Kaiserschnitt - wie kann ich mich dran gewöhnen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von dover 01.04.10 - 11:39 Uhr

Hallo Ihr Lieben...

Ich bekomme Ende August / Anfang September unser zweites Kind. Da mein erster Sohn nach anfänglicher normaler Geburt schliesslich doch per KS geholt wurde, empfiehlt mein FA mir jetzt auch einen KS.
Der Grund damals war wohl das mein Sohn nicht durch mein Becken gepasst hat. Aber das konnte man nicht 100% sagen. Bei der Entlassung aus der Klinik hatte der Arzt mir damals gesagt das ich es beim nächsten Mal auch wieder spontan versuchen könnte, aber falls es nicht voran ginge werde man schneller entscheiden einen KS zu machen.
Bei meinem Sohn wurde der KS nach 5 Std. gemacht, nach vollständiger Öffnung des MuMu.
Ich weiss einfach nicht was ich tun soll. Mein Mann sagt ich soll den KS machen lassen. Er versteht nicht wieso ich das nicht will.
Ich hatte solche Probleme letzte Mal. Hatte wochenlang Depressionen und hab echt lange gebraucht um zu begreifen das der KS die Geburt war.
Ich hab einfach Angst das es wieder so wird. Ich versuch mich schon irgendwie daran zu gewöhnen das es nicht anders gehen wird wahrscheinlich. Aber ich bin so hin und hergerissen. Ich hab Angst das wenn ich es spontan versuche und dem Baby hinterher was passiert das ich mir Vorwürfe mache, ganz zu schweigen von meinem Mann und meiner Familie.
Die verstehen mich einfach nicht. Ich bin so verzweifelt. Ich weiss es einfach nicht.
Bisher bin ich immer davon ausgegangen das ich es einfach spontan versuchen kann und wenn es nicht geht das dann halt ein KS gemacht wird.
Jetzt soll ich aber von vorneherein einen geplanten machen lassen. Das will ich aber irgendwie nicht.
Ach menno. Was soll ich nur tun? Habt ihr einen Rat für mich wie ich diese Zweifel loswerden kann?

Sorry ist etwas lang geworden aber ich musste mir das mal von der Seele schreiben.

LG Dover 18 ssw. #herzlich

Beitrag von qrupa 01.04.10 - 11:44 Uhr

Hallo

such dir eine gute, am besten freiberufliche, Hebamme, laß dir deinen geburtsverlufsbericht zuschicken und arbeite mit ihr die letzte Geburt auf. Und dann entscheide was du tun willst.

ich hatteauch eienn sekundären KS, weil der Kopf nicht ins becken rutsche udn der Mumu auch nach 12 Stunden nicht weiter aufgeht. ich werde es auf jeden Fall wieder spontan udn, sofern alles seinen normalen Gang geht, zu hause versuchen. Ein geplanter KS käme für mich deswegen nie in Frage.

LG
qrupa

Beitrag von simsi21 01.04.10 - 11:45 Uhr

Hallo!

Ganz ehrlich, wenn dein Gefühl dir sagt das du es gerne erst spontan versuchen willst, dann würde ich das auch machen!
Eben den KS können sie immer noch machen wenn es nicht voran geht.
Passieren kann immer was ob man spontan entbindet oder beim KS, der hat auch genug Risiken.
Am Ende bereust du vielleicht das du es garnicht versucht hast, lass es dir offen.
Es gibt immer noch FA´s die schnell zu KS raten, hör auf deine innere Stimme.
Das ist meine Meinung!

lg Simsi

Beitrag von kerrigen 01.04.10 - 11:48 Uhr

Hi

kann dich ganz gut verstehen. Will nach dem ersten KS auch keinen zweiten... auch wenn es andere gründe waren.
Denke mal solltest dir eine zweite meinung holen wenn man abschätzen kann wie groß das Kind wird.
Am besten in dem KH wo du entbinden willst. Dort kann man sicher über Ultraschall sagen ob es funktioniert oder besser nicht.
Nur solltest du denn Gedanken an einen KS nicht ganz weg schieben.... meine kleine hätte es ohne den nicht geschafft und deswegen würde ich das auch beim zweiten mal machen lassen wenn es nötig wird

Drücke dir die daumen #liebdrueck

Beitrag von jula77 01.04.10 - 11:49 Uhr

Hallo Dover,

ist denn das definitiv der Grund gewesen? Wie groß war denn dein Kind, und hatte es auch nicht eine zu kurze Nabelschnur oder sie um sich gewickelt. Steht da irgendwas im Mutterpass? Beim KS sieht der Arzt ja dann einiges. Wenn dein Becken generell zu klein ist, frage ich mich warum der Arzt dann sagt, es wäre möglich spontan zu entbinden. Oder wenn das Kind einen überdurchschnittlich großen Kopf hatte, wäre es ja ähnlich.

LG Jule

Beitrag von dover 01.04.10 - 12:59 Uhr

Nein definitiv nicht. Das Becken wurde per MRT vermessen. Da wurde es nur als "Vermutung" aufgeführt das es daran lag. 100% konnte man es aber nicht sagen.
Mein Sohn hatte einen Knoten in der Nabelschnur. Das hat man gesehen als er auf der Welt war.
Manchmal denke ich das es daran lag. Vllt. hatte mein Sohn einen 7. Sinn und wollte nicht unten raus weil er sich ja sonst die Versorgung gekappt hätte durch das "stramm" ziehen der Nabelschnur. Ich weiss es nicht. Klingt blöd irgendwie, aber ich denke oft daran.
Er war jetzt auch nicht zu groß oder so. 34 cm KU, 51 cm, 3640 gr.
Recht normal würde ich sagen...

Beitrag von akak 01.04.10 - 11:49 Uhr

Hallo Dover,
also zum einem würde ich mich damit trösten, dass es nun einmal Schwierigkeiten gab und ggf. bei einer weiteren Geburt wieder geben könnte. Andererseits würde ich mich auch noch mal in einer anderen Klinik beraten lassen. Auch eine Hebamme würde ich zu Rate ziehen und ggf. gemeinsam mit einer Klinik eine Lösung suchen. Wenn es wirklich nicht anders geht, dann ist es halt ein zweiter Kaiserschnitt, aber du hast wenigstens das gute Gefühl alles getan zu haben. Ein wenig Zeit hast Du ja noch. Meine Schwägerin hatte ein ähnliches Problem. Sie hat sich aber nicht beirren lassen und dann tatsächlich das Kind spontan bekommen. Es ging gut. Allerdings würde Sie ein drittes Kind - nun da sie weiß wie Kaiserschnitt und Spntangeburt ablaufen - nur noch per Kaiserschnitt entbinden. Aber das ist eine andere Geschichte. Alles Gute, Anke

Beitrag von creola83 01.04.10 - 11:50 Uhr

Hallo,

kann dich soooo gut verstehen.

Das ist meine 1. SS.

Leider liegt das Kind immernoch in BEL und evtl komm ich um den KS nicht rum.

Hab sooo große Probleme mich an den Gedanken zu gewöhnen. Will einfach eine spontane Geburt.

Eine Bekannte will umbedingt einen Wunschkaiserschnitt.
Mache im Moment einen großen Bogen um sie, da ich mich sonst wohl nicht zurückhalten kann ihr meineMeinung zu sagen. Das macht mich sooo wütend.

Die einen wollen und können nicht und andere können und wollen nicht....

lg

Beitrag von nisivogel2604 01.04.10 - 13:01 Uhr

Auch aus BEL kann man ganz normal spontan gebären.

lg

Beitrag von dover 01.04.10 - 13:04 Uhr

Es gibt Kliniken die auch in BEL liegende Kinder spontan entbinden lassen.
Erkundige dich mal...
LG

Beitrag von tabi 01.04.10 - 13:59 Uhr

Ja du kannst auch mal hebigabi anschreiben. es gibts in Nürnberg einen Professor der sich auf BEL- Geburten spezialisiert hat, leider weiß ich nicht merh wie der heiß.
Aber eine BEL ist auch eine Geburtslage die auf jeden Fall natürlich und spotan gemeistert werden kann.
Lg Tabi

Beitrag von ira_l 01.04.10 - 11:52 Uhr

Hallo Dover,

ich würde dir auch empfehlen, dir eine Beleghebi zu suchen, die dich jetzt schon betreut und dich auch zur Geburt begleitet. Vielleicht findest du auch einen Arzt, der dein Becken vermisst, sodass man weiß welcher KU durch geht und ob es wirklich zu klein für ne normale Geburt ist.

Ich wünsche dir jedenfalls viel Glück!

LG Ira mit Nikolas 20 Monate & Krümelchen 12.ssw:-D

Beitrag von faehnchen77 01.04.10 - 11:53 Uhr

Bei mir hat standen die Anzeichen für eine natürliche Geburt gut. Ich habe für mich persönlich einen Kaiserschnitt ausgeschlossen und mich damit nie beschäftigt. Leider, denn hinterher hatte ich daran sehr zu knabbern. Ich dachte ich hätte versagt und mein Fa meinte auch er versteht nicht warum es nicht ging. Mein Muttermund wollte sich nicht öffnen, Wehen war aber sehr stark. Nach 17h mussten sie einen Kaiserschnitt machen weil die Herztöne schlechter wurden. Ich habe versucht drum herum zu kommen und musste auch weinen. Aber ich werde dieses Mal auch wieder versuchen normal zu entbinden wenn vorher nichts anderes dagegen spricht. Jede Geburt ist anders. Und ich werde es versuchen mich aber mit dem Gedanken anfreunden das es evtl. auch wieder ein Kaiserschnitt wird. Würde mir sehr weh tun weil ich alle Frauen beneide die ohne Probleme (Schmerzen und Risse ausgenommen) entbinden können.

Ich würde es so versuchen, wenn es nicht klappt dann ist es so aber dann hast Du es nochmal versucht.

Lg Dani

Beitrag von nana13 01.04.10 - 12:03 Uhr

Hallo,

Ich kan dich gut verstehen.
wen du den wunsch hast es normal zuversuchen, dan mach das.

die ärzte wissen ja das beim 1. kind ein ks nötig war.
und sind dadurch vorsichtiger.
denke nicht das dem kind beim versuch spontan zu gebären etwas passiert. du und das baby werden ja genau beobachtet.

ich würde mir eine hebamme suchen und die letzte geburt aufarbeiten.
und mit ihr besprechen was dir angst machen könnte.

und wen es wirklich wider nicht gehen sollte, hast du es wenigstens probiert.

lg nana

Beitrag von cooky2007 01.04.10 - 12:10 Uhr

Ich persönlich verstehe dich überhaupt nicht.
Wie soll denn eine GEBURT sein?
Ist es so toll, ein Kind nach Wahnsinns-Schmerzen rauszupressen, da unten hängt evtl. alles in Fetzen?
Ich habe wieder eine Indikation für einen Kaiserschnitt und werde es wieder tun (2. Mal) OHNE groß darüber nachzudenken.
Das, was ich wirklich will, ist ein gesundes Kind.
Das ist es doch, was zählt, und nicht die Geburt.
Mir ist es wichtiger, dem Kind passiert nichts und es läuft alles glatt.
Was ist so toll daran "es versucht zu haben", wenn es zu einem hohen Prozentsatz auf einen KS herausläuft, weil eben Indikationen vorliegen? Du bist fertig, Kind ist fertig, evtl. muss es dann doch noch so schnell gehen, dass du eine Vollnarkose bekommst. Ist doch nicht toll, oder?
ich würde mir zumindest eine 2. meinung einholen.

Beitrag von dover 01.04.10 - 13:03 Uhr

Sicherlich hast du Recht, ich kenne genug Frauen die eine nicht schöne Spontan Geburt hatten.
Aber ich kann auch nicht drauf gucken wie die Geburten bei anderen waren.
Ich muss für mich persönlich entscheiden.
Natürlich steht an erster Stelle das Wohl des Kindes. Ich muss auch nicht mit aller Gewalt das Kind unten rauspressen.
Ich würde es nur gerne probieren wollen. Ist halt eine Herzenssache... Wenn es eine Kopfsache wäre, dann würde ich mir die Schmerzen auch ersparen und direkt den KS wählen.
Ich werde auf jeden Fall gründlich darüber nachdenken.
Danke für deine Meinung.
LG

Beitrag von nisivogel2604 01.04.10 - 13:04 Uhr

Du hast doch keine Ahnung. Ich habe 1 mal per Kaiserschnitt und 2 mal spontan geboren.

Da unten hängt nichts in Fetzen. Und die meisten Kaiserschnitt sind absolut überflüssig und werden aus Geldgeilheit und Zeitgründen gemacht und natürlich weil die Ärzte viel zu viel in völlig gesunden Geburtsvorgängen rumpfuschen.

Du wirst nie wissen was es bedeutet das Kind aus eigener Kraft geboren zu haben.

Beitrag von tabi 01.04.10 - 14:06 Uhr

#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl

Oh man. Also ich hab meinen Sohn spotan und total harmonisch geboren und bei mir hängt da unten garnichts in Fetzten.
Ich hab die Vagina einer 16 Jährigen!:-p
Sorry wenn ich das jetzt so unveblümt schreiben muss, aber bei mir ist da unten alles in einem wunderbaren Zustand und ich bin auch genauso eng wie vorher, man muss halt auch seinen Beckenboden trainieren.
Aber für die Geburtsarbeit einer spontanen - VON DER NATUR SO VORGESEHEN- Geburt sind leider einige Frauen heutzutage schlicht weg zu faul und zu feige. Klar ist das anstrengend und natürlich leidet der Beckenboden darunter, aber man muss halt auch den A*** in der Hose haben und danach etwas für seinen Körper tun.
Dann hat man wieder eine ganz wunderbare unbeschädigte M***#hicks

Entschuldigt bitte das musste einfach raus, nichts für ungut.

Beitrag von nisivogel2604 01.04.10 - 12:49 Uhr

Ich rate dir dasselbe wie grupa. Lass dich nicht einfach so auf den OP Tisch legen und aufschneiden.

lg

Beitrag von dover 01.04.10 - 13:07 Uhr

Danke an euch alle für die zahlreichen Tips und Meinungen.
Werde mal auf jeden Fall mit meiner Hebamme sprechen und mir den Geburtsbericht von der Klinik besorgen.
Und mit der Klinik wo ich entbinden will werde ich auch nochmal sprechen.
Es bedeutet mir sehr viel das ich zumindest mit Wehen ins KH gehen kann und von mir aus DANN ein KS gemacht wird.
Danke nochmal

LG Dover