Anspruch auf Zwischenzeugnis?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von connychi 01.04.10 - 12:12 Uhr

Hallo,

ich bin von einer Kanzlei mit 3 Partnern eingestellt worden, die auch alle drei meinen Arbeitsvertrag unterschrieben haben. Nun ist einer der Partner "gegangen worden" und die anderen beiden wollen weitermachen. Wir Mitarbeiter konnten entscheiden, ob wir bleiben wollten oder mit dem einen mitgehen wollten.
Nun meine Frage: Habe ich einen Anspruch auf ein Zwischenzeugnis? Schliesslich ändert sich ja das Vorgesetztenverhältnis. Ich hab bisher nur Literatur gefunden, wenn ein neuer Partner dazukommt...

Vielen Dank schon mal

Gruss
Connychi

Beitrag von lina74 01.04.10 - 12:14 Uhr

Hallo,

natürlich hast du ein recht darau. sobald sich eine veränderung ergibt hast du ein recht auf ein zwischenzeugnis.

habe schon 2 erhalten aus diesen gründen.

liebe grüss

Beitrag von devadder 01.04.10 - 12:19 Uhr

Du hast immer und jeder Zeit Anspruch auf ein Zwischenzeugnis, ohne Angaben von Gründen.

Beitrag von myimmortal1977 01.04.10 - 12:33 Uhr

Nein, das stimmt so nicht. Wenn es nicht tarifvertraglich geregelt ist, hat man nur Anspruch auf ein Zwischenzeugnis bei berechtigtem Interesse.

Dieses berechtigte Interesse ist zu begründen.

"Ohne triftigen Grund oder ohne tarifvertragliche Basis besteht kein Anspruch auf ein Zwischenzeugnis. Ein grundloses Verlangen kann den Verdacht erzeugen, der Arbeitnehmer wolle abwandern. Dies kann zu Benachteiligungen führen. Aus Arbeitnehmersicht sollte daher möglichst eine sich ohnehin bietende triftige Gelegenheit genutzt werden, ein Zwischenzeugnis zu verlangen."

http://www.karriere.de/bewerbung/das-recht-auf-ein-zwischenzeugnis-7042/

Beitrag von devadder 01.04.10 - 12:41 Uhr

Habe ich was anderes geschrieben? Ich schrieb "Du hast...." wie gesagt Du, in dieser Situation, damit meinte ich diesen konkreten Fall. Die Gründe sind gegeben. War vielleicht etwas schlecht formuliert.