Abendbrei und Schlafprobleme

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von titavamp 01.04.10 - 12:28 Uhr

Hi Mädels

Ich hab ein Problem, oder bzw meine Tochter hat eins.
Sied ein paar Tagen will sie Abends keinen Brei mehr essen. Ich hab schon alles probiert, was sie sonst gern gegessen hat, aber nix da. Sie nimmt ein paar Löffelchen und trinkt ziemlich viel Wasser dazu. Dann verweigert sie sich. Davon mal abgesehen, dass ich es um den Brei schade finde, kommt sie dann Nachts im Moment an und will ne Flasche. #mampf#gaehn
Sie hat sonst immer so gut durchgeschlafen. Tagsüber ist aber auch kein geschrei oder gemecker, hatte ja schon vermutet, dass sie nen Schub hat, aber sie ist lieb wie immer. Das einzige was jetzt anders ist, dass wir auch Nachmittags Brei essen.

Was meint ihr, sollte ich ihr da vielleicht nur pürriertes Obst geben damit sie Abends besser isst, oder doch lieber Abends wieder ne Flasche, wobei ich das als Rückschritt empfinden würde. :-(
Hach man, das ist alles so schwer. Hoffe ihr könnt mir helfen.

LG Tita

Beitrag von jumarie1982 01.04.10 - 13:03 Uhr

Gib ihr doch einfach, was sie will!
Wenn's jetzt eben wieder ne Flache ist und nachts auch noch eine (sowieso ein Traum!), dann ist das doch okay!

Sie es nicht als Rückschritt!
Sie weiß am besten, was sie braucht! Das ist doch ein Fortschritt!

LG
Jumarie

Beitrag von knueddel 01.04.10 - 13:07 Uhr

Hallo Tita,

hat Deine Kleine denn mit der Flasche durchgeschlafen?

Unsere Tochter wollte keinen Abendbrei bis sie 10 1/2 Monate alt war und dann haben wir ihr nur noch ein bißchen Brei gemacht und direkt Brot zum Abendessen. Ich hab das nicht als schlecht empfunden.
Vielleicht möchte deine Kleine abends lieber saugen und sich in den Schlaf kuscheln? Wenn ihr das wichitg ist, dann lass sie. Vielleicht hat sie dann abends auch mehr Durst, weil sie nachmittags auch Brei bekommt, Du schriebst ja, dass sie sehr viel trinkt am Abend. Mit ner Flasche würde sie satt und könnte ihren Durst stillen.

Ich würde das einfach mal ausprobieren, ihr abends wieder ne Flasche zu geben und zu schauen,ob sie so zufriedener ist.
Als Rückschritt würde ich das übrigens nicht bewerten, ich würde sie lassen.

LG Cindy

Beitrag von schnecke1176 01.04.10 - 13:30 Uhr

Hallo Tita,

wenn Deine Maus abends keinen Brei möchte, dann lass ihn doch einfach weg und gib ihr die Flasche.

Nils wollte zwar abends immer seinen Brei, aber danach konnte er nicht/ bzw. sehr schlecht schlafen. Wir hatten das Gefühl irgendwas quält ihn. Also Brei weggelassen, wieder nur Flasche und es klappt wunderbar. Ich empfinde das auch nicht als Rückschritt. Von mir aus kann er jetzt abends solange die Flasche bekommen, bis er abends mit uns ein Butterbrot essen kann. Und wenn das auch wie Blei im Magen liegt, bekommt er halt weiter die Flasche...., bis er abends feste Nahrung vertragen kann.

LG schnecke1176

Beitrag von sockikatze 01.04.10 - 13:39 Uhr

vielleicht hat sie abends einfach keinen Hunger mehr, wenn sie nachmittags Brei ist?! Probier doch einfach mal nachmittags nur Obst, Tee oder ne kleine Flasche Milch und dafür Abends Brei.
Meine Maus bekommt mittags Brei, nachmittags Milch und abends gegen 6 uhr Brei und kurz vorm schlafen (7 - 7.30Uhr) noch ne Flasche Milch (soviel wie sie halt will. Dann ins Bett (mit nem dicken Kugelbauch :-D) Und sie schläft bis 6 - 6.30 durch.

Viel Erfolg!

LG sockikatze