Frisch Verliebt, ab wann " ich liebe dich" sagen?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von frischverliebt..aber 01.04.10 - 12:41 Uhr

Guten Taaaag #verliebt

Bin seit Montag endlich wieder in festen Händen,
nach einer kurzen kenn lern zeit (4 wochen) sind wir nun zusammen.

Sehr schnell, sehr unerwartet...aber sehr schön!

Nun ja, Montag war unser Tag..einen Tag später schrieb er sms, als er von mir wegfuhr "Ich liebe dich" #kratz#schock

Ich wusste nicht wirklich was ich antworten sollte.. Und schrieb "Tolles Gefühl, danke!"

Gestern sagte er es mir persönlich.

Komme mir blöd vor..weil er so aussah als erwarte er das gleiche von mir.
Aber ich kann es nicht sagen, weil es nicht so ist?

Klar, ich bin verliebt.. aber Liebe?!

Ab wann sagt ihr es..?

Beitrag von petra1982 01.04.10 - 12:44 Uhr

Ich fände es fast zu schnell, für mich. Aber ich hab da keine zeit wo ich sage da sagt man es erst, aber 3 tage?

Beitrag von siebzehn 01.04.10 - 12:45 Uhr

Ich denke auch, dass viele Verliebtsein mit Liebe verwechseln. Diese muss meiner Meinung nach Zeit haben, um zu wachsen.

Wenn mir jemand nach so kurzer Zeit "ich liebe Dich" sagen würde, könnte ich mir nicht vorstellen, dass er es wirklich ernst meint. Im Gegenteil, ich hätte Angst, dass es sich um eine Floskel handelt und er es in jeder Beziehung so schnell sagt.

Beitrag von öüäöüä 01.04.10 - 13:09 Uhr

Hallo!

Ging mir genauso und ich hab ihm dann einfach die Hand auf den Mund gelegt und gesagt, dass er das noch nicht wissen kann und es deshalb noch nicht sagen soll. Ganz lieb natürlich...
Hat er auch eingesehen, aber lange hat meine Ansage nicht angehalten ;-)

LG

Beitrag von agostea 01.04.10 - 13:09 Uhr

Das kann man nicht an einem bestimmten Zeitraum festmachen. Das ist ein Gefühl, das plötzlich da ist. Bei dem einen schneller, bei dem anderen dauerts ewig.

Kommt aber auch darauf an, was er für ein Typ ist. Halodri oder Bodenständig.

Gruss
agostea

Beitrag von .doctor-avalanche. 01.04.10 - 13:16 Uhr

"Bin seit Montag endlich wieder in festen Händen,
nach einer kurzen kenn lern zeit (4 wochen) sind wir nun zusammen. "

Ab wann ist man eigentlich zusammen?!???

Macht's da klingeling irgendwo.......??!

Ich könnte nie so tagesgenau sagen, ab wann ich mit jemand "zusammen" war.

Früher vielleicht mal ....in den 80ern. Da war der erste Kuss das Siegel des "Zusammenseins" und die erste Ohrfeige der Schlusstrich.......aber heute?

Na ja egal, zum Thema kann ich nichts sagen, da ist jeder jeck anders und nicht jeder meint damit das gleich wie andere versteht usw.

"Ich liebe Dich" kann auch einfach heissen "Hey, Dich find ich knorke!"

Beitrag von mel130180 01.04.10 - 13:22 Uhr

Und ich in meiner alternden Naivität dachte man schreibt heute noch diese Zettelchen.

Willst du mit mir gehen?
Ja ()
Nein ()
Vielleicht()
Kreuze an!

Ich bin wohl schon zu alt für sowas. #heul

Beitrag von roland70 01.04.10 - 13:40 Uhr

Nie.

Beitrag von gefühl 01.04.10 - 13:45 Uhr

Als ich mienen jetzigen Freund kennenlernte,ging es von ihm aus schneller als von mir.Wir hatten anfangs hauptsächlich Kontakt übers Internet,weil wir uns erst nicht so oft sehen konnten.Er schrieb mir schnell,daß er solche Gefühle noch nie hatte,nicht so intensiv,es glaube nun an Liebe auf den ersten Blick...
Ich hab ihn dann auch erst noch abgebremst,weil es zwar einerseits schön war,aber mir auch zu schnell ging.Das war für ihn okay und er gab mir und uns die Zeit.
Ich habe dann irgendwann gemerkt,daß die Schmetterlinge aus dem Verliebtsein richtige Liebe gemacht haben und dann kam es von ganz allein,daß ich ihm das gesagt hab und dann war es auch richtig.

Beitrag von clazwi 01.04.10 - 21:39 Uhr

Ich finde es immer schade, wenn man versucht, einen bestimmten Zeitraum zu definieren, ab wann sich Paare untereinander "Ich liebe Dich" sagen können, um ernst genommen zu werden.

Man hat manchmal den Eindruck, dass Liebe irgendetwas ist, auf das es sowas wie ein "Exklusivrecht" gibt....

Ich weiss gar nicht mehr, ab wann mein Mann und ich uns zum ersten Mal gesagt haben, dass wir uns lieben.

Ich glaube aber, sehr früh und wir wussten ganz genau, was wir da sagen.

Du liebst jemanden, wenn Du Deinem Gefühl nach Liebe empfindest ..... und jeder Mensch ist frei, das Gefühl dann zu benennen, wenn er es hat.

Wenn es Dir im Moment noch zu verbindlich ist, dass Dein Partner Dich liebt, würde ich es ihm sagen - auch was Du dabei fühlst.

Sein Gefühl für Dich ist ernstzunehmen, Deine Skepsis und Deine Distanz, die Du noch brauchst, aber genauso.

Wenn er Liebe spürt, kann man ihm das nicht absprechen - und ja: es ist nach so kurzer Zeit möglich, auch ohne vorhergegangene Verliebtheit.

Er kann aber nicht das gleiche Gefühl von Dir erwarten.
Wenn Du noch Distanz braucht, dann brauchst Du sie einfach noch.#herzlich


LG
Claudia (19 Jahre verheiratet)

Beitrag von karo_austria 01.04.10 - 23:28 Uhr

Hallo!

Also bei meiner jetzigen Beziehung war es aus meiner Sicht so, dass ich lange Zeit gar nicht wusste, WAS ich empfinde.

Ich wusste nur eines: in seiner Gegenwart fühl ich mich einfach pudelwohl! ;-)

Ich war damals gerade auf Rehab, weil ich mir sehr lange nicht eingestehen wollte, dass unsere Ehe gescheitert war und deshalb krank wurde (burnout). So traute ich keinem meiner Gefühle bzw. konnte gar keine empfinden. Wir lernten uns kennen als ich grade entschlossen hatte, dass eine Trennung unumgänglich war (für mich war es schon beschlossene Sache - meinem Ehemann wollte ich allerdings erst am Ende der Rehab in aller Ruhe Bescheid sagen).

Während der Rehab haben mein (mittlerweile) Freund und ich viele Abende miteinander verbracht. Wir waren spazieren und haben viel gesprochen. Ansonsten ist nichts passiert - bis er mir eines Abends gestanden hat, dass er sich in mich verliebt hat. Damals habe ich ihm aber nur geraten, dass er sich eine andere suchen soll - immerhin war ich verheiratet und zusätzlich noch 3fache Mutter!!!

Trotzdem habe ich weiterhin mit ihm die Abende verbracht - und wenn wir nur im Aufenthaltsraum bis spät abends fern sahen. Und so haben wir auch nach der Rehab telefonischen Kontakt gehalten und uns schlussendlich (nach meiner räumlichen Trennung vom Ehemann) auch wieder getroffen.

Meiner Psychologin damals habe ich von meinem Gefühlsdilemma erzählt: dass ich einfach keine überschwenglichen Liebesgefühle mit Herzflattern und Schmetterlingen im Bauch habe, sondern einfach eine ganz tiefe Zufriedenheit, wenn ich mit ihm zusammen bin - ich fühle mich einfach geerdet und "angekommen".
Ihre Antwort weiß ich nicht mehr sooo genau - irgendetwas wie, dass es verschiedene Arten der Liebe gibt, und dass es durchaus auch Liebe ist, was ich empfinde.

Und eines Tages, nach einigen Monaten, kam es mir dann ganz spontan über die Lippen. Mein Freund konnte es gar nicht fassen und fragte nach, was ich gesagt habe!!!

Tja - und mittlerweile sind wir schon seit über 2 Jahren ein Paar und wohnen seit letztem SOmmer zusammen. Ich fühle mich noch immer soooo wohl in seinen Armen - einfach schön.

Mein Freund hat übrigens schon sehr früh "ich liebe dich" gesagt und er hatte den selben Blick drauf. Aber er hat verstanden, dass ich gefühlsmäßig noch sehr durcheinander war und erst wieder lernen musste meine eigenen Gefühle wieder wahrzunehmen. Immerhin habe ich sie über viele Jahre hinweg untedrückt.

Lass dir Zeit - und wenn er dich liebt, wird er sie dir auch geben!

Ich wünsche euch beiden ganz viel Glück und viele schöne, gemeinsame Jahre.

Petra