Teil 2: Nach Affäre des Mannes: Versteh ihn nicht

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von tzzzzz 01.04.10 - 13:45 Uhr

hallo!

Hatte weiter unten schon mal gepostet und viele Antworten bekommen. Okay, werd mal drüber nachdenken ob ich meinen letzten Rest Stolz runterschlucke und mein Gezicke lasse. Aaaaaber: nachdem es rausgekommen ist, hab ich genau das gemacht und wir haben lange darüber gesprochen, was falsch gelaufen ist, und ich weiss, dass ich auch gaaanz viele Fehler gemacht habe:-(.
In den ersten Wochen konnten wir auch fast normal miteinander umgehen, ich war zwar traurig aber auch sehr gesprächsbereit. Damals hab ich oft gesagt"wenn wir noch was retten wollen, müssen wir beide den Arsch hochkriegen und um die Beziehung kämpfen" - er hat dann aber immer gesagt, er weiss noch nicht ob ja oder nein. Und da konnte ich dann irgendwann nicht mehr. Von ihm muss doch auch mal was kommen. DESWEGEN will ich jetzt nicht schon wieder auf ihn zugehen. Aber stimmt, mehr verlieren kann ich nicht (höchstens meine Selbstachtung, dachte ich bislang)...

Danke und liebe Grüße!

Beitrag von katzejoana 01.04.10 - 13:53 Uhr

Huhu,

hatte Dir ja weiter unten schon geschrieben.
Was mich echt aml interessieren würde, warum du zu ihm zurück bist? Nur weil seine Mutter sagt, dass es ihm schlecht geht?
Und du schreibst jetzt, dass du nichts weiter verlieren kannst ausser deiner Selbstachtung-die hast du verloren, als du zu ihm zurück bist und jetzt einen auf Prinzessin machst.

LG


LG

Beitrag von tzzzz 01.04.10 - 13:57 Uhr

Hallo!

ich bin nicht zu ihm zurück - nur zurück nach Hause, denn wir haben ein gemeinsames Haus. Er hat weiterhin sein Zimmer, kommt aber vorbei, um seinen Sohn zu sehen. Ich kann ja nicht ewig bei meiner Schwester wohnen, sondern mein Sohn sollte auch mal wieder seine gewohnte Umgebung haben..

LG

Beitrag von ug2712 01.04.10 - 13:56 Uhr

Hat er dir denn nun inzwischen explizit gesagt, dass er um eure Beziehung kämpfen will und sich für euch entschieden hat?

Beitrag von bruchetta 01.04.10 - 14:14 Uhr

Meiner Meinung bist Du zu aktiv und willst etwas hinbiegen, was er u.U. gar nicht möchte.
Du merkst und hörst doch, dass er unentschlossen ist.
Also lass ihn!
Er kann ja kommen wegen der Tochter und Du solltest Dich auch normal verhalten, aber an irgendwas arbeiten, ohne dass er das möchte, funktioniert nun mal nicht.

Beitrag von annie77 01.04.10 - 19:35 Uhr

Hallöchen..

tja was soll ich sagen?

erstmal könnte ich :-[ wenn ich die Antworten lese in deinem letzten Beitrag.
Ernsthaft?die haben keine Ahnung was man mitmacht wenn einem sowas gesagt wird,wie man sich fühlt,wie schrecklich verletzt man ist.
Mein Mann hat mir vor einem Monat gesagt das er eine Affaire hatte mit der Nachbarin und Freundin von mir und NEIN er hatte keinen Grund dazu.Nein,ich war niht nur Mutter und habemeine "ehelichen Pflichten" vergessen.Und ich weise wirklich von mir dass es an mir lag.wir wohnen wieder zusammen,er musste auch ausziehen wegen den Kindern und wir mussten uns beide klar werden was wir wollen.
Aber fakt ist wir reden-wir reden und analysieren alles....es darf nie wieder passieren.
Weißt du,bei ihm war es einfach wieder das Gefühl angehimmelt zu werden,Schmetterlinge im Bauch,frisch verliebt..nach 10 Jahren ist das nicht mehr so.ist Fakt.
er hat sich darin verloren,klar jetzt ist er schlauer-es ist nicht mehr zu ändern.es wird nicht besser,man kann es nie verstehen egal wie lange man darüber grübelt.
Schau nach vorn,frag dich ob du ihn noch willst,er muss sich die Gedanken auch machen und danach müßt ihr handeln.Fangt von vorne an wenn es sich lohnt.

Schreib mir wenn ich dir helfen kann.

Grüsse

annie