Sein Papa raubt mir den letzten Nerv - was kann ich überhaupt tun?

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von eve1988 01.04.10 - 13:49 Uhr

Hallo zusammen,

Olivers Papa interessiert sich rein gar nicht für ihn. Generell soll mir das erst mal Recht sein, denn ich muss erst mal wieder in meinen Alltag finden und hab auch sonst noch genug um die Ohren (ich wünschte mein Tag hätte 10Stunden mehr damit ich alles schaffe).

Er wollte nach Olivers Geburt einen Vaterschaftstest, dem ich auch ohne weiteres zugestimmt habe. Schließlich wusste ich was dabei raus kommen wird. Der Test wurde Anfang Februar (also kurz nach Olivers Geburt) gemacht, ABER das Ergebnis enthält er mir vor. Ich habe ihn schon mehrmals aufgefordert mir das Ergebnis zu kopieren oder wenigstens so mit zu teilen... Keine Reaktion.
Dann noch mit dem Unterhalt... das läuft komplett über unser JA. die haben ihn auch aufgefordert für den Januar nachzuzahlen und immer zum 1. jeden Monats zu überweisen (imo bekomme ich UVG). Von der Nachzahlung ist bis jetzt auch noch nichts da und mir kommt es ehrlich gesagt so vor als ob sich das JA mächtig Zeit lässt.

Während der SS sagte er, er wird sich an den Kosten für die Erstausstattung beteiligen, dort kam natürlich bis heute nichts. Nun meinte meine Tante, dass ich das auch rückwirkend noch fordern könnte. Stimmt das so überhaupt? Und wo steht das?

Ich überleg mit der ganzen Sache zum Anwalt zu gehen, da wie oben erwähnt das JA meiner Meinung nach zu lange braucht und mit der Erstausstattung kann mir der wohl eher weiter helfen (sollte es denn stimmen) wie das JA.

Ich versteh nicht, dass von ihm gar nichts kommt.. keine Zahlungen, kein Interesse an Oliver... Er wohnt kostenfrei bei seinen Eltern und jammert er hätte ja kein Geld (durchschnittliches Einkommen liegt bei ca 750Euro laut JA) und wolle ja auch von etwas leben. Er meinte mir in der SS Vorschriften machen zu können, was ich ja noch machen darf oder sogar essen darf #klatsch immer war es mit der Begründung, es würde ja auch um sein Kind gehen und jetzt ist Oliver zwei Monate alt und er hat sich nicht einmal nach ihm erkundigt und gesehen hat er ihn auch noch nicht.

Das macht mich alles so wütend :-[

Sorry für das blabla drumherum und danke schon mal für Antworten.

LG Eve

Beitrag von naddikiel79 01.04.10 - 17:05 Uhr

Hallo...

Vorab: ich habe mal gegoogelt, Folgendes habe ich entdeckt:

http://dejure.org/gesetze/BGB/1613.html

Darüber hinaus ist der KV auch Dir gegenüber Unterhaltsverpflichtet (aber Kindesunterhalt hat IMMER Vorrang!!):

http://www.scheidung-online.de/kindesmutter.htm

Erhälst Du ALGII? Dann wird die ARGE sich eh bei dem KV melden.

Wenn bereits ein Vaterschaftstest gemacht worden ist und er der Vater ist, dann MUSS er die Vaterschaft beim JA anerkennen. Wurde er schon dazu aufgefordert?
Erst dann ist er unterhaltsverpflichtet.
Eigentlich bekommst Du doch auch ein Schrieb über das Ergebnis des Vaterschaftstestes, oder?
Bei meiner Tochter lief es damals über das Gericht, hat lange gedauert bis das Ergebnis da war.
Wie es sich verhält bei einem privaten Vaterschaftstest, weiss ich leider nicht.

Ich hoffe, dass ich Dir mit den Links etwas weiterhelfen konnte.

LG


Beitrag von -janna- 01.04.10 - 20:53 Uhr

Hey,

ruf bei dem Institut an wo ihr den Test habt machen lassen, eigentlich bekommst du das Ergebnis auch per Post zugeschickt. Wir hatten einen privaten Test gemacht und ich habe das Ergebnis auch bekommen.

Vll. wäre es besser, wenn du zum Anwalt gehst bezüglich Unterhalt. 1. rechnen die ganz anders und 2. arbeitet der schneller. Der kann dann auch deine Erstausstattung geltend machen, aber eben alles erst, wenn du eine anerkannte Vaterschaft hast bzw. zumindest die Bestätigung vom Test, dass er wirklich der Vater ist.

Mit dem Unterhalt musst du dich dann auch mal beraten lassen, wenn er wirklich nur um die 750€ verdient, kann! es schlecht für dich aussehen, da man glaub ich ca. 900 € Selbstbehalt hat.

Beitrag von anita_kids 01.04.10 - 21:01 Uhr

Ich glaube, du machst dir um zuviele Dinge so deine Gedanken...lass das JA machen, wenn die sich Zeit lassen, ist das nicht deine Sorge, du bekommst ja UHV, wie er zurück zahlt, soll nicht dein Problem sein.
Was den Vaterschaftstest angeht, würde ich mir gar kein Bein mehr ausreißen, würde dort was stehen, was ihm gefällt *er wäre nicht der Vater* wüsstest du das schon, glaub mal ;-)
Wenn er nur 750,- hat, wird auch der Anwalt nichts machen können, denn das ist ja nunmal unterm Selbstbehalt, da ist es auch total egal, wie günstig oder teuer er wohnt.
Das es dich wütend macht, dass er sich für euer Kind nicht interessiert, kann ich vollkommen nachvollziehen, ich habe das Gleiche mit meiner Kleinsten und ihrem KV, aber du kannst es nciht ändern, es wird dauern, bis du das einssehen kannst, aber er verpasst nunmal wie sein Kind immer größer wird, wie es unterschiedliche Dinge lernt etc - wenn es ihm wert ist, bitteschön....DAS hat mir geholfen, das ganze so zu nehmen, wie es ist.
Was die Erstausstattung angeht, habe ich erst vor kurzem hier im Forum gelesen, dass man die nur bis zur Geburt vom KV geltend machen kann, aber da kannst du dich ja trotzdem mal bei einem Anwalt erkundigen.

Ich wünsch dir alles Liebe und genieße die Zeit mit deinem Kleinen, sie vergeht viel zu schnell ;-)

Schöne Ostertage und LG Anita #blume