FA in der SS wechseln??? Ich bin so unsicher....sorry lang

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von marieke2006 01.04.10 - 13:58 Uhr

Hallo,

so nun hab ich mal eine Frage. Ich bin grad völlig ratlos.

Fange ich mal vorne an. Ich bin seit über 10 Jahren bei meiner FÄ. Nur mit der Zeit wurde es immer "schlimmer". Ich wurde dort 2 Ss betreut und hatte auch 2 Fg´s in der Zeit.

Nun wissen sie dort, dass ich viel Angst hab und in der Ss mit Paul hatten sie Verständnis, das ich öfter angerufen hab. Aber das wurde auch weniger....:-(

So jetzt bin ich wieder ss und hab natürlich Angst. In den Wochen sind nun ein paar Dinge passiert, die ich absolut doof fand.

Ich hab angerufen weil ich extreme Kreislaufprobleme hab. Kann zeitweise nicht aufstehen, trotz trinken und essen vorher. Das einizige was die Arzthelferin am Telefon sagte war: Spazieren gehen und trinken. Hallo??? Ich trinke 2 Liter und gehe sehr wohl spazieren, den ganzen Tag, ich hab 2 kleine Kinder.

Vorletzte Woche am Samstag hatte ich SB. Das wurde im KH auch kontrolliert. Ich wollte dann zur Sicherheit das die Arzthelferin nochmal die Herztöne abhört. Ne Sache von 5 Minuten. Also hab ich dort angerufen, obwohl ich vor deren Antwort schon echt angst hatte. Sie haben dann versucht mich regelrecht abzuwimmeln. Zum Schluss sagte sie dann: Dann kommen sie eben vorbei.

Ich bin dann auch hin und sie meinte so lange ich keine Blutungen hab, ist auch alles ok. Ok kann ja so sein, aber ich hab doch Angst. :-(

Ich hab heute mit ner FÄ meiner Freundin telefoniert und war total begeistert. Würde gern wechseln aber.....

Ach das ist so schwer....Wie seht ihr das? Was würdet ihr machen? Habt ihr schoneinmal in der SS den Arzt gewechselt?

Sorry....

Lg Yvonne

Beitrag von rana1981 01.04.10 - 14:03 Uhr

Hallo,

also für mich wäre es wichtig, dass ich mich wohl fühle und dort auch für mich gut betreut werde. Deshalb würde ich den Wechsel an deiner Stelle wagen!

Liebe Grüße Maike#klee

Beitrag von traumtrompete 01.04.10 - 14:09 Uhr

hallo,

ich stand auch vor ein paar Wochen vor dieser Entscheidung. Ich war auch nicht wirklich zufrieden und habe mich unverstanden gefühlt. Ich habe den FA gewechselt und habe es nicht bereut.
Du mußt ja nicht gleich wechseln,hol dir ne 2.Meinung an....


Viel Erfolg

lg traumtrompete 31.SSW

Beitrag von espirino 01.04.10 - 14:06 Uhr

Hallo,

ich ziehe auch einen Wechsel in Erwägung, allerdings deshalb, weil ich zu meiner bisherigen FÄ immer erst 20 min Fahrtzeit habe.

Wenn du dich nicht gut verstanden fühlst in deiner bisherigen Praxis, dann wechsel. Du mußt Vertrauen haben zu den Ärzten und sie sollten dich ernst nehmen.

LG Jana

Beitrag von sternchen397 01.04.10 - 14:07 Uhr

Hallo,
ja, ich habe meine FÄ vor Kurzem gewechselt. Die war nämlich total inkompetent und überfordert und hat mich permanent verunsichert. Jetzt gehe ich zur Vorsorge ins KH, weil ich da ja auch bald entbinden werde.

Aber ganz ehrlich, sei mir nicht böse, aber das hört sich für mich so an, als ob du wirklich oft da anrufst/auftauchst, weil du angst hast und verunsichert bist.
Ich kann dich da voll und ganz verstehen, aber es bringt wirklich nichts, immer nachzufragen, denn auch wenn du dein Kind jeden Tag auf dem US siehst, kann dir das die Angst nicht nehmen.
Wenn du es woanders lieber versuchen möchtest, dann mach das, du sollst dich ja dabei gut fühlen.
Aber es kann gut sein, dass in einigen Wochen die nächste FÄ auch so reagieren wird. Du musst etwas lockerer werden- wenn du dich so stresst, dann tut das auch deinem Krümel nicht gut.
Lg

Beitrag von marieke2006 01.04.10 - 14:09 Uhr

Also ich rufe in den 4 Wochen vielleicht 1 x an.

Beitrag von springtiger 01.04.10 - 14:18 Uhr

Kann man denn zur Vorsorge auch nur ins Krankenhaus gehen? Ich bin in der 38. Woche und bin mit meiner FA auch nicht wirklich zufrieden. Beim letzten Termin hat sie Panik gemacht wegen zu wenig Fruchtwasser und mich zur Doppler-Untersuchung ins Krankenhaus geschickt. Da war alles in Ordnung, und ich soll nächste Woche sowieso nochmal zur Kontrolle kommen. Dann kann ich mir den Vorsorgetermin bei der FA auch schenken.
Geht das einfach, oder brauche ich eine Überweisung von ihr?
Lg springtiger

Beitrag von springtiger 01.04.10 - 14:08 Uhr

Hallo,
ich habe selbst Anfang dieser Schwangerschaft den FA gewechselt, weil ich mich in der letzten Schwangerschaft nicht mehr gut betreut gefühlt habe. War alles kein Problem, allerdings bin ich mit meiner neuen Ärztin auch nicht zufrieden.
Was für dich vielleicht noch eine Lösung sein könnte: geh doch zur Vorsorge zur Hebamme. Die kann das mit der Krankenkasse direkt abrechnen. Eine Hebamme hat mehr Zeit und nimmt dich auch ernster (hatte gestern das erste Gespräch mit meiner Nachsorgehebamme, und war ganz begeistert).
Viele Grüsse
springtiger (38. ssw) mit Helene (25 Mon)

Beitrag von kerstin1973s 01.04.10 - 14:15 Uhr

hallo yvonne,

ich habe meine fa zwar nicht während sondern vor der schwangerschaft gewechselt, aber würde dir dringend raten zu wechseln...

du fühlst dich nicht verstanden und gut aufgehoben. das ist meineserachtens ein triftiger wechselgrund.

ich war auch 15 jahre bei meinem fa und superzufrieden.
aber durch einen umzug ist es nicht möglich, das er mich in der ss betreut. also musste ich wechseln, bin mit der neue fä bis jetzt auch zufrieden und hoff' es bleibt so;-)

wünsch' dir alles gute und drück' die daumen, das es dir bald besser geht!

lg kerstin