angst -panikstörung und einen termin bei gericht ...

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von nickymaus30 01.04.10 - 14:04 Uhr

man man man ich zittere immernoch nach der gerichtseinladung von heute morgen per post ..

ich leide an angst und panikstörungen seid einem vorfall mit meinen jungen nachbaren der mir mein leben eine zeit zur hölle gemacht hat ...angefangen von zerkratzen auto bis hin zu morddrohungen ..

habe heute morgen in der post eine einladung gehabt wo ich einen termin für nächste woche habe wege meinem nachbarn ..

seid dem ganzen bin ich in psychologischer behandlung und stehe täglich unter beruhigungstabletten..opipramol 100mg..

ich bin jetzt schon wieder fertig mit den nerven trotz meiner heutigen dosis ,wenn ich daran denke ihn gegen über zu sitzen und meine aussagen zu machen ..ich hab jetzt schon große angst obwohl der termin erst in einer woche ist !!!!!!

und noch größer ist meine angst wenn ich denke was dann noch alles kommen möge wenn ich meine aussage gemacht habe !?

oh gott ich habe kinder ..ich kann mich doch nicht an den tag mit den beruhigungstabletten zu pumpen damit ich nicht auf den stuhl bei gericht nicht zusammen breche ..oder total voll "drogen" nicht richtig meine aussage zu machen ..


habt ihr vieleicht einen rat oder einen tip wie oder was ich machen könnte !?

lg nicole

Beitrag von lara78 01.04.10 - 15:48 Uhr

Hallo,
habe nicht viel Zeit grade.Hast du einen Anwalt?#Du kannst dich vom Anwalt vertreten lassen,habe ich in der Schwangerschaft auch gemacht.War nervlich und körperlich nicht in der Lage vor Gericht zu erscheinen.Möglich dass du dann ein Attest bräuchtest.Einmal musste ich aber trotzdem ,aber es war halb so wild.Wir sassen uns nicht gegenüber ,sondern nebeneinander vor der Richterin (eine sehr nette Frau) mit Anwälten dazwischen.Keine Sorge,das ist alles halb so wild.
LG Lara

Beitrag von moni66 01.04.10 - 16:40 Uhr

Hi
schliesse mich meiner Vorrednerin an, nehme dir so schnell wie möglich einen anwalt der dich entschuldigt bei Gericht und für dich deine Aussage mitnimmt
Ein Attest wirst du brauchen, was aber sicherlich kein Problem ist für dich aufgrund deiner Angst etc., mache schnell eiinen Termin
Alles gute und LG
Moni

Beitrag von katiebaby2511 01.04.10 - 16:41 Uhr

Hallo Nicole #liebdrueck

Ich kann Dich sehr gut verstehen!

Ich würde meinen Psychotherapeuten anrufen und zwar so schnell wie möglich!!

Ich selbst leide auch unter einer Angst-/Panikstörung, nehme auch Opipramol. Wobei ich sagen muss, dass 100 mg jetzt nicht soooo viel ist.
Ich selbst nehme 150 mg am Tag und mein Psychiater meint, dass es ein eher leichtes Medi ist und ich mit meiner Dosierung im niedrigen Bereich bin.
Ich würde mich bei Deiner Dosierung also nicht so 1000prozentig drauf stützen, das sollte man bei Medis ja eh nicht.

Im Übrigen wird Dich kein einigermaßen guter Arzt "mit Medis vollpumpen", noch dazu wo Du einen Alltag mit Kindern meistern musst.
Klar gibt es so Sachen wie Tavor für den Notfall, allerdings würde ich da vor einem Gerichtstermin nicht mit rumexperimentieren.
Sprich mit Deinem Psychiater, das kann ich Dir wirklich nur raten :-)

Machst Du denn eine Therapie zusätzlich??
Wie gehst Du in einer akuten Situation mit der Angst um??
Wie verhältst Du Dich während einer Panikattacke??
Hast Du einen persönlichen "Notfallkoffer" für Stresssituationen?? Skills??

Das alles ist auf Dauer sehr viel hilfreicher als irgendwelche Tabletten, denn mit denen vermeidet man die Angstgefühle ja im Grunde nur bzw. die Medis verhindern/unterdrücken diese :-)

Alles Liebe für Dich,
Kathrin

Beitrag von nickymaus30 01.04.10 - 17:06 Uhr

hallo katrin ,

nein habe noch keinen therapieplatz bekommen bei mir in der umgebung ..habe aber vor in einer tagesklinik zu gehen ...ich sollte ja die opipramol eigendlich nur frühs und abends nehmen ..nun ist es aber so das ich mehrmal am tag ca.4-5 stück am tage nehme von mir aus ..

ich gehe ja auch zu anderen terminen aber da habe ich auch vertrauen zu den personen weil ich sie auch schon länger kenne ..aber wenn ich einer situarion ausgeliefert bin wie bei gericht ...und die leute (richter und co.) nicht kenne denke ich nicht das ich das schaffe ..

bei meiner psychologin hab ich vorhin angerufen und sie meinte das ich zusätzlich noch ne halbe tablette nehmen soll ..

die weiß nicht das ich die tabletten nach bedarf von mir aus nehme ..um ehrlich zu sein fühl ich mich auch nicht wohl bei der frau weil sie mich so abgefärtigt hat mit tabletten und ne liste mit therapeuten und des wars ..

im notfall ..ja ..ich gehe nie alleine raus nur mit meinem partner ..der mir etwas mehr sicherheit gibt ..ich gehe auch mit einkaufen ..bleib auch im laden so lange es nur geht (kommt auch drauf an wie voll der laden ist )..aber sobald ich merke es wird zu viel und beine werden weicher ..schwindel ..übelkeit ..innere unruhe muss ich sofort raus /weg ..weil es dann immer auf den darm schlägt ..

es gab auch schon situationen wo ich versucht habe die situation zu meistern und ich stellte mich der angst ..gings in die hose und lag im laden aufn boden und in onmacht so das der arzt geholt werden muss ...

ich geh nur mit den kids auf spielplätze wo wir auch schon waren und mütter sind wo ich auch kenne ..

so siehts aus bei mir ..

Beitrag von katiebaby2511 01.04.10 - 17:42 Uhr

Ja da haben wir so ziemlich die gleichen Beschwerden #liebdrueck Mir schlägt sich auch alles auf den Darm und Übelkeit ist mein ständiger Begleiter :-(

Aber mal ganz ehrlich: Medikamente einfach selbst zu dosieren/erhöhen geht gar nicht!!

Du siehst ja: Sie hat Dir empfohlen EINE HALBE Tablette mehr zu nehmen und Du nimmst eigenmächtig bereits mehr als die doppelte Deiner verordneten Dosis #schock#schock
Gib Dir das nicht zu denken????

Bitte such Dir eine neue Psychiaterin, zu der Du Vertrauen hast. Ich weiß, so leicht findet man da niemanden, aber versuch es.
Oder sprich mit Deiner jetzigen Psycho bzgl. Medis. Vielleicht könntest Du ja noch zusätzlich was anderes nehmen, das besser wirkt als Opipramol. Kann ja sein, dass dieses Medi zu schwach ist für Dich...... Sag Ihr, dass Du damit nicht zurecht kommst.
Wobei.....wenn Du eigenmächtig die Dosis erhöhst, dann kann das echt gefährlich werden......

Tagesklinik finde ich ne super Idee #pro#pro
Eine Therapie ist viel viel wichtiger als Tabletten schlucken :-) Die hilft Dir auf lange Sicht im Gegensatz zu den Pillen!

Beitrag von manavgat 01.04.10 - 17:47 Uhr

wende Dich an www.weisser-ring.de

Alles Gute

Manavgat

Beitrag von nickymaus30 01.04.10 - 18:17 Uhr

ich danke euch allen !

werde alles versuchen was geht um wieder so zu werden wie zuvor der krankheit ...ich danke euch recht herzlich !!!!!!!!

Beitrag von dnkim 02.04.10 - 10:10 Uhr

hi ich hatte das auch!3 jahre lang. ich hab aber keine medies genommen!!ich hab mich selber therapiert!!es war echt schlimm!es kamm immer in etappen weise.ich habe immer mich versucht zuberuhigen.es hat nicht immer geklappt aber es wurde immer besser.!ich hab mich in den augenblick selber festgehalten ob an den händen,an dem oberschenkel.und immer geagt es ist nicht schlimm es ist nicht schlimm das geht gleich vorbei.und immer wieder.dann mit kaltem wasser mein gesicht und meine hände gewaschen.ich kann dir nur sagen glaub an dich.denn solange du das nicht tust kommst du aus dem teufels keis nicht raus.mit dem gerich das schaft du schon.red dir ein was es für vorteile für dich hat.und immer schön viel trinken das hält den kreißlauf auf trap.wünsche dir viel kraft und eine harmlose gerichtsbegegnung #klee#liebdrueck