SaO2 messen in bewegung

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von julia.em 01.04.10 - 14:18 Uhr

Hallo,

ich habe mal folgende Frage, vielleicht habt ihr hier ja ein paar Tips.

Und zwar ist Emily seid gut 1 Monat sehr aktiv, seid Montag robbt sie vorwärts und seid gut 4 Wochen schon rückwärts. Drehen tut sie sich jetzt auch ein paar mal hintereinander, was uns natürlich sehr freut. Aber das Problem ist das wir gar keine Korrekte SaO2 Messung am Tage im Wachzustand mehr haben. Der Moitor alamiert ständig und zeigt sehr komische Werte. Die Ärzte meinen vielleicht braucht sie tagsüber kein O2 mehr, aber ich kann ja kein korrekten Wert messen.

Hat wer von Euch damit Erfahrung? WIe habt ihr das gemacht? Habe schon mit der firma gesprochen, aber deren Tip hat nichts gebracht. SIe sagten nur dass sie diese Probleme öfter haben.

Danke
Julia
Die jetzt aktuell im Schlaf nur 0,13L O2 braucht, sonst gut 0,5L.

Beitrag von bobinha 01.04.10 - 14:36 Uhr

Hi

Meiner hat im Schlaf immer mehr O2 gebraucht als im beim wach sein. Zum Glück konnten wir den O2 absetzen bevor er aktiv wurde.

Ich würde ja sagen wenn sie stabil ist, den Monitor für die eigenen Nerven einfach mal aus lassen.

Habt ihr eine Wippe oder einfach die Babyschale mit Spielsachen behängen. Da ist sie ja wach und kann nicht so viel zappeln. Dann würde ich da immer mal wieder die Sättigung beachten und schaun wies im wach Zustand wirklich ist. Vielleicht kannst du ja schon zeitweise den Sauerstoff weglassen.

Aber toll, dass die Maus nur noch so wenig Sauerstoff braucht. Das ist doch mal ein toller Fortschritt. Von 0,13L geht es schnell auf 0. Mir hat man erklärt, dass es am Ende nur noch Gewohnheit ist.

Bobinha, die jetzt endlich wieder kurz Ruhe hat

Beitrag von julia.em 01.04.10 - 14:37 Uhr

Meinte natürlich SpO2 wert!!!!!!

Beitrag von julia.em 01.04.10 - 14:41 Uhr

Sie braucht aber nur jetzt im Mittagschlaf so wenig, sonst im Schlaf mehr, besonders im Tiefschlaf, nachts.

Ja das mit der Gewohnheit haben mir jetzt schon mehrere erzählt. Denn sie ist jetzt 13 Monate hat gut zugenommen und ihre Lunge auf dem Röntgenbild sieht wesentlich besser aus und hört sich auch besser an.

Aber mit dem SpO2 messen tags ist echt schwer, denn sie kreist den Fuß ständig wennn sie sitzt.
Mal sehen wie es weiter geht.

Schön das Du mal gerade Ruhe hast.
Emily wacht gerade aucf.
Julia

Beitrag von bobinha 01.04.10 - 20:12 Uhr

Was mir noch eingefallen ist. Bei unserem Monitor konnte die Lieferantin noch die Sensibilität einstellen. Mussten wir von Anfang an auf ganz unsensibel einstellen. Vielleicht bei der Firma nochmal direkt danach fragen oder googeln.

Beitrag von gille112 01.04.10 - 19:08 Uhr

Hallo Julia,
ich habe gerade das gleiche Problem...Lara braucht über Tag eigentlich keinnen O2 mehr, aber sie zappelt und turnt so wild, das ich dauernd falsche Werte habe, oder das Ding zeigt an:no Sensor...Toll.Aber ich nehm dann die Werte, wenn sie mal ruhig liegt, oder kurz "ein Nickerchen" macht. Damit ist es ganz gut.Oder ich nehm sie auf den Arm und schmuse, dann hält sie etwas ruhiger....

LG Gille

Beitrag von julia.em 02.04.10 - 13:28 Uhr

Hallo Gille,
ist ja toll das es bei Lara so schnell ging das sie tagsüber ohne O2 auskommt. Super! Klappt das mit dem Essen auch beser?
Julia

Beitrag von gille112 02.04.10 - 14:50 Uhr

Hallo Julia ,

nee nicht wirklich.Mal hat sie gute Tage da trinkt sie fast alle Flaschen und bricht auch kaum.Dann muß ich wieder total viel sondieren.Ichhoffe einfach so sehr das es nach der OP etwas besser wird...#schmoll

LG Gille

Beitrag von julia.em 02.04.10 - 20:04 Uhr

Hallo Gille,
bei Emily ist es auch nach wie vor die große Katastrophe und keine Besserung in Sicht.
Ende April müssen wir ins FEZ und dann möchte ich eine Reha für das Thema Essen lernen. Habe schon eine Klinik in München ausfindig gemacht. Ich habe das Gefühl alleine bekomme ich das nicht hin. Und Emily ist ja nun schon 13 Monate, korregierte 10 Monate und es hat sich nichts verbessert. Das stimmt mich schon sehr traurig öfter.
Julia