wenn sie nimmer liegen möchten, aber sitzen auch nicht

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von nager.michi 01.04.10 - 15:12 Uhr

Hallo,

viele Eltern die ich kenne haben sich so ne Wippe gekauft weil das Kind ab nem gewissen Alter nimmer liegen mag, sondern was sehen. Aber sitzen kanns auch noch nicht.

Die Wippe finde ich nicht ideal. Wie löst Ihr das?

Grüße,

Michi

Beitrag von tschaenni 01.04.10 - 15:13 Uhr

Warum findest du die Wippe nicht ideal? Also was spricht denn gegen die Wippe?

Beitrag von gussymaus 01.04.10 - 15:27 Uhr

du weißt nicht, dass eine wippe mit halb sitzender haltung für kinder die noch nicht selber ins sitzen kommen schädlich ist?! mindestens genauso schädlich wie der baby-autositz. sollte man also nicht benutzen, außer in der ganz flachen position, und die wird das kind nicht reizen, wenn es nicht mehr lieen will... ich würde dieses "nicht liegen wollen" als motor zum selber hoch kommen nehmen und nichts anderes...

Beitrag von tschaenni 02.04.10 - 09:10 Uhr

Die Kinder sitzen doch nicht halb in so einer Wippe #kratz
Die liegen doch mehr. Eine Wippe ist flacher, als ein Maxi Cosi. Und da verbringen sie teilweise mehr Zeit drin.
Zumindest nicht in unserer. Und unserm Sohn hats nicht geschadet.

Beitrag von gussymaus 14.04.10 - 12:35 Uhr

je nach dem wie man sie einstellt... und weil das kind "ja so gerne was sehen will" wird die dann doch schnell hpchgeklappt bei vielen, sodass sie letztlich kaum besser drin liegen als in einem babysafe. und wenn dein kind ganz flach liegen mag, kannste ja auch ne decke nehmen ;-) die wippe nimmt man ja normal erst, wenn mama meint das kind mag das nicht mehr...

Beitrag von gussymaus 01.04.10 - 15:25 Uhr

das dumme an der wippe ist ja, dass die kleinen nicht mehr raus wollen wenn sie das einmal kennen. kurzzeitig spricht ja nichts dagegen, aber über das "kurzzeotig" ist m,an schnell drüberweg, wenn die kleinen das erstmal rasu haben.

meine haben dann wechselweise auf bauch und rücken gelegen. auch hatte ich immer mehrere plätze: eine decke auf dem boden, das laufgitter, oder eben auch noch mal ne decke hier und da, wo ich auch war. so hatten sie immer was zu gucken, ud irgendwann können sie dann ja uach robben oder so und werden von selber zufriedener.

wippe gibts bei mir nach wie vor erst zum beikostalter, wenn die kleinen bis dahin nicht sitzen können - meine waren späte hinsetzer... haben bis dahin eher gekrabbelt/gerobbt. sitzen war meinen nie das ziel der ziele... aber ich habs ihnen auch nicht gezeigt bevor sie es selber konnten... denn wippe ist da absolut nicht das richtige, wenn die kleinien noch nicht selber ins sitzen kommen.

Beitrag von katejones 01.04.10 - 18:40 Uhr

Huhu,
also das kann ich nicht bestätigen. Ich bin auch kein Fan von der Wippe. Mein Großer hat sie eh nie gemocht und immer geschrien, wenn er drin war.
Mein Kleiner jetzt sitzt für eine gewisse Zeit ganz gern drin (so etwa 15 Min.), dann meckert er auch.
Ich denke, das verhält sich wie mit allen Dingen: In Maßen ist es ok und solange die Kinder auch auf einer Decke oder im Laufstall liegen können und so freie Bewegungsmöglichkeit haben, ist das zeitweise Sitzen in einer Wippe bestimmt nicht schädlich.
Viele Grüße,
Miri #stern (die ihre Kinder ansonsten auch gern mal in der Manduca rumträgt)

Beitrag von gussymaus 15.04.10 - 08:11 Uhr

gegen mal ein paar minuten hat ja uach nie einer was gesagt. man muss halt nur aufassen, dass es nicht zur gewohnheit wird weil die kleinen "dann so schön friedlich sind" oder "glücklich" wie man will...

ich schleppe miene kinder auch lieber im tuch mit mir rum, wenn soe quengeln ;-) aber da die wippe bis zum ersten brei eh auf dem dachboden steht ist die versuchung auch nicht so groß...

Beitrag von beco. 01.04.10 - 15:42 Uhr

Schon wieder so ein Aufriss wegen einer Wippe.#rofl

Meine drei hat die Wipper nicht umgebracht und auch nicht geschadet.

Weißte was noch schädlich ist! in der Stadt spazieren gehen, puh der ganze Smok#zitter.

Man kann auch echt alles übertreiben

Beitrag von gussymaus 01.04.10 - 15:52 Uhr

schön dass deine kinder glück gehabt und es gut überstanden haben. aber ich finde es doch sehr lobenswert, wenn sich mams nach einer alternative zum xstunden in der wippe anbinden suchen... und dann hoffe ich dass diese mamas auch ein paar gute tipps bekommen ;-)

Beitrag von wir3inrom 01.04.10 - 22:53 Uhr

Na, vom X-Stunden-in-der-Wippe-anbinden hat doch gar niemand gesprochen.. ;-)

Beitrag von gussymaus 14.04.10 - 12:39 Uhr

ne, schon klar ;-) aber von kindern die wissen dass sie nicht mehr liegen wollen, bevor sie was anderes kennen #rofl wenn die kleinen erst raushaben wie schön man da gucken kann, "wollen" sie gar nicht mehr liegen... genauso wie kleine kinder auch steckdosen untersuchen wollen und auf schränke klettern udn runterfallen wollen... aber dann weiß plötzlihc jede mama, dass sie das nicht erlauben kann... nur weils bei der wippe nicht so offensichtlich ist sehen viele das problem nicht. und wenn ich schon höre "wenn sie nimmer liegen möchten"... und wenn sie nicht vom tisch runter bleiben wollen mit eineinhalb? macht man dann ein gitter drum? und wenn sie nunmal die steckdose erkunden wollen? nehmen wir dann die sicherung fürs ganze zimmer raus? ne, wir bringen unseren kindern bei, das eben nicht alles geht was man vielleicht gerne möchte... warum dann icht gleich bei der wippe anfangen? hat meinen nie geschadet. sie haben gelernt sich liegend/rollend was zu vermachen, oder sind halt aufgesessen oder aufgestanden - nach alngem bemühen...

Beitrag von jessy2509 01.04.10 - 16:04 Uhr

#prokann mich da nur anschließen ich hatte auch immer eine wippe, ideal auch zum ersten zufüttern mit 4 monaten.

LG
Jessica

Beitrag von hej-da 01.04.10 - 18:19 Uhr

#rofl

Beitrag von monab1978 02.04.10 - 09:16 Uhr

"ideal auch zum ersten zufüttern mit 4 monaten. "

was dann auch gleich der zweite Fehler wäre...

Beitrag von m_sam 01.04.10 - 16:08 Uhr

Ich hatte immer ein Stillkissen am Boden und hab sie da phasenweise so halb sitzend reingedrückt. Zwischendrin aber immer wieder zum Liegen runtergezogen. Das ging super.
Ich finde generell - je weniger die Kleinen gewohnt sind, gleich alles sehen zu können, desto weniger fordern sie es ein. Wenn man natürlich schon früh anfängt, sie immer und überall so halb sitzend im Arm dabeizuhaben, dann wollen sie nachher auch alles mitbekommen.
Ähnlich ist das ja auch mit dem frühen "Sitzen" im Kinderwagen. Den Fehler haben wir damals bei Nr. 1 auch gemacht. "Sie will was sehen, sie muss rausschauen...." Neee muss sie gar nicht.

Nr. 2 hat im Kiwa gelegen und durfte eben nicht schauen und es war ok. Hat genügt, das Verdeck mal zurückzuschieben, damit sie die Blätter an den Bäumen sieht.
Ich will das bei Nr. 3 auch gar nicht erst anfangen und zum Glück bleibt durch die anderen Kleinen auch gar nicht so viel Gelegenheit, den Kleinsten immer und überall teilhaben zu lassen.
Ich kenne Mütter, da liegen die Kinder noch mit 8 Monaten seelenruhig im KiWa - die kennen es gar nicht anders.

LG Samy

Beitrag von gussymaus 01.04.10 - 16:20 Uhr

danke für den beistand... so halten wir es auch... wenn es denn mal ganz schlimm ist hab ich mal das quakige kind im tuch, aber das war immer mal ien kurzer moment, wenn sie mal zahnten oder das essenmachen allzulange dauerte#schein. meist fanden sie den platz im laufgitter viel schöner zum rumhampeln... das ist viiiel gewohnheit #pro an das passive da sein und bespaßt werden kann man kinder früh gewöhnen, muss man aber nicht ;-)

Beitrag von m_sam 01.04.10 - 16:43 Uhr

So sieht es aus!
Habe ja den Unterschied hier life erlebt. Nr. 1 wurde dauerbespaßt und wollte immer und überall dabei sein.
Nr. 2 hat teilweise ewig völlig zufrieden im Gitterbettchen das mobile bestaunt.

So ist es heute noch. Nr. 2 beschäftigt sich super alleine, während Nr. 1 ständig Entertainment fordert!

Alles Gewohnheit!

LG Samy

Beitrag von gussymaus 15.04.10 - 08:14 Uhr

oh ja... menschen, vor allem kleine, sind gwohnheitstiere... unser kleiner kann bis heute nicht gut alleine spielen, wenn alle weg sind (der große beim sport, die kleine im bett) ist er ungenießbar und weiß nicht, was er ausfressen soll... ohne seinen bruder als ideengeber oder gegner beim piesacken ist er völlig aufgeschmissen... das wird ja hoffentlioch noch besser, aber er ist es eben von klein auf gewohnt mit dem großen bruder der sich immer viel um ihn kümmern will... kann man ihm ja auch nicht übel nehmen...

Beitrag von haseundmaus 01.04.10 - 17:00 Uhr

Hallo!

Lisa ist jetzt 6 1/2 Monate alt und wir haben auch eine Wippe. Wirklich nutzen tun wir sie erst seit 2 Wochen und das im Prinzip nur wenn Lisa ihren Mittagsbrei bekommt. Sie kann eben noch nicht sitzen, also kommt sie noch nicht in den Hochstuhl. Für diesen Zweck ist so eine Wippe eine tolle Sache!
Sonst sitzt Lisa da nicht drin, weiß nicht, braucht sie gar nicht. Wenn wir zusammen im Wohnzimmer sitzen, ist sie eh immer bei wen auf dem Schoß oder sitzt angeschrägt zwischen Kissen auf dem Sofa und wenn sie im Laufstall ist oder auf ihrer Spieldecke, was sehr oft ist, dann find ichs wichtiger, dass sie lernt sich zu bewegen und zu spielen, als dass sie den halben Tag in dieser Wippe zubringt.

Also wie gesagt zum Füttern ist die Wippe ideal! Sonst brauchen wir sie nicht.

Manja mit Lisa Marie #verliebt *18.09.09

Beitrag von dominiksmami 01.04.10 - 17:08 Uhr

Huhu,

ich hatte damals eine Wippe und werde auch wieder eine haben.

Aber... bei meinem Sohn hab ich sie erst gebraucht als er gute 5 Monate alt war, nämlich zum Beikoststart und früher werde ich da diesmal auch ganz sicher nicht mit anfangen

lg

Andrea

Beitrag von katjafloh 01.04.10 - 20:12 Uhr

Am besten sie lernen von selbst sich auf den Bauch zu drehen und den Kopf zu heben und dann sehen sie viel mehr.

Die Wippe geht schon mal für kurze Zeit. Zum Beispiel zum Füttern. Dafür sind sie ganz gut. Aber nicht das man die Babys std.lang darin parkt.

Lg Katja

Beitrag von co.co21 01.04.10 - 20:48 Uhr

Hallo,

wir haben eine geschenkt bekommen, da war Lara ca 2 Monate alt, und sie war Gold wert!
Es war nämlich so, dass Lara immer dabei sein wollte und ich sie eben nur im Tragetuch hatte. Aber in bestimmten Situationen ging das eben nicht...zum Beispiel zum kochen oder mal duschen! Da kam sie dann in die Wippe und konnte zugucken, war super!

Auch beim essen war es immer ein Drama, mein Mann und ich hatten monatelang nur einzeln gegessen! Mit der Wippe haben wir Lara dann auf dem Tisch stehen gehabt beim essen...perfekt!

Sie war immer nur mal 10-20 Minuten am Stück drin, und das höchstens zweimal am Tag, also denke ich nicht, dass es geschadet hat, unsere Wippe kann man auch komplett flach stellen.

Ob ne Wippe sinnvoll ist oder nicht, ist halt auch immer vom Baby abhängig, gibt ja auch welche die es nicht mögen.

LG Simone

Beitrag von nager.michi 01.04.10 - 21:29 Uhr

Also einen Aufwasch mach ich ja wohl nicht. Ich hab ja nicht gesagt dass Ihr Eure Kinder da nicht reinsetzen sollt weil das was weiss ich wie schädlich ist. Wenn Mütter sowas wollen sollen sie gerne. Ich möchte auch nicht die Wohnung mit lauter Zeugs vom Kind vollstehen haben. Und so ne Wippe ist m.E. nicht nötig und nicht gesund. Ob man das in den ersten Jahren erkennt oder vielleicht erst mit 30 Jahren mag ich nicht beurteilen. Aber ich möchte auch nicht klar definieren dass xyz nicht schadet.

Ich finde die Idee mit dem Stillkissen gut, das hab ich eh, da schlaf ich jetzt schon drauf. Tragen usw. gehört ja eh dazu, aber eben nicht nur.

Danke an die die hier sinnvoll geholfen haben!

Beitrag von tempranillo70 01.04.10 - 21:36 Uhr

Wir hatten eine, ich wollte auch eine. Meine Maus nicht :-p
Wenn man die Kleinen oft auf den Boden legt, und sie immer schön strampeln können, trainieren sie ihre Muskeln super und das aufrichten geht fix.
In der Wippe liegen sie in einer Zwangshaltung, können nicht strampeln und mit den Armen rudern.
Und gerade die Schulter-, Rücken- und Nacken Muskeln sind absolut wichtig fürs aufrichten und Krabbeln.

Und als wir mit Bekost angefangen haben, konnte sie sich schon drehen und winden und da ist die Wippe viiiiiiel zu unsicher, weil nur ein Bauchgurt.
Bei uns half nur der 5-Punkt-Gurt von Maxi-Cosi #schock
Gruß, I.