Ober *SILOPO*

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mela05 01.04.10 - 17:16 Uhr

Oh mann,

ich könnte mich tierisch über meine Schwester aufregen.

Sie hat 3 Kinder, der große ist 8 und geht zur Schule und die Zwillinge sind jetzt 3 Jahre und 3 Monate alt.

Möchte mich schon mal vorab entschuldigen fürs #bla #bla aber das muss jetzt echt mal raus aus mir.

SO zur ganzen Geschichte.
Erstens geht es um die Zwillinge die ich wirklich total gern hab auch den großen aber der kommt später dran.
Die Zwillinge gehen seit November in den Kindergarten soweit so gut, aber beide können keinen vernünftigen Satz sprechen, sie können zwar reden aber das was sie reden ist meistens immer total abgehackt und eigentlich müsste man doch in dem Alter schon einigermassen vernünftig reden oder sehe ich das falsch #kratz, Zweitens. Beide sind immer noch nciht trocken also sie haben immer noch die Windeln an mit über 3 Jahren #schock, ok die Kleine (sie Hat einen Jungen und ein Mädchen also ein Zwillingspärchen) geht wohl mittlerweile aufs Pöttchen aber der Junge hat sie immer noch dran ist finde sowas total ekelig mit über 3 Jahren meiner Meinung nach müssten sie doch schon längst trocken sein. Und ich verstehe auch nicht wie der Kindergarten die Zwillis überhaupt angenommen haben, denn soweit ich weiß werden doch Kinder die über 3 sind nur trocken angenommen also zumindest bei uns hier in der Umgebung. Zweitens, sie beschäftigt sich mit den Kiddis überhaupt nicht, ihr Mann geht schön auf der Baustelle ackern und sie trinkt jeden Tag von einer Freundin zur nächsten Kaffee und beklagt sich das sie immer so viel zu tun hat und immer unter Stress ist #kratz na ja wenn Kaffee trinken Stress bedeutet na dann holla die Waldfee. Tja kein Wunder wenn ihre Bude immer aussieht als ob da grad eine Bombe eingeschlagen hat sie gibt ihren Kinder Spielzeug sie sollen sich selber beschäftigen und klar wenn man einem Kind nicht beibringt das es aufräumen soll dann machen die das auch nicht. Und dann rastet sie immer aus und schreit die Kinder an wenn die mal Unordnung gemacht haben.

Drittens: Jetzt geht es um den großen.Der geht ja zur Schule ist in der 2 Klasse und der kapiert überhaupt nichts was die in der Schule lernen ja wie auch wenn sie sich keine Zeit nimmt und mit ihm lernt. Dann kommt der Oberhammer, sie raucht ja aber ihr Mann weiß nicht das sie raucht. Sie ist mit ihrem Mann schon seit über 0 Jahren verheiratet und seit über 10 Jahren raucht sie wie so ein "Junkie" und der Mann kriegt das nicht mit ok selber schuld aber ich sehe die letzten Tage total oft wie sie ihr Kind sozusagen aus der Wohnung schmeißt und draußen spielen soll damit sie in Ruhe rauchen kann (Ihr großer Sohn weiß auch nicht das sie raucht also versteckt sie sich vor der ganzen Mannschaft) Und was sehe ich gerade, es regnet draußen total heftig und der Große sitzt da draußen auf dem Bürgersteig und ihr würde mal nicht einfallen den reinzuholen. Oh mann, der tut mir total leid der Junge, sehe ich das wirklich zu eng mit meiner Schwester oder habe ich Recht?

Also so eine Mutter werde ich auf keinen Fall und will ich auch niemals werden.

ICh setzt doch keine Kinder in die Welt um mich später nicht um sie zu kümmern und mit den was unternehmen Kinder brauchen Liebe und Geborgenheit.

Und ach ja, Mittagessen gibt es bei ihr meistens nur Nudeln oder Suppe oder Baguette also immer irgendwas schnelles die Kinder bekommen also nur abends was vernünftiges zu essen wenn der Mann dann von der Arbeit nach hause kommt.

Ich habe sie so oft darauf angesprochen und jedesmal sagte sie zu mir was geht dich das an sind meine Kinder.

Bin ich wirklich ein wenig streng mit ihr oder habe ich Recht?

Uupps sorry ist jetzt ein bisschen lang geworden aber ich hoffe auch eure Antworten mir hat das jetzt echt den Rest gegeben.

Und übrigens, der Junge ist immer noch draußen im Regen :-(

Lg
Mela

Beitrag von hascherl84 01.04.10 - 17:23 Uhr

Toll, dass nenn ich Erziehung,Liebe,Geborgenheit. #gruebel
Traurig sowas zu lesen.

Aber merke dir.
Nicht einmischen ist das beste was man tun kann.

lg Melanie

Beitrag von aeni 01.04.10 - 17:24 Uhr

warum holst du ihn denn dann nicht zu dir rein? es ist doch dein neffe...

Beitrag von mela05 01.04.10 - 17:27 Uhr

Nachdem ich gerade eben gesehen habe das er immer noch draussen war habe ich im die Tür aufgemacht und ihm gesagt das er nach Hause soll, er hat auch bei seiner Mutter jetzt geschellt und jetzt warte ich ob sie sich traut mich anzurufen.

Echt sowas ist echt zum K*****
Wie kann man denn nur so mit seinen Kindern umgehen.

Unsere Mutter hat uns auch auf die gleiche Art erzogen aber mittlerweile merke ich langsam das sie ganz anders ist als ich und als meine anderen Schwestern als ob sie von einem ganz anderen Planten ist :-(

Beitrag von mupfel-83 01.04.10 - 17:26 Uhr

Hast den Süßen reingeholt?

Beitrag von mela05 01.04.10 - 17:28 Uhr

Ja hab ihm gerade die Tür aufgemacht er ist jetzt zu Hause (meine Schwester und wir wohnen in einem Haus zur Miete)

Beitrag von mela 01.04.10 - 17:30 Uhr

Kann dir nur was zu den windeln sagen!Mein sohn ( wurde vor 6 tagen 3) trägt auch eine windel!Ich finde es jetzt nicht "eklig" wie du es nennst!Und bei uns im kiga, in dem er im sommer geht, die sehen darin kein problem!Jedes kind ist anders und bei einem drei jährigen was windeln trägt ist nix so ungewöhnliches dran!

Beitrag von mela05 01.04.10 - 17:33 Uhr

Ok jedem seine Meinung aber ich denke trotzdem das Kinder ab 2 Jahren darauf vorbereitet werden sollen aber sie tut ja absolut nichts dafür sie lässt die Kinder einfach in den Windeln Wie gesagt angeblich geht die Kleine aufs Pöttchen aber den Jungen will sie gar nicht vorbereiten und sie will nicht das die Kinder trocken sind. Jedesmal wenn ich sie darauf angesprochen habe hatte sie immer eine Ausrede parat.
Alle Kinder aus meiner Familie und aus meinem Und unseren Bekanntenkreis waren schon mit 2 trocken.

Das ist das was mich aufregt das sie die Kinder gar nicht drauf vorbereitet hauptsache ist sie hat Ohre Kippe im Mund und ihren Kaffee auf dem Tisch.

Beitrag von s.klampfer 01.04.10 - 17:36 Uhr

DA haste recht, vorbereiten und versuchen sollte es man schon.

Beitrag von buzzfuzz 01.04.10 - 19:09 Uhr

Meine kinder waren auch immer unterschiedlich troken.

Melanie war mit 2 tag und nacht troken.

jannick war mit 2 tags troken und nachts mit knappen 3.

Und leonie war auch erst mit 3,5 jahren komplett troken.

Jedes Kind ist unterschiedlich und das sollte dem Kind nicht genimmen werden,seinen eigenen entwicklungsrhythmus.
Zu dem rest sage ich jetzt mal nichts.

Beitrag von s.klampfer 01.04.10 - 17:35 Uhr

Genau find ich auch. Jedes Kind hat seinen eigenen Rythmus. Ich werde es heuer im Sommer bei meinem Sohn versuchen (dann ist er so 2,5jahre alt) und wenns nit hinhaut? Kein Problem werd ihn auch nit zwingen.

Beitrag von nico13.8.03 01.04.10 - 17:35 Uhr

Hy

Is nen heikles Thema,wan Kids sauber sein müßen denke ich is jeden sein Ding.
Mein Sohn war mit 2komplett sauber-ich find es persönlich auch net so angenehm nen 3Jährigen ne Windel zu wechseln,aber das muß jede Mutter für sich selbst entscheiden.
Ich glaub ich würde meine Geschwister den Marsch blasen wen es bei denen so aussehen würde o die Kid´s vernachlässigt werden.
ich kann dir nur sagen sei für die Kid´s da wen sie dich brauchen.

LG Niki+Ben inside(26+2ssw)+Nico

Beitrag von tuttifruttihh 01.04.10 - 17:36 Uhr

Der Text hätte von mir sein können. Ich war mit 14 Babysitter bei einer Familie (Vater den ganzen Tag auf dem Bau, sie Hausfrau, Zwillingspärchen damals 2 Jahre und Sohn damals 2.Klasse). Die Zwillinge haben auch erst sehr spät angefangen zu sprechen, aber das kann bei Zwillingen normal sein denn untereinander konnten sie sich immer super verstehen. Wenn die wenig Kontakt zu anderen Kindern haben müssen sie ja nicht sprechen um sich zu verständigen, Mutter und Geschwister verstehen einen ja auch so. So war es bei denen zumindest.

Ich war dort 2 Mal pro Woche zum Babysitten, eigentlich um mit der Mutter und den Zwillingen auf den Spielplatz zu gehen, das war ihr alleine zu anstrengend. Meist sind wir aber doch drinnen geblieben und sie saß in der Küche und hat geraucht. Türen hatten die in der ganzen Wohnung nicht, so dass die Kinder in dem Qualm gespielt haben, also noch schlimmer als bei Deiner Schwester.

Der Sohn kam in der Schule auch überhaupt nicht mit, musste schon in der 2. Klasse zum Förderunterricht und zuhause musste er dauernd Strafarbeiten (von seiner Mutter auferlegt) machen wie z.B. 1 Seite "Ich darf nicht trödeln" schreiben.

Damals war ich 14 und wusste mir nicht zu helfen. Ich habe dort ja auch Geld verdient und wollte meinen "Job" nicht verlieren. Heute würde ich nicht nochmal meinen Mund halten. Die Frau ist nicht ganz dicht (jetzt ist ihre Katze gestorben und sie hat sich nen Welpen gekauft, mit dem sie genauso überfordert ist wie mit ihren Kindern).

Die Kinder waren auch erst spät trocken, wann genau weiß ich nicht.

Mittlerweile sind ein paar Jahre vergangen und die Zwillinge sind mittlerweile recht normal, soweit ich das beurteilen kann (sind Nachbarn von und, hab aber sonst kaum Kontakt), aber der Sohn ist mittlerweile 14 und auf dem Stand eines 9 jährigen. Da hat sie ganz schön was kaputt gemacht mit ihrer "Erziehung". Ich würde an Deiner Stelle mit Deiner Schwester reden. Du tust Deinen Neffen und Nichten kein Gefallen, wenn Du dich raus hälst. Biete ihr doch sonst Deine Hilfe an, vielleicht ist sie einfach nur mit der Gesamtsituation überfordert.

Achso, wenn die Kinder Abends Essen bekommen und mittags "nur" Nudeln finde ich das ok. In der Kita wird doch bestimmt auch gegessen.

Lg

Beitrag von sunmelon 01.04.10 - 17:36 Uhr

Hi Mela,

ich kann dich verstehen. Hab sowas ähnliches in der Verwandschaft.

Es ist anscheindend bei Kindergarten ok, dass die Kids noch mit Windeln eingegärtnert werden. Meine Cousine hat auch 2 Kindergartenkids und da ist die Große mit 4 Jahren auch nur solala trocken. Der Kleine bald 3 läuft noch brav mit der Windel rum.

Mein Mann und ich sind uns da schon einig, dass wir das Kind mit 1,5 Jahren trocken haben wollen. Geht ja auch ins Geld.

Mir tut das auch immer total weh, wenn ich sowas bei der Schwester von meiner Cousine sehe, die ihre Kinder (sie hat mittlerweile 4) werden so nebenher großgezogen, weil sie sich lieber mit Typen in der Kiste rumtreibt. Die Kids sind von 3 verschiedenen Väter und sie ist das 2. mal verheiratet. Demnäch verwahrlosen die Kids auch. Da braucht man sich nicht wundern wenn das Jugendamt sowie auch das Gesundheitsamt vor der Tür stehen, oder das eine Mädel im Kindergartenalter zu jeden Kerl rennt und Papa sagt.

Wie du du siehst, du bist nicht allein. #liebdrueck

Grüße Steffi

Beitrag von heike011279 01.04.10 - 18:00 Uhr

Mit anderthalb Jahren trocken? Da seid ihr Euch einig? #rofl#rofl

Na hoffentlich spielt das Kind da auch mit. #augen

Beitrag von tabi 01.04.10 - 18:00 Uhr

"Mein Mann und ich sind uns da schon einig, dass wir das Kind mit 1,5 Jahren trocken haben wollen. Geht ja auch ins Geld. "

#rofl Viel Erfolg dabei.
Nur so als Info:
Kinder sind körperlich erst ab dem vollendeten zweiten Lbensjahr in der Lage ihre Blase und den Darm zu kontrolieren.
Nimm dir das leiber nicht vor, du setzt dein Kind nur unter Druck, was zu Spätfolgen führen kann.
Kinder sollten dann trocken werden ,wenn sie reif dafür sind. Und das ist bei jedem Kind anders, aber frühestens ab 2.

Lg Tabi

Beitrag von mela05 01.04.10 - 18:03 Uhr

Ja aber man kann sie doch darauf vorbereiten und denen das beibringen.

Vllt habe ich das mit dem ekelig zu heftig gesagt aber das was ich ekelig daran finde ich, das meine Schwester sich gar nicht damit beschäftigt ob die Kinder trocken sind oder nicht. Sie interessiert es nicht ob die Kinder sauber sind denn es ist einfacher ein Feuchtetuch in die Hand zu nehmen und die Windel wegschmeißen als das Kind mit ein bisschen Wasser sauber zu machen wenn es groß gemacht hat...

Beitrag von tabi 01.04.10 - 21:34 Uhr

Also ich versteh dich total und so war das auch nicht gemeint.
Mein Sohn ist mit 2 1/2 tagsüber trocken gewesen.
Das ist ein Zusamenspiel aus Mutter/vater und Kind. Klar muss man sie immer wieder anstupsen. Aber Zwang oder Druck bringen da nichts. Und das war auch auf "Mein Kind ist mit 1,5 Jahren trocken" bezogen.
Mit 3 Jahren immer noch komplett mit Windel rumlaufen geht garnicht, vorallem wenn man es nicht mal versucht.
Das ist wie die Muttis aus meinem KiGa die ihre 4 Jährigen mit dem Buggy in KiGa bringen und noch´n Schnuller dabei#schock
Naja das sind ja nicht meine Kinder und ich bin so stolz auf meinen Sohn und weiß aber auch dass Kinder nicht ganz alleine groß werden.
Aber du bist die Tante und ich würde versuchen mich etwas durch zusetzten. Lass nicht locker!
Lg Tabi

Beitrag von mandragora58 01.04.10 - 17:37 Uhr

hallo

hmm, schwierig.
also erstmal weiß ich ja nicht, wie dicke deine schwester und du seid. vielleicht hat sie massive eheprobleme? depressionen? ist unzufrieden mit was auch immer... wüßtest du das?
nur mal so als denkanst0ß. denn das hört sich eher so an, als sei bei eurer beziehung eh der wurm drin.

dann zu den kleinen: die meisten kids sind früher sauber. aber eben nicht alle. und da steckt man nicht drin. ist irgnedsoeoin hormon, wenn das fehlt, dann merken sie auch nicht, wenn sie müssen. und zwillis kommen oft zu früh. dann haben sie oft erstmal so 1-2 jahre um mit dem leben an sich klar zukommen. da ist sauber sein und reden echt zweitrangig.

naja, und sonst:
du hast noch keine kinder. hältst sehr viel von ordnung, dass alles nach plan verläuft... deine schwester vielleicht einfach nicht? klar findch es wichtig und gut, wenn kinder früh schon das aufräumen anfangen/lernen. aber während dem spielen darfs auch die bombe sein (meiner meinung nach). hatte mal ne schwägerin, die hat (selber, nicht daskind) während das kind mit bauklötzen spielte schon auf der anderen bauklotzseite die steine wieder aufgeräumt...

und bei uns gibts mittags für die kleine (und jedem der da ist) nur was kaltes. manchmal koch ich schnell ne suppe oder so. unser gemeinsames familienessen ist immer abends. und ich kenne viele familien, die das so handhaben...

das sind dinge, da dneke ich mir: oje, entweder du hast n kiecker auf deine schwester oder du mußt einfach mal mit 3 kindern leben oder ebnen einfach mal nicht zu ignorant sein. nur weil du ne andere linie fährst...


dass sie sich wenig mit den kids beschäftigt, bei der hausi nicht hilft, sie rausschickt, NUR um zu rauchen, sich von kaffe zu kaffee schleppt und jammert. das ist natürlich nicht toll. aber ist es echt so? das würde bedeuten, du kriegst sehr viel von ihrem alltag mit. wenns echt so ist, dann solltest du ihr evtl mal hilfe anbieten?! sprechen, wo der schuh drückt, evtl ihr eine (k.a. wie man das nennt) familienhilfe/therapie vorschlagen...

lg do

Beitrag von mela05 01.04.10 - 17:52 Uhr

Ja ich bekomme so fast alles mit was bei ihr so abläuft.
Wir wohnen Tür an Tür in einem Haus. Sie war die erste die hier eingezogen ist und wir sind vor knapp 2 Jahren hier her gezogen weil die Wohnung echt super schön ist.

Also, Eheprobleme hat sie definitv keine, ihr Mann geht ackern sie ist seit der Hochzeit zu Hause setzt Kinder in die Welt und geht shoppen und von Kaffee zu Kaffee es ist wirklich wahr. Und wenn dann der Mann seine Eltern etwas mehr unterstützen will (seine Eltern wohnen im Ausland und leben nur von ihrem Mann also sie haben keinerlei Geld) dann wird sie total wütend und geht shoppen aus Frust. Einmal sagte sie zu mir "So jetzt gehe ich mal wieder shoppen mein Mann hat wieder Geld zu seinen Eltern geschickt".

Hallo, er geht doch dafür arbeiten, sie ist sich doch viel zu schade arbeiten zu gehen, sie hat ehrlich(ich entschuldige mich an dieser Stelle an alle korpulentere Mamis ist jetzt nicht böse gemeint) mal zu mir gesagt "Wieso sollte ich arbeiten gehen, ich will ja gar nicht abnehmen und das Geld habe ich nicht nötig, mein Mann verdient gut und ich kann trotzdem shoppen gehen #schock

Hat also Angst nen Kilo abzunehmen "OMG" das kann doch wohl nicht wahr sein(sie ist Friseurin).

Sie ist einfach zu faul zum arbeiten, ihr Mann bringt ja das Geld nach Hause. Das finde ich echt traurig, ich würde gerne arbeiten gehen darf es aber nicht und dann bekomme ich solche Sprüche aufgedrückt.

Klar ich bin ein bisschen ordentlicher und ich finde es auch nicht schlimm wenn die Wohnung wie eine Bombe aussieht, aber mich regt es einfach auf, das sie die Kinder dann anschreit wenn alles unordentlich ist, woher wollen die Kinder denn wissen das sie aufräumen sollen wenn sie es ihnen nicht beibringt.

Eigentlich haben wir ein gutes Verhältnis zueinander weil ich mich immer aus ihren Angelegenheiten rausgehalten habe aber als ich gesehen habe das der Große draußen im Regen auf dem Bürgersteig alleine sitzt und friert da ist mir echt der Kragen geplatzt.

Gott sei dank ist der Junge jetzt wieder zu Hause nachdem ich ihm die Tür aufgemacht habe und ihn nach Hause geschickt habe.

Zwischendurch wenn ihre Mittagsserien laufen und sie eh in der Zeit nichts mitkriegt hole ich den Großen auch zu mir rein und gib ihm was zu essen. Es geht mir ja nicht nur um die Nudeln finde ich ja auch ok aber manchmal gibt es auch keine Nudeln zum Mittagessen sondern nur Flips und Chips und das soll gute Ernährung für Kinder sein. Mmmmhhh.

Beitrag von ibikat 01.04.10 - 17:48 Uhr

öhm... hat dir schon mal einer gesagt, das Kinder individuell sind????
Sie müssen nicht mit 3 trocken sein. Meiner wars zwar in dem Alter tagsüber aber da gibt es keine Richtline mehr. GOTT SEI DANK.
Das gleiche gilt auch fürs Sprechen übrigens.
Und ich weiß ja nicht nicht in welchem Nest du wohnst, aber bei uns werden Kinder auch mit 3 aufgenommen, wenn se nicht trocken sind. Ab 3 steht nämlich JEDEM Kind ein Kita-Platz zu!

Beitrag von alex8883 01.04.10 - 17:51 Uhr

Vieleicht sollte man auch erst mal selbst alles besser machen bevor man andere kritisiert.
Was zumindest den Haushalt und das sauber werden angeht.
Wart mal erst ab ob das bei dir alles besser wird.
Wenn man noch keine Kiunder hat redet man sich immer leicht

LG Alex

Beitrag von babylove05 01.04.10 - 17:52 Uhr

Hallo

Also ich versteh das du dir sorgen machst , aber gerade as die Zwillinge angeht find ich da kein grosses Problem ...

Das sie es noch nicht mit der ausprache haben ist find ich in dem alter noch nicht so bedenklich solange sie alles verstehen und kapieren

Und das mit den Windeln find ich der Hammer wie du dir da anmasst so zuverurteilen ... Kinder KANN man nicht zwingen und sollte man auch nicht zwingen Trocken zuwerden .... den das kann so nach hinten los gehen ....

Und normal darf ein KIGA in Kind nicht merh ablehnen weil es nicht Trocken ist ( so war hab ich es im uebrigens von dem KiGA gesagt bekommen in dem mein Sohn angemeldet ist ) da es nicht rechtens ist Kinder raus zu selectieren und unter druck zusetzen .

Leider kann man in deiner VK nicht sehen ob du selber schon Kinder hast , falls das nicht der Fall ist ... wart erstmal ab und dann verurteile deine Schwester...

Sicher kann ich verstehen das du dich aergest das sie sich merh um die Kinder Kuemmern sollte , und ich find auch das man Kinder foerdern soll... aber eben nicht unterdrucksetzen .

Lg Martina

Beitrag von yale 01.04.10 - 17:52 Uhr

also komm du erstmal in die Situation ein kind zu haben,jedes kind ist anders mit dem sauber werden.

Du kannst ein Kind nicht zwingen sauber zu werden,das kommt von allein.

Ich hab ein Sohn der 3 ist und er ist trocken aber es hat gedauert,das kind muss erstmal lernen was das bedürfnis des harndrangs ist um zu verstehen das es sich melden muss.

Es gibt kinder die haben es mit 5 noch nicht raus!

Und was dein großen neffen angeht,kann ich nur sagen wenn du es so gut beurteilen kannst das er in der Schule nichts lernt,setzt du dich doch mal mit ihm hin und lerne,nicht alle eltern werden mit dem Schulstoff von heute fertig.

ich selber habe ein Neffen von 10 jahren,und kann sagen wenn der manchmal mit sein HA´s heim kommt klapp ich die ohren an,teilweilse völlig unverständlich erklärt.

Also erstmal prüfen ob du helfen kannst,und in die selbe situation kommen.

Was das verhalten deiner Schwester angeht kann ich dir nur beipflichen,sie muss den kinder auch beibringen das sie ihr zeug wegräumen müssen nach dem Spielen.

Und sie muss sich auch vor augen führen das es Frauen gibt die Mutter sind und Arbeiten gehen,es kann nicht sein das sie kaffee trinken als stress ansieht,unglaublich.

Alles liebe

Beitrag von mela05 01.04.10 - 17:58 Uhr

Genau das ist es was ich eigentlich sagen will. Meine andere Schwester ist Zahnarzthelferin hat einen Fulltime Job (seit Oktober darf sie jetzt auch aufgrund ihrer SSW nicht mehr arbeiten weil ihr Chef sie niergend einsetzen konnte), Aaaaaber ihre Tochter hat die erste Hälfte ihres Lebens im Krankenhaus verbracht und hat Haushalt Arbeit und ihre kleine Tochter alles unter einen HUt gepackt sie hat es geschafft und hat sie wirklich niemals beklagt das sie Stress hat aber die Schwester hat ja schon Stress wenn der Große um 12:30 aus der Schule kommt und die Zwillinge um 12:55 aus dem KIga kommen obwohl Schule und Kiga nur 5 minuten voneinander entfernt sind...

Dem Großen helfe ich ja auch zwischendurch und lerne auch mit ihm, aber es ist nicht meine Aufgabe als Tante mich um das Kind zu kümmern sonder eine Aufgabe der Mutter wozu hat sie dann ihre Kinder zur Welt gebracht? Um sie dann aus der Wohnung zu scheuchen damit sie ihre Ruhe hat und kein Gequängle mitanhören muss?

  • 1
  • 2