Schwanger und grad was schlimmes erfahren...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von terrorevil 01.04.10 - 17:52 Uhr

Hallo meine lieben,

ich hol mal kurz ein bisschen aus....

Vor 3 Wochen habe ich erfahren das mein Freund Onkel wird, seine Schwester also schwanger ist, wir haben uns alle wahnsinnig gefreut. Eine Woche später habe ich positiv getestet... Zufälle gibts...
Mein Freund und ich haben es jedoch noch keinem gesagt, da ich erst 7.SSW bin und ich gerne ein bisschen Sicherheit haben möchte und es eher erst so um die 10/12 SSW erzählen möchte... Soweit dazu...
Nun haben wir heute erfahren das seine Schwester einen Missed Abortion hat... also das Baby gestorben ist im Bauch... und nun habe ich ein furchtbar schlechtes Gewissen irgendwie... ich fühle mich sehr schwanger (übelkeit und der ganze andere Spaß) und bei uns war es nicht geplant... bei seiner Schwester schon...
Wie kann ich denn jetzt gutem Gewissen seiner Familie irgendwann sagen das wir ein Kind erwarten?
Irgendwie fühl ich mich mies und das musste jetzt mal raus....

Alles liebe Mel

Beitrag von vivien1980 01.04.10 - 17:58 Uhr

hallo, du kannst nichts dafür, klar fühlt man sich mies aber du hättest es nicht ändern können...geniese deine SS wie es geht und bring es etwas später einfach dezenter rüber damit sie sich nicht zu verletzt fühlt. aber rede dir nichts schlechtes ein.
DU BRAUCHST KEIN SCHLECHTES GEWISSEN HABEN:

das war eine laune der natur. vielleicht wäre es schwer krank gewesen... sie wird schon wieder schwanger :-)
red ihr gut zu und sei bei ihr. das braucht sie jetzt mehr.
lg vivien

Beitrag von debbie-fee1901 01.04.10 - 17:59 Uhr

Das tut mir wirklich sehr leid, ich bin jetzt in der 11.SSw und wir haben bis letzte woche gewartet!!!
Aber weißt du, ihr und auch deine Familie könnt ja nichts dafür!!!
Auch wenn es ungeplant ist, freut ihr euch ja schon.
Wartet noch 3 wochen ab und sagt es dann!!
Vllt ist der Schock dann schon ein wenig abgeklungen.
Sagt der Familie das ihr angst hattet es zu sagen, wegen dem abgang seiner schwester!!
Lasst euch aber nicht eure vorfreude und freude verderben.
Ich wünsche dir eine sehr schöne und gesunde SS!!!!
Meine ist bis jetzt atemberaubend und ich kann es immer noch nicht ganz glauben.

LG Debbie+ Krümel 10+1

Beitrag von betzedeiwelche 01.04.10 - 18:03 Uhr

Das mit Deiner Schwägerin tut mir leid, aber da kannst Du doch nix für. Hab kein schlechtes Gewissen und freu Dich über den Wurm. Du sagst ja selbst das Ihr eh noch warten möchtet mit dem erzählen und das würde ich auch in der Situation umso mehr. Wenn Ihr dann bereit seit in ein paar Wochen hatt die Familie das auch schon etwas verdauert. Ihr solltet es nur mit etwas Rücksicht auf die Gefühle erzählen. Also klar mit Freude aber nicht übertreiben dann wird das schon. GLG Betzy

Beitrag von babe2006 01.04.10 - 18:09 Uhr

Hallo,

also du kannst ja nichts dafür das sie das Kind verloren hat...
brauchst dich also nicht mies fühlen oder so...

es ist imemr schwer sein Kind zu verlieren, aber niemand hat Schuld dran. So ist der Lauf der Natur...

lg

Beitrag von terrorevil 01.04.10 - 18:09 Uhr

Danke für eure lieben Worte! #blume

Beitrag von teddy3 01.04.10 - 18:13 Uhr

Hey Mel.
ich kann aus der Sicht deiner Schwägerin schreiben:

Meine Schwägerin und ich waren auch gleichzeitig schwanger in etwa so wie ihr. Sie bekam Zwillinge und ich nach drei Jahren üben, 5 OPs, 1FG und einer ELSS endlich ein Baby. Wie es schien, auch gesund, leider mussten wir unsere kleine Lina aber gehen lassen. Sie war sehr krank.

Wenn ich es heute betrachte, kann ich damit umgehen. Ich kann mit den Zwillingen spielen und mit meiner Schwägerin gut darüber reden.
Damals war es für mich die Hölle.
Ich wusste, dass sie nichts dafür kann. Aber ich konnte da nicht mit umgehen. Wir hatten beide Bauch, nur ihrer wurde größer. Meiner war dann irgendwann weg...

Was ich damit sagen will. Hab Verständnis, wenn sie sich "anfangs" nicht für dich freuen kann. Sie wird dir nichts schlimmes gönnen, aber eben auch keine Freude zeigen können. Es wird ihr immer wieder weh tun.

Was mir super geholfen hat, dass meine Schwägerin mir gegenüber so lieb war. Sie hat ihr Bedauern ausgedrückt, mich gefragt, ob sie mich drücken darf, weil es ihr so leid tue. Sie hat so geweint, weil sie wahrscheinlich genauso einschlechtes Gewissen hatte wie du nun. Du brauchst kein Schlechtes Gewissen haben. Aber darfst eben auch keine Euphorie von ihr erwarten.

Frag sie einfach wie und was du mit ihr sprechen und umgehen kannst und sollst.

Sei lieb und verständnisvoll. Irgendwann wird es wieder richtig normal zwischen euch. (Sie braucht ja nicht erfahren, dass es ein "Unfall" war - dann habt ihr eben auch probiert!)

Alles Gute für deine Schwangerschaft. Du darfst und musst sie trotzdem genießen. Ihr freut euch auf das Baby.

Viele liebe Grüße.

Beitrag von terrorevil 01.04.10 - 18:20 Uhr

Hallo Teddy,

das was Du durchmachen musstest tut mir sehr leid...
Aber ich finde es toll, das Du aus dieser Sicht geschrieben hast...
Ich möchte sie halt nicht verletzen und ich habe mich ja auch sehr für sie gefreut... ich denke mit ihr mitzufühlen, für sie da zu sein und auf sie zuzugehen wird jetzt genau das richtige sein... erwarten tue ich von ihr nichts, irgendwann wird sie auch wieder ein baby erwarten und dann wird es klappen, ich kenne sie, sie ist eine starke Person und ich werde für die da sein!

Danke nochmal für deine offenen Worte!

Mel

Beitrag von teddy3 01.04.10 - 19:09 Uhr

Danke für deine lieben Worte.
Mitlerweile komme ich sehr gut damit zurecht. Im Mai letzten Jahres haben wir eine gesunde Tochter zur Welt gebracht. Sie ist unser ganzer Stolz.

Es ist schon eine Super Reaktion von dir, dass du überhaupt darüber nachdenkst, wie es ihr gehen mag. Das würden viele schon nicht machen.
Du wirst gegenüber ihr bestimmt richtig reagieren. Wie du ja schon schreibst: mitfühlen, da sein und auf sie zugehen ist o.k.

(Nur so als Tip: keine Sachen sagen wie: beim Nächsten mal klappts oder es war bestimmt krank oder sei froh, dass es so früh schief gegangen ist kommen nicht so gut. Klar weiss man lange Zeit später, wenn man es rationell sehen kann, dass all das stimmt, aber während der Trauerphase sind das keine guten Trost-Sätze.)

Wie gesagt, einfach da sein und sie fragen, was ihr helfen würde.
Ich bin mir sicher, das du so feinfühlig bist, und das hinbekommst. Wirklich...

#liebdrueck
So, und nun aufhören mit Gedanken machen, und an euer kleines Krümelchen denken.
Freu dich drauf! Und geniesse jeden Tag der Schwangerschaft.

Alles Alles Gute für dich.
;-)

Beitrag von sunmelon 01.04.10 - 18:21 Uhr

Hi du,

ich kann dich da ganz gut nachverstehen.

Ich hatte zwar keinen MA in der Verwandschaft, aber eine Cousine die seit 2 Jahren versucht SS zu werden und es nicht schafft. Irgendwann wusste es ihre Mama schon, weil meine andere Tante sich bei ihr verquatscht hat und ich bekam wirklich Bammel wie ich ihr das jetzt sagen soll.

Aber als ich es ihr gesagt hab, leider am Telefon, hat sie es ganz gut aufgenommen. Ich weiß natürlich nicht, ob sie nur gute Miene gemacht hat, aber ich geb meinen Vorpostern recht, im Endeffekt kann niemand was gegen dem tun, was die Mutternatur so mit uns treibt.

Überleg dir es mal anders. Was wäre, wenn du vor ihr gesagt hättest, das du SS bist? Da wäre es doch sicher auch nicht einfach gewesen oder? Kopf hoch, #liebdrueck

Grüße Steffi

Beitrag von coolkittycat 01.04.10 - 18:33 Uhr

das eine hat nix mit dem anderen zu tun. wartet bis zur 12 ssw. u dann erzählt ihr es. vielleicht ist skie bis dahin schon wieder schwanger. ich meine in dem frühen stadium passiert das ja sehr häufig. alles gute

Beitrag von liv79 01.04.10 - 18:57 Uhr

Hi,

das ist schlimm, aber da kannst du ja echt nix für.

Als ich meine 1. FG hatte waren gerade meine Schwester und meine beste Freundin schwanger. Da musste ich durch, und ich hab mich trotzdem wahnsinnig für beide gefreut.

Klar wird sie traurig sein, aber so ist das nun einmal.

Alles Gute!

Beitrag von terrorevil 01.04.10 - 19:09 Uhr

*seufz* Danke an euch alle!

Ich werd jetzt erstmal einfach für sie da sein und ihr zuhören...
Und dann schauen wir weiter...

Mel