ebay: Verkäufer bietet per Mail zusätzliche Sachen an. Verboten?

Archiv des urbia-Forums Internet & Einkaufen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Internet & Einkaufen

Kein Gedrängel, keine Ladenöffnungszeiten, alles auf einen Klick. Das Internet wird immer beliebter als Shoppingmeile und Informationsbörse. Fragen zu Angebot, Abwicklung, Versand können hier gestellt werden.

Beitrag von donaldine1 01.04.10 - 17:55 Uhr

Hallo,
ich habe bei ebay einige Sachen ersteigert (alle beim gleichen Verkäufer).
Nun bot mir der Verkäufer plötzlich zusätzlich Sachen an, so zum Kauf ohne ebay. Die Mail kam aber über ebay geschickt. Grundsätzlich finde ich die Sachen interesant.
Aber ist das nicht auch verboten?
LG
donaldine1

Beitrag von frau.elster 01.04.10 - 18:00 Uhr

In wiefern soll das verboten sein?

Es verstößt gegen die ebay-Grundsätze, ganz klar. Immerhin können sie so keine Gebühren erheben. Aber ob das nun gleich verboten ist...
Mir wäre das egal, wenn mich die Sachen interessieren würde ich sie kaufen. ;-)

LG

Beitrag von mausmadam 02.04.10 - 01:13 Uhr

Kauf sie und sei glücklich.

Manche hier scheinen wirklich mit nem Heiligenschein rumzurennen :-p#schein

Beitrag von nila76 02.04.10 - 10:33 Uhr

Wieso sollte das verboten sein?
Wenn die Sachen nicht bei Ebay eingestellt waren, ist es auch nicht verboten. Nur weil Ebay als Kommunikationplatzform genutzt wird?
Wenn es ein Privatverkäufer ist, kann er dir doch schreiben, was er möchte, ich glaube kaum, dass die ganzen Mails von Ebay kontroliert werden.
Letztendlich kann man über Ebay genauso mailen wie über arcor, gmx, web usw.
Ich sehe daran nichts Verbotenes!
LG Nicole