Ab wann habt ihr an Adoption gedacht?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von rosenrot77 01.04.10 - 19:09 Uhr

Wie erwartet war auch heut der BT wieder mal negativ.
Somit haben wir 1 ISCI und 3 Kryos hinter uns, ohne Erfolg.
So ganz allmählich mache ich mir Gedanken, ob es vielleicht nicht sein soll..
Klar haben wir noch 2 ISCIs und evtl noch paar Kryos.
Allerdings werden wir beide dieses Jahr 33 und ich habe einfach irgendwo das Gefühl das mir die Zeit davon läuft, denn für ne Adoption darf man ja auch nicht allzu "alt" sein.
Wann war bei euch der Zeitpunkt erreicht an dem ihr ans Aufgeben bzw evtl an eine Adoption gedacht habt?

Beitrag von 444444444444444 01.04.10 - 19:21 Uhr

Hallo
Schwierige Entscheidung da eine Adoption sich ja auch ein paar Jahre hinzieht.
Es ist halt leider nicht so das man in 9 Monaten ein Kind zugesprochen bekommt.

Nach 1 ICSI würde ich persönlich noch nicht so denken.
Kryos sind zwar auch Versuche aber würden für mich persönlich nicht für meine Entscheidung zu einer Adoption zählen.

Für mich fällt diese Adoption eh ins Wasser da ich Hepatitis C hatte.
Sollten alle Stricke reissen geht bei uns nur Fremdsperma.
Mein Mann ist auch 15 Jahre älter als ich.

Ich habe schon zwei Seiten erlebt.
Manche haben sich sehr früh für eine Adoption entschieden und manche versuchen es immer weiter wo es aber dann Schlussendlich auch geklappt hat.

Nachteil ist halt wirklich es Kostet nach 3 50% Versuchen Geld.

Beitrag von kolbo-sauri 01.04.10 - 20:43 Uhr

Hallo,

darf ich mal ganz unverschämt und laienhaft fragen, warum für Dich eine Ado ins Wasserfällt, weil Du Hepatitis C hattest?

Das Thema Ado interessiert mich zunehmend mehr, aber ich bin noch nicht wirklich informiert...

Sorry für die vielleich blöde und neugierige frage....

LG

Beitrag von nadine1976 01.04.10 - 19:42 Uhr

Jetzt, nach 74 Monaten, 3IUIs, einer FG, zig Clomibehandlungen und 2 negativen ICSIs und mit der Erkenntnis, das man nicht jünger wird.

Ich habe genau dasselbe Gefühl wie du, mir läuft die Zeit weg.

Alles Gute für Euch
Nadine
TF+10 (negativ)

Beitrag von chez11 01.04.10 - 19:57 Uhr

huhu

Wir denken auch schon des öffteren übers aufgeben nach.
Zwar haben wir schon ein Kind, deswegen käme für uns dann nur aufgeben in Frage keine Adoption, dann werden wir einfach mit einem Kind leben.

Wir haben bisher gesamt 8 versuche hinter uns, 1 IUI, 3 ICSI, 4 Kryos, allesamt negativ.
wir werden mit der nächsten mens die 4. icsi starten, was danach kommt keine ahnung, wenns kryos gibt dann noch die kryos, danach ist sicher schluss, irgendwann müssen wir dann wohl doch einsehen das es keinen sinn macht weiter zu kämpfen, leider#heul

wir sind 26 und 31#schmoll

lg#herzlich

Beitrag von tessorino 01.04.10 - 20:15 Uhr

Hallo ihr lieben , wir werden den Weg mit Fremdsperma gehen . Mein Mann hat komplette Azoospermie und auch eine Hodenbiopsie ( TESE) hatte keinen Erfolg. Wir haben am 13.4 den nächsten Termin in der Klinik. Für uns ist Adoption ( erstmal ) kein Weg. Für uns ist es wichtig alles von Anfang an mitzuerleben . Man muss natürlich 100% dahinterstehen . Euch alles liebe

Beitrag von jo-hanna- 01.04.10 - 20:27 Uhr

ICh glaube den richtigen Zeitpunkt kann dir keiner nennen, den muss jeder für sich selbst spüren.
Bei uns ist er nach 4 ICSI´s erreicht gewesen!!! Das Finanzielle hat dabei keine Rolle gespielt... Irgendwann hat es sich einfach richtig angefphlt den Ado-Weg zu gehen! Und dann war es auch kein aufgeben mehr, sondern einfach nur ein anderer Weg!!!

Viel Glück bei Eurer Entscheidung!!!

Johanna #klee

Beitrag von rosenrot77 01.04.10 - 20:36 Uhr

Nein, den kann mir niemand nennen, das ist klar, ich wollte einfach nur mal wissen wann ihr für euch die Entscheidung getroffen habt.
Noch bin ich ja auch noch nicht so weit, aber man macht sich halt so seine Gedanken wie es weitergehen soll.

Ich danke euch für eure Antworten und wünsche euch viel Glück, egal wofür ihr euch entscheidet#liebdrueck

Beitrag von thelfamily 01.04.10 - 20:46 Uhr

Also eines dürft ihr nicht vergessen:
1.) Eine Adoption geht locker mal 5 Jahre, bis ihr das Kind adoptiert habt...
2.) Keiner von euch darf über 40 sein zum Zeitpunkt der Adoption!

D.h: Wenn ihr mit 35 anfangt über das Thema nachzudenken, dann ist es, wenn die Adoption z.B. 5,5 Jahre dauert, bis ihr ein Kind adoptieren könnt, schon zu spät!

Deswegen würde ich euch auch raten, jetzt schon darüber nachzudenken und in spätesten einem Jahr erste Schritte zu unternehmen...

Wir sind 26 und 31, d.h. auch wir werden in ca. 1 Jahr ohne Erfolg auch erste Schritte Richtung Adoption gehen!

Natürlich trotzdem viel #klee, dass es noch klappt...

Beitrag von jo-hanna- 01.04.10 - 22:21 Uhr

ABER: Das wichtigste ist, dass auch die Adoption eine #herzlichenssache ist! Ein Kind ist KEINE NOTLÖSUNG, auch dann nicht wenn man "nur" adoptieren kann.

UND: Genau darauf achten die Ado-Stellen auch! Sie suchen Eltern für ein bestimmtes Kind und niemals Kinder für Eltern! Denn genau das haben Kinder, die schon einmal Eltern "verloren" haben, gerade doppelt verdient!

Für uns ist die Ado keine "billige" Alternative, sondern ist wirklich zu einer Herzenssache geworden.
Aber das war ein langer Weg, der mit solchen Gedanken wie hier angesprochen, begonnen hat... "Wie lange halten wir die Repro noch aus?" "Wann sind wir zu alt" ... Aber im Laufe der Zeit wurde uns halt bewusst, dass es nicht nur ein Notfallplan ist... Trotzdem war dieser Weg für uns nicht immer einfach und ich habe in der Zeit richtig Abschied nehmen müssen von meinem Kind. Der Gedanke "Ich darf nie schwanger seiN!" hat lange sehr weh getan...

Alles Gute bei Eurer Entscheidung...
Und viel Kraft dabei

Beitrag von erstausstattung 24.09.10 - 15:05 Uhr

Hallo

Sehr schön geschrieben, jo-hanna. Wir adoptieren auch. Unser Verfahren ist durch und wir warten nur noch auf den Anruf. Für uns kam auch nur eine Adoption in Frage, nachdem klar war, dass ich schwer Kinder bekommen kann.

LG