Mann fährt weg, was macht Ihr alleine????

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von superstar01 01.04.10 - 20:39 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

mein Mann fährt am Samstag für eine Woche mit seinem Sportclub in den Urlaub. Meine Mama kommt am Sonntag und hilft mir ein wenig im Haushalt und der Betreuung unserer kleinen Maus, sie ist ja erst 15 Tage jung!!!!
Ich muss aber die ganze Zeit weinen, wenn ich daran denke, dass er 7 Tage weg ist. Ich gönne ihm den Urlaub, denn er hat ihn sich wirklich verdient.

Wie ist das bei Euch, was macht Ihr, wenn Eure Männer weg sind???? Weint Ihr auch oder stelle ich mich an?!?!

Liebe Grüße und FROHE OSTERN!!!!

Beitrag von snoopy86 01.04.10 - 20:45 Uhr

Hallo.

Traurig bin ich nicht. Denn wenn er arbeitet ist er meistens eh erst am Abend da, und da ist mein Sohn schon im Bett. Und die kleinen schlafen eh so viel am Anfang.

Mir würde das nichts ausmachen. Wenn ich Hilfe bräuchte, dann würde meine Mutter oder meine Schwägerinnen schon helfen.

glg Kristina mit Simon und Hannah im Bauch 25.SSW

Beitrag von 1374 01.04.10 - 20:48 Uhr

hallo!
Ist schön, dass deine Ma zur Hilfe kommt!
Ansonsten wäre mein Mann im Leben nicht auf die idee gekommen zu der zeit alleine in den Urlaub zu fahren.
Jedem das seine, aber die anfangszeit mit baby und als familie war ihm wichtiger als alles andere....
Eine woche ist natürlich auch schnell rum, und solange Du das voll unterstützt ist es so wohl gut(meine den Unterton z hören, dass es nicht so ganz o.K. für dich ist???)...
Geniess halt die zeit, kuschelt viel, schrieb vielleicht auf wie die Geburt war und die ersten tage mit Kind, lass dich verwöhnen und nimm Dir auch zeit für Dich.
lg,
1374

Beitrag von sohnemann_max 01.04.10 - 20:51 Uhr

Hi,

Du bist es einfach nicht gewohnt.

Ich kenne es nicht anders. Mein Mann arbeitet erstens im Schichtdienst - also ist er nie zu festen Zeiten da, an 365 Tagen im Jahr und zweitens ist er regelmäßig über mehrere Tage weg.

Das Leben geht ganz normal weiter. Ich kümmere mich wie immer um die Kinder, Haushalt, Tiere, gehe in die Arbeit. Eben ganz normal. Hilfe hatte ich ehrlich gesagt noch nie gehabt. Die kriege ich sowieso so gut wie nie - warum auch?!? Wir waren schon immer auf uns alleine gestellt obwohl die gesamte Verwandtschaft in der Stadt wohnt. Meine Eltern sogar nur 2 Minuten zu Fuss entfernt. Ich habe da keine Probleme mit.

Das wird schon!

LG
Caro mit Max 5 Jahre 7 Monate und Lara 10 Monate

Beitrag von sohnemann_max 01.04.10 - 20:54 Uhr

...ach so, er fährt in den
Urlaub #schock#schwitz#schock#schwitz - ALLEINE?!?! Also das käme meinen Mann niemals in den Sinn. Was ist das denn?! Aber gut, wenn das für Dich in ok ist, warum nicht?!? Dann solltest Du Dir aber auch keine Gedanken darüber machen, was Du machen könntest.

LG
Caro

Beitrag von yorks 01.04.10 - 21:47 Uhr

Hey also mein Mann ist zwar nicht weg aber ich sehe ihn nur für 2 Stunden am Tag, das Vormittags. Dann ist er arbeiten und kommt in der Nacht nach Hause und schläft dann dementsprechend lange.

Ich sitzte somit auch schon wochenlang jeden Tag alleine rum. Habe leider kein Auto um Familie und Freunde zu besuchen.

Ich habe die letzten Tage auch viel geweint...der Kleine war so anstrengend und immer die ganze Verantwortung alleine Tragen..puhh ich war echt fertig. Aber es kommen ja auch wieder andere Zeiten.

Dein Mann ist ganz schnell wieder da und ihr könnt ja jeden Tag telefonieren. Wirst sehen, die Zeit zu zweit ist auch ganz schön.

Und wenn Baby schläft und du dich langweilst, dann schaust du hier bei urbia rein oder lädst dir ne Freundin ein und dann vergeht die Woche auch ganz schnell.

#liebdrueck

Beitrag von cooky2007 01.04.10 - 21:51 Uhr

Gamz ehrlich - wenn mein Mann zu der Zeit, in der ICH im Wochenbett liege, in den URLAUB (!) fahren würde, würde ich ihm die Scheidung androhen.
Klar kommt deine Mutter, das ist toll von ihr, denn man kann dich ganz zu Anfang doch nicht alleine lassen.
Ich würde viel schlafen, mich ausruhen, mit dem Baby rausgehen etc.

Wäre es eine echt wichtige Geschäftsreise, könnte ich nichts machen, aber ich fände es nicht toll.

Beitrag von italyelfchen 02.04.10 - 18:49 Uhr

Oje, Du bist aber streng! ;-) Du weißt ja garnicht, was genau das für ein Urlaub ist! Evtl. ist das eine ganz besondere Chance und er erfüllt sich einen Traum! Du redest ihr ja glatt ein, sie hätten da einen schlechten Vater geheiratet! Scheidung? Das ist doch etwas überzogen, oder?#schein

Mein Mann hat sich auch einen Traum erfüllt, als Sophia zwei Wochen alt war. Dafür war er drei Wochen lang weg und dann in ihrem ersten Lebensjahr nochmal mehrere Monate (gestückelt). Er ist trotzdem in meine Augen der beste Ehemann und Vater der Welt! Er ist uns dankbar, dass er das noch mitnehmen durfte. Das spüre ich immer wieder!

Wenn es allerdings ein stinknormaler Erholungsurlaub wäre, den man jederzeit und immer wieder machen kann, dann hätte ich auch kein Verständnis!

LG,
Elfchen

Beitrag von canadia.und.baby. 02.04.10 - 19:13 Uhr

Du bist ja krass drauf , dein armer mann!

Beitrag von gussymaus 04.04.10 - 18:45 Uhr

ich kenne auch genug, die ihre mam da besser brauchen können als ihren mann... ich bin lieber alleine mit meinen bald 4 kindern als dass ich eine der omas im haus hätte, die würden mich nur aufregen. und helfen könen die mir sowieso nicht. bei meiner arbeit bin ich eigen wie ich es gemacht haben will, und die zuneigung will ich meinen kinder auch selber geben. also wäre das letztlich für mich besuch, den ich ohne die hilfe meines mannes bewältigen müsste, und DAZU hätte ich im wochenbett keine lust.

mein mann ist nach wenigen tagen wieder arbeiten gegangen (war ja schon froh, dass oma die kinder in den KH.tagen nicht ganz alleine versorgen musste) ich hab halt ein bisschen hausarbeit liegen gelassen und später gemacht, so wie mir danach war. er hat dann vielleicht aml den umzieh-k(r)ampf mit den jungs veranstaltet oder mal essen mitgebracht. hin und wieder mal zu omi (gegenüber) zum mittagessen. mehr brauch ich gewiss nicht. aber ich bin nicht jeder. gibt genug die das mögen, und ohne hilfe von mann oder oma nicht sein können. aber die haben dann meist auch die passende familie dazu ;-) jeder wie er mag halt...

Beitrag von lulu06 01.04.10 - 22:01 Uhr

Hey,

so hat jeder sein Päckchen getragen. Mein Mann wird nach ca. 6 Wochen nach ET am Knie operiert und ich bin dann mit unserer Großen (2,5) und dem Baby allein. Und erst ist dann 10 Tage im KH...2 Std. von hier entfernt...und muss danach zu Hause auch noch viel liegen.

Keine Ahnung, wie das klappen soll...aber da muss ich dann wohl durch....Und er ja auch!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

LG Lulu

Beitrag von anyca 02.04.10 - 08:10 Uhr

Also generell habe ich kein Problem damit, meinen Mann mal alleine wegzulassen (im Februar war er z.B. ne halbe Woche bei einer alten Bekannten in Wien), aber im WOCHENBETT? Geht ja mal gar nicht !!!!!#aerger

Beitrag von inajk 02.04.10 - 12:49 Uhr

Deinem Mann wuerde ich sonstwas erzaehlen!!!

Eine Woche Urlaub, waehrend er ein 2 Wochen altes Baby zu Hause hat?

Die erste Zeit ist super heftig, alle Gefuehle fahren Achterbahn, da braucht man alle Hilfe und Unterstuetzung die man kriegen kann. Und dazu ist der Papa nun mal der erste.

Manchmal geht es nicht anders, schlimm genug. Mein Mann musste auch wenige Wochen nach der Geburt meiner Grossen ein paar Tage auf Dienstreise, das ging echt nicht anders. Bloed fand ich es trotzdem, er natuerlich auch. Aber Urlaub???

Und du traegst das auch noch brav mit. Ich goenne es ihm ja, und er hat es sich auch verdient... so ein Quatsch! Wer hat 9 Monate lang sein Baby rumgeschleppt, gekotzt, Rueckenschmerzen gehabt? Wer hat sein Kind geboren? Wer schlaeft jetzt nie mehr als ein paar Stunden am Stueck? Er oder du? Und wer hat damit ein bisschen Solidaritaet, Unterstuetzung und sogar Verwoehnt-Werden verdient? Naaa?

Wenn er das nicht versteht, frag ihn einfach, wie er sich fuehlen wuerde, wenn du ihm morgen eroeffnest, dass er gerne in Urlaub fahren kann, und die Woche darauf faehrst DU dann allein in Urlaub, und er hat die Kleine. Schliesslich hast du dir den Urlaub doch auch verdient? Und er schafft das doch sicher problemlos, mit so einem Winzling? Ach- nee? Doch nicht so einfach?

Schlicht und einfach: Es ist auch sein Kind, er soll seinen Teil der Verantwortung tragen, der Arbeit, und natuerlich auch des Geniessens.

LG
Ina

Beitrag von alexmommy 02.04.10 - 13:33 Uhr

Schön, dass deine Mutter kommt.

Ich allerdings kenne es auch nicht anders. Mein baldiger Ex war eigentlich nur weg, halt wegen des Jobs aber hat praktisch für seinen Job gelebt. Wir waren ja da, und er meinte, nichts in der Beziehung machen zu müssen. Also kannte ich es von Anfang an nicht anders, als dass er die meiste Zeit des Tages nicht da ist...und wenn er da war, gabs Zoff.

Werden diesen September geschieden.
Ist doch nur eine Woche, du und deine Mom ihr kriegt das schon hin!

Beitrag von canadia.und.baby. 02.04.10 - 16:22 Uhr

Tränchen gibt es immer mal :) Das gehört auch dazu :)

Und was machst du wenn dein Männe weg ist? DIe zeit geniesen :)
Geh Spatzieren , bissel Shoppen mit Kinderwagen , Wetter geniesen , kauf dir was schönes , ess was leckeres , lass es dir einfach gut gehen in deiner Männerfreiwoche!!

Kopf hoch

Beitrag von widowwadman 02.04.10 - 16:54 Uhr

Ich finde du stellst dich an. aber mit nem 2 Wochen alten Baby sind das wahrscheinlich die Hormone.

Beitrag von italyelfchen 02.04.10 - 18:31 Uhr

Huhu,

meine Mann mußte auch zwei Wochen nach Sophias Geburt für drei Wochen weg. Ich bin mit der Maus erst zu meiner Schwiegermutter gefahren und hab dann ein wenig Hilfe von meiner Mutter bekommen (leider mußten beide voll arbeiten). Aber das geht schon! Warum auch nicht! Du packst das schon! Man braucht keine zwei Erwachsenen, um ein Baby zu betreuen, laß einfach den Haushalt etwas schleifen, bzw. Dir von Deiner Mutter helfen! Mein Mann hatte leider nach der Geburt auch garnicht frei, einen halben Tag am Tag direkt danach, mehr nicht! Nicht mal die folgenden Wochenenden! Das ging alles! Du packst das! Das schöne ist, Dein Mann wird Dir so dankbar sein, dass Du ihm diesen Traum erfüllst und sich hoffentlich gebührend revanchieren, meiner hat das zumindest!

Liebe Grüße
Elfchen

Beitrag von tragemama 02.04.10 - 21:29 Uhr

Ich bin auch viel allein mit den Kindern, das ist ok so. Aber ich würde mich an Deiner Stelle fragen, wie wichtig Deinem Mann das gemeinsame Kind ist. Mein Mann wäre niemals freiwillig mehr als unbedingt notwendig von uns weggegangen in dieser Zeit.

Alles Gute,
Andrea

Beitrag von emilylucy05 02.04.10 - 21:39 Uhr

Hallo!

Also wenn ein Mann keinen Urlaub bekommt oder so ist das was anderes aber so?
jedem sei ja der Urlaub gegönnt aber da gibt es sicher auch bessere zeitpunkte. Man muß auch mal verzichten können denn du verzichtest ja sicher auch auf sachen. Gut das deine Mutter dir hilft.
Ich wär ganz schön enttäuscht wenn mein Mann uns in der neuen Situation allein lassen würde.

LG emilylucy

Beitrag von tama92 03.04.10 - 11:49 Uhr

Also ich wäre jetz nicht traurig in allgemeinen wenn mein Mann wegfährt er kommt ja wieder und da freu ich mich dann aber warum in Gottes Willen fährt er dann wenn ein so kleines Baby gerade erst geboren ist? Also da wäre ich schon ein bissi stinkig#hicks

Beitrag von kikiy 03.04.10 - 14:08 Uhr

Dein Kind ist 15Tage alt und er fährt mit dem Sportclub weg?!Sorry aber das hätte mein Mann nie gewollt,nie gemacht und ich nie akzeptiert!#schock

Wenn man gerade erst eine Familie geworden ist, will man doch zusammen sein!#schock

Beitrag von gslehrerin 03.04.10 - 15:15 Uhr

Das mit dem Weinen sind die Hormone...
Mein LG ist selbstständig, seine Firma ist ausgerechnet in dem Monat, als unsere Tochter geboren wurde, umgezogen. Er war sehr wenig da. Man fühlt sich echt sch..., alleingelassen und überfordert.
Schön, dass deine Mama kommt, das macht vieles leichter.

LG
Susanne

Beitrag von shorty23 03.04.10 - 17:23 Uhr

Hallo,

also unsere Tochter 2 Monate war, musste mein Mann 1 Woche geschäftlich weg, nicht gerade toll, aber es musste sein, naja. Es war echt anstrengend, aber auch bei mir kamen meine Eltern vorbei und haben mir was zu essen mitgebracht, bisschen aufgeräumt usw. Denk' dran, dir die Kühltruhe füllen zu lassen bzw. dass deine Mama dir ein paar Sachen vorkocht, die du dann nur aufwärmen musst, das fand ich super. Ansonsten habe ich mir für jeden Tag was vorgenommen: spazieregehen mit Freundinnen, Besuch bekommen, Freundin besuchen gehen usw. und so ging die Woche dann irgendwie rum, aber es war schon hart und ich kann sehr gut verstehen, dass du weinen musst, wenn du daran denkst!! Aber die Woche wird rumgehen und du wirst danach sehr stolz auf dich sein können, dass du das 1 Woche ganz allein geschafft hast.

LG und alles Gute

Beitrag von sternchen-80 04.04.10 - 00:24 Uhr

Hallo,

hast du dir denn keinen Urlaub verdient #kratz
Sorry ich würde meinen Freund niemals alleine irgendwohin fahren lassen außer auf Lehrgang.

Und warum kommt der Urlaub grade dann wenn euer Baby da ist #kratz
Könnt Ihr den nicht verschieben und alle zusammen fahren ;-)

Beitrag von gussymaus 04.04.10 - 18:40 Uhr

ist sicherlich gewohnheit... ich hab meine jungs im prinzip alleine groß gemacht. mein mann war bis vor kurzem selbstständig, da ging er direkt nach dem frühstück, und kam meist erst wieder wenn die kinder schon schliefen, manchma ich auch. somit hat es mir nie viel ausgemacht wenn er mal ne nach weg war (die paar stunden mehr machten es dann auch nicht) ich schlafe allerdings dann nciht ohne TVein, weil ich mir dann immer gedanken mache, was erwohl macht und ob alles gut ist - man weiß ja nie... aber mehr ist es bei mir auch nicht. ich kenne es aber auch nicht anders-. mein papa war tagelang weg und keiner wusste wo und wie lange (kripo) und mama hat uns natürlich nie gesagt was für sorgen sie sich macht, so war es für uns immer normal. wir fanden es eher komisch wenn väter das mittagessen mitaßen oder den ganzen nachmittag mit den kindern im garten waren. das gabs bei uns nur sonntags oder im papa-urlaub. #

du bsit das halt nicht gewöhnt... da kann einen das schon mal etwas umhauen. das wird besser mit der zeit kann man sowas ab. ich hab auch noch nie jemanden hier gahbt, ich fände das eher lästig als hilfreich, aber das ist auch typsache. aber ich hab auch nicht die mutter die ich länger als'ne stunde um mich haben will....

versuche die tage mit deiner mama zu genießen, ihr habt ja sicher ein gutes verhältnis zueinander, und macht was schönes.