Schon mal jemand "frühzeitigen Wechsel" mitgemacht (wegen Myome)

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von xxxyyyzzz123 01.04.10 - 21:12 Uhr

Hallo!

Ich schreibe eigentlich sonst nicht hier, aber nachdem ich grad beim FA war und wir wiedermal meine vielen, riesigen Myome mit ihm besprochen haben wollte ich mal fragen ob jemand schon Erfahrung hat.

Also... meine Geschichte:
Meine erste Schwangerschaft (vorher eine FG) war schon etwas kompliziert - musste die meiste Zeit (im KH) liegen - Kind sollte zu früh kommen. Hat dann aber trotzdem bis zur 38. SSW ausgehalten. Nach dem Kaiserschnitt wurden mir die zwei größten Myome (Durchmesser von 10 cm!) herausgeschnitten!

Jetzt, zwei Jahre später wollten wir mit einem zweiten Kind starten - meine Myome sind allerdings so gewachsen, dass der FA wenig Hoffnung sieht. Falls ich schwanger werden sollte droht mir immer wieder eine Fehlgeburt bzw. Frühgeburt.
Ich soll jetzt jedes Monat (für ca. 5 Monate) eine Spritze bekommen die einen künstlichen, vorzeitigen Wechsel hervorruft. Das soll die Myome zum schrumpfen bringen. Allerdings werde ich auch alle Nebenwirkungen eines normalen Wechsels haben.
Kennt dieses Verfahren wer? Wie ist es euch gegangen und sind die Verwachsungen kleiner geworden?

Wäre froh wenn sich doch eine Gleichgesinnte finden würde...

Lg Karin

Beitrag von schnecke7477 01.04.10 - 21:34 Uhr

Hallo,
habe diese Prozedur auch hinter mir, allerdings wegen einer Endo. Bekam über 9 Monate Hormonimplantate in den Bauch gesetzt(tut nicht weh).#zitter
Behandlung hat super geholfen.:-):-):-)
Die Myome bekommen keine Nahrung mehr, da Du in die Wechseljahre geschickt wirst.#mampf
Kann Dir die Therapie wirklich empfehlen.
Ich bin nach absetzen im 1. Zyklus schwanger geworden.:-)

VIEL GLÜCK

Beitrag von xxxyyyzzz123 01.04.10 - 22:51 Uhr

Hallo!

Erstmal danke für deine Antwort!
Ist ja toll dass es bei dir so gut geholfen hat. Hattest du jetzt eigentlich auch Myome?
Wenn ja, weißt du ob die in der Schwangerschaft wieder arg gewachsen sind?

Und wie ist es dir mit den Nebenwirkungen gegangen - Hitzewallungen, Schlafstörungen usw.?

Lg Karin

Beitrag von jannis.alira 01.04.10 - 22:15 Uhr

Hallo

Ich hatte auch 1 Myom. Hab auch die Spritzen bekommen zum schrumpfen, sind aber leider unter den Spritzen gewachsen statt geschrumpfen. Hatte dann doch zur OP müssen per Bauchschnitt.
Bin leider bis heute noch nicht schwanger geworden.

Lg

Drücke dir aber die Daumen, das die Spritzen bei dir helfen.

Beitrag von xxxyyyzzz123 01.04.10 - 22:58 Uhr

Hallo!

Dass die Myome auch wachsen können hab ich gar nicht gewusst.#schock
Ich hab übrigens sicher 6-7 (oder mehr?). Die hatte ich aber früher auch schon und bin trotzdem schwanger geworden... Also gib die Hoffnung nicht auf!

OP ist bei mir auch eine Variante (für mich allerdings die Letze da ich ja schon ein Zwergi kriegen hab dürfen).

Wie ist es dir mit den Nebenwirkungen der Hormontherapie gegangen?

Lg Karin