Kocht denn niemand selbst?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von clana 01.04.10 - 22:01 Uhr

Ich würde gerne den Babybrei selbst kochen. Hab aber keine Ahnung davon. Kann mir jemand Tips geben? Oder ist es nicht sinnvoll selber zu kochen?
Wie lange kann ich den Brei eigentlich einfrieren?
Soll ich BIO auf dem Markt kaufen?
Wie macht ihr das?

und dann zu Beikostplan..
Mit karotte soll man anfangen und dann? In welchen Abständen kommt man mit etwas Neuem?
Und ab wann Fleisch?

Meine Süße ist jetzt 5 Monate
Danke
LG

Beitrag von dudelhexe 01.04.10 - 22:13 Uhr

Nicht mit Karotte anfangen. Ist ein Allergieträger und macht Verstopfung. Nimm Kürbis, Zucchini, Fenchel, Pastinake, Kohlrabi oder sowas.

Gemüse klein schmeiden, in wenig Wasser dünsten, pürrieren mit dem Kochwasser.

In der 1. Woche nur Gemüse, anfangen mit 1 Teel. und steigern bis auf 100g. In der 2. Woche Kartoffel dazu, am besten aus Pellkartoffeln. Stammpfen, 40g mit unter den Brei geb plus 1 Teel. Öl, z. B. Raps NICHT KALTGEPRESST, und 30ml Apfelsaft naturtrüb drunter mischen.

In der 3. Woche 20 bis 30g Fleisch oder Getreide drunter mischen.

Ich hole alles im Bioladen.

LG dudelhexe

Beitrag von metterlein 01.04.10 - 22:14 Uhr

hallo,

also ich koche selbst und geb ab und zu gläschen (selten)

angefangen haben wir mit karotten 1 woche lang, dann 1 woche lang karotten+kartoffeln, dann hab ich das gemüse gewechselt
(habe fleisch erst später eingeführt) "normalerweise" gibts in der dritten woche dann karotten+kartoffeln+fleisch

bio habe ich nicht gekauft, aber das muss jeder selbst entscheiden was er nimmt
einfrieren kannst du den brei glaub 3 monate?! aber soviel hab ich nie im vorraus gekocht...

lg und viel spass beim kochen!
Metterlein

Beitrag von mansojo 01.04.10 - 22:40 Uhr

Hallo,

ich hab zum Anfang selbst gekocht
wurde aber alles mit nichtachtung gesraft

nu ist sie ganz normal wenn sie denn will bei uns mit

nur Haferbrei mit Obst mach ich noch selbst den mag sie zur Zeit ganz gern

LG Manja

Beitrag von bina2603 02.04.10 - 09:54 Uhr

Hallo!

Also ich koche auch selbst und habe mit Frühkarotte aus dem Biomarkt angefangen. Es ist ganz einfach, ein Pfund Karotten klein schneiden, in 2 Tl Rapsöl kurz andünsten, 200 ml Wasser zu und das ganze ca. 10 min köcheln, bis die karotten weich sind, dann alles pürieren. Wenn du den Brei wieder auftaust, oder er zu dick ist, einfach Apfel oder Birnensaft (hab ich auch aus dem Biomarkt) dazu geben und nochmal kurz aufkochen. Fertig. Das hab ich zwei Wochen gemacht, bis wir bei so ca. 150 - 190 g waren und dann ne Kartoffel zu.

Man sollte sich immer min. eine Woche Zeit lassen, nachdem man eine Zutat ausgetauscht oder zugefügt hat, um zu schauen wie die Kleinen drauf reagieren.

Mein Sohn (5,5 Monate) hat alles bisher super vertragen, keine Allergie oder Verstopfung!

Fleisch werde ich (da wir auch erst seit 3 Wochen dabei sind) wohl nächste Woche anfangen!

Ich finde es wichtig selbst zu kochen, damit die Kleinen den natürlichen Geschmack der Lebensmittel von Anfang an kennen lernen. Sonst wollen sie später nur Fertiggerichte essen und wozu das führt, brauch ich glaub ich nicht erklären!

Mein Kleiner wird sicher auch mal ein Gläschen bekommen, aber das wird wohl die Ausnahme bleiben!

Also viel Spaß beim Kochen!

Kleiner Tipp zum Schluss, ich hab mir das Baby- und Kleinkinderkochbuch von Dagmar von Cramm zugelegt (hatte von ihr schon eins für Erwachsene), ist super! Tolle Breigerichte und auch viel für danach!!!!!

LG Sabrina mit Luis

Beitrag von widowwadman 02.04.10 - 13:27 Uhr

Ich koche selbst, hab aber auch das Puerieren sein gelassen, so ist das Leben viel einfacher :-)

http://mein.urbia.de/club/Baby+Led+Weaning/

Beitrag von emilylucy05 02.04.10 - 22:01 Uhr

Hallo!

Ich habe bei meinem Sohn selbst gekocht und werde es bei meiner Tochter auch tun. Ich hab Bio gemüse dafür gekauft. War mir einfach wohler bei. Ich habe immer für 1 Monat im vorraus gekocht. Angefangen habe ich mit Pastinaken weil mein Sohn Allergierisiko hat und weil Möhren Verstopfung verursachen. Bei meiner Tochter werde ich wahrscheinlich mit Zucchini anfagen denn ich habe ich grad ins Frühbeet gesät. man führt immer nur einmal die woche etwas neues ein. So kann man auch besser merken wenn die kleinen etwas nicht vertragen. Bei uns war es so das es erst nur pastinake gab. Das hab ich solange gegeben bis er eine Portion gegessen hat. Dann kamen kartoffeln dazu und eine woche später das Fleisch.
Empfehlen kann ich noch das Buch "Babybreie selbst gemacht" von Kordula Werner.

LG emilylucy