Sie will NUR Milch/-produkte mit 24 Monaten!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von bulaimei_1979 01.04.10 - 22:18 Uhr

Hallo,

meine Nichte ist letzte Woche 2 geworden. Meine Schwester klagte schon immer über ihr schlechtes Essen. Jetzt sind sie zu Besuch, und ich sehe das Ausmaß ihres Dilemmas...:

Jessy will NUR Milch und Milchprodukte!

d.h. morgens bekommt sie eine Schnabeltasse Milch. Danach verweigert sie SÄMTLICHES Essen meist auch Trinken #schock

anstatt dessen rennt sie immer wieder zum Kühlschrank und ruft "Milch"

Fazit heute: Morgens Milch, bis nachmittags nichts, dann ein halber Dany Sahne Pudding, abends eine Viertelscheibe Toastbrot mit Teewurst, drei kleine Schafskäsewürfel, abschließend Milchflasche (Alete Nachtmilch oder sowas).

Gestern: Morgens Milch, mittags buchstäblich drei trockene gekochte Nudeln, nachmittags ein paar Salzbrezel, ein halber Magermilchjoghurt, abends eine Viertelscheibe Toastbrot mit Teewurst, Nachtmilch.

Zusätzlich trinkt sie am Tag vielleicht noch einen Becher Saftschorle halbhalb (zur Zeit Rotbäckchensaft).

Die Kleine wiegt ziemlich genau 10 kg, hat heute dreimal Windeln mit guter Portion Stuhlgang gehabt, gute Konsistenz (WO HOLT SIE DAS HER???) und ist ca. 83/84 cm groß.

Jetzt steht die U an, und meine Schwester hat schon ganz gut Bammel davor, weil der Arzt letztes Mal schon wegen dem Gewicht geschimpft hat. Nur was soll sie machen? Dass so viel Milch nicht gut ist, weiß sie selber, aber Jessy verweigert alles - auch Bonbons, Schoki etc. SIE WILL MILCH! und nimmt nicht zu...

Was kann man dagegen unternehmen? Kann das vielleicht irgendein Anzeichen auf Kuhmilchallergie oder so sein? Hat jemand irgendwelche Erfahrungen hiermit?

Sandra mit Kimia (18.11.2005) und Samira (24.02.2008)

Beitrag von jenny133 01.04.10 - 22:56 Uhr

Hallo Sandra

wusstet ihr, das Milch sättigt? Wir hatten in der Bekanntschaft einen Fall. Das Kind hat auch nicht zugenommen und der Arzt hat dann Ernährungsvorschläge gemacht und zur Entwöhnung der Milch geraten. Milch IMMER mit Wasser verdünnen? Sie bekommt ihren Willen und wird aber wohl oder übel trotzdem ihren Hunger woanders stillen müssen.
Ich kann dir jetzt nicht sagen ob das der ultimative Tipp ist, aber ich finde die Ernährung ganz und gar nicht normal für ein Kind von zwei Jahren. Deine Schwester sollte keine Angst vor dem Arztbesuch haben sondern ganz klar vorher aufschreiben, was die kleine zu sich nimmt und Hilfe annehmen!

LG
Melanie

Beitrag von alischa06 02.04.10 - 00:18 Uhr

Hallo Sandra,

schließe mich meiner Vorschreiberin an bis auf einen Punkt: Ich würde mir eine professionelle Ernährungsberatung für Kleinkinder suchen und nicht den Kinderarzt fragen. Kinderärzte haben leider KEINE AHNUNG von Säuglings- und Kleinkinderernährung. Das kommt in ihrem Studium regulär einfach nicht vor. Sie vermitteln grundsätzlich nur ihre eigene Meinung bzw. Erfahrung.

LG und alles Gute

Andrea mit Ilija (05.05.08)

PS: Ach ja, Gewicht und Größe finde ich jetzt allerdings nicht soooo dramatisch bei einem Mädchen. Ilija wird bald zwei und ist auch 83/84 cm groß und wiegt ca. 11 Kilo.

Beitrag von bulaimei_1979 02.04.10 - 11:55 Uhr

Hallo!

Heute haben wir ihr Hafermilch in die Flasche gegeben. Sie hat es zwar nicht ausgetrunken, hat aber dann auch nicht mehr nach Milch geschrien, weil sie dachte, sie hätte ja welche... ;-)

Mal sehn, ob sie sich länger "betrügen" lässt. Ein Pfannkuchen ist auch schon in ihr drin #mampf

Ihren Kalorienbedarf holt sie sich glaub ich wirklich nur aus der ganzen Milch, das Problem ist halt, sie davon loszukriegen. Ein paar Tage sind wir noch zusammen, wir experimentieren also weiter mit ihr. Optisch ist sie ein schmales Hemd, und sie trägt immer noch Größe 74/80 #schock (meine gleichaltrige trägt Gr. 92!).

Eine Ernährungsberatung fände ich auch sehr sinnvoll, weiß aber nicht, ob meine Schwester sowas in der Nähe bekommen kann - sie wohnt in der Pampas Österreichs #kratz

Vielen Dank nochmal für die Antworten und noch einen schönen Tag! Sandra