Heute der totale Schock

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von august.2009 01.04.10 - 22:33 Uhr

In Gefahr, dass ich hier gleich fertig gemacht werde muss ich mich trotzdem mal ausheulen ;(
wir waren einkaufen, mein großer schließt die Tür auf, der kleine steht neben ihm und hupft rein und plötzlich ist die Tür zu, so schnell konnte ich nicht schauen! Und das schlimmste war, dass der Große die Tür aufgeschlossen hat und direkt den Schlüssel an den Schlüsselkasten neben der Tür gehängt hat.

Es dauerte ein paar Sekunden, bis ich alles realisiert habe.. Der kleine ist in der Wohnung, der große und ich davor, die Tür ist zu und der Schlüssel am Schlüsselkasten.. Mir wurde heiss und kalt zu gleich, ich habe meinen großen zu meiner Freundin geschickt, sie wohnt 3 Häuser weiter.. Wir haben dann bemerkt, dass unser Balkonfesnter gekippt war.. Gott sein dank.. Wir wohnen im EG, mein Großer ist auf den Balkon geklettert und konnte die Tür mit seinen schmalen Armen öffen....Ich war so glücklich meinen kleinen wieder in den Arm zu nehmen... er hatte so geweint ;( Werde jetzt einen Ersatzschlüssel bei meiner Freundin hinterlassen..


So was habe ich noch nie erlebt, ich war so hilflos ;( und bin sooo froh, das alles gut gegangen ist

Beitrag von rittmeisters 01.04.10 - 22:36 Uhr

Oh Mann ich kann das total gut Nachvollziehen....

Hattest ja wirklich riesen >Glück das das Fenster offen stand...

Ich wäre warscheinlich vollkommen Ausgeflippt...

Du Arme...

Beitrag von august.2009 01.04.10 - 22:38 Uhr

Das war wirklich ein Schock, ich habe dem großen jetzt auch erklärt, dass er niemals den Schlüssel abziehen soll, bevor wir in die Wohnung gehen. Er tat mir aber auch ganz schön leid, er hat sich so Vorwürfe gemacht..
Es ist alles gut gegangen, Gott sei dank, aber irgendwie sitzt es noch etwas in meinen Knochen ;(

Beitrag von jenny133 01.04.10 - 22:39 Uhr

Hallo

wieso sollte dich hier jemand fertig machen?
Tut mir Leid, das du so einen rießen Schreck bekommen hast. Aber sowas kann halt leider mal passieren. In Zukunft wirds ja nicht mehr vorkommen ;-)

War bei meiner Freundin auch mal so ähnlich. Ihre kleine hatte sie auf dem Balkon ausgesperrt und wusste nicht mehr wie die Türe aufgeht. Meine Freundin musste eine halbe Stunde draussen stehen bis endlich jemand mit Ersatzschlüssel für ihre Wohnung kam und sie befreite :-)

Schön, das nichts schlimmes passiert ist! Aber ich denke, das ihr eure Wohnung ja weitestgehend Kindersicher habt.

LG
Melanie

Beitrag von august.2009 01.04.10 - 22:41 Uhr

Ja das ist sie, wir haben gerade letzten Monat unser Türschutzgitter für die Küchentür befestigt, dass war das einizige was noch zu machen war.

Naja, hier wird oft mit Steinen geworfen wenn jemand mal was falsch macht. Sprüche wie: "Warum hast du nicht aufgepasst- Sowas würde mir nie passieren- wie kannst du nur" fallen hier ja leider sehr oft

LG

Beitrag von jenny133 01.04.10 - 22:44 Uhr

Deshalb hab ich neulich nicht reingestellt, das mir mein Junior abgehaut ist und lachend in Richtung Strasse gerannt :-[ Das war erstmal ein Schock!
Zum Glück verkehrsberuhigter Bereich und er ist doch tatsächlich am Gehsteigende stehen geblieben, aber ich will mir gar nicht ausmalen, was gewesen wäre wenn... #zitter

Tja danach ist man immer schlauer und sowas passiert garantiert nicht mehr - auf ins nächste Schlammassel ;-)

Hoffentlich kannst du trotzdem einigermassen gut schlafen!

LG
Melanie

Beitrag von pinklady666 01.04.10 - 22:54 Uhr

Hallo

Na, ist ja gut gegangen.
Mir ist sowas ähnliches mal passiert.
Ich war mit Marie ne Wippe im Rufo Kinderland kaufen.
Um die zu transportieren musste ich die Rückbank umlegen und Marie musste auf den Beifahrersitz.
Warum auch immer bin ich dann statt über die Autobahn (was viel schneller gewesen wäre) über die Schnellstraße (wo um die Uhrzeit immer Stau ist, was ich auch weiß!) gefahren. Es kam, wie es kommen musste. Ich hab volle Kanne ne Taube mitgenommen. Das gab nen Knall, ich dachte die komplette Front ist hin. Also im nächsten Ort raus an ne Waschstation um den Schaden zu begutachten. Auto aus, Tür auf, raus, zu Marie ein "ich bin direkt wieder da, gucke nur was kaputt ist" und Tür zu. Tja, und hinter mir macht die Zentralverrieglung rrrrr. Es dauerte ein paar Sekunden bis ich realisierte "Scheiße, das war mein Auto" und nochmal einige Sekunden "Scheiße, der Schlüssel steckt noch!".
Marie hats doch tatsächlich geschafft mit den Füßen den Griff reinzudrücken und sich so einzuschließen. Ich hatte ALLES im Auto. Wollte ja eigentlich nur nachsehen, dann Fotos machen, meinen Versicherungsmenschen anrufen und eventuell die Fornt abspritzen (falls noch Überbleibsel von der Taube daran hingen).
Erst hab ich versucht Marie dazu zu bewegen das Auto wieder aufzuschließen. Aber ihre Arme waren zu kurz. Dann versuchte ich sie dazu zu bewegen das Gurtschloss zu öffnen, aber das ist sehr schwergängig, dazu braucht man wirklich Kraft die sie noch nicht hat. Als nächstes ermutigte ich sie dazu die Arme aus den Gurten zu friemeln, aber unser Sitz ist klasse, da kommt man nicht mit den Armen aus dem Gurt.
Also musste ich mir einen netten Mann suchen, der mir sein HAndy lieh. Keine 5 Minuten später war der ADAC Mann da und hatte meinen Puma innerhalb von Sekunden auf. Marie saß die ganze Zeit im Auto und war gut drauf. Erst dachte sie ich wolle sie veräppeln. Als sie dann realisierte, dass ich nicht hereinkommen kann (als sie das Gurtschloss öffnen sollte meinte sie "mach du das doch!", daraufhin ich "ich kann nicht, du hast das Auto zugeschlossen!", da ist der Groschen dann gefallen) fand sie es nur noch lustig und veralberte mich "du komms nicht rein, du kommst nicht rein...".
Alles in allem konnten wir (auch da schon) darüber lachen. Es hätte nix passieren können, außer dass mein Auto unter wasser steht, falls Marie hätte Pipi machen müssen. Das ganze ist vor gut zwei Wochen passiert und Marie erzählt es heute noch jedem, allerdings mit dem Zusatz "das mach ich aber nicht mehr!". Denn als der ADAC Mann den Puma aufmachte, ging die Alarmanlage los, DAS fand Marie dann nicht mehr witzig.
Ich fühlte mich auch die ganze Zeit mehr als Hilflos, aber es ist ja alles gut ausgegangen.

Liebe Grüße

Bianca

Beitrag von hedda.gabler 02.04.10 - 10:38 Uhr

Hallo.

Mein Opa hat mal, meine damals vierjährige Schwester im Schlepptau, sein Auto in Gedanken mit dem Schlüssel und nicht mit der Fernbedienung aufgesperrt (und dadurch wird dann der Alarm nicht deaktiviert) ... kaum saßen sie drin und hatten die Türen zugemacht, schloß sich das Auto ab und der Alarm ging los (die perfekte Diebesfalle).

Meine Schwester fing prompt an zu heulen, was meinem Opa total unangenehm war, da die Leute sonst was hätten denken können ...

... zum Glück hatte er das Handbuch in der Tür (das Handschuhfach hatte sich auch verriegelt) und da steht drin, wie man sich wieder befreien kann.

Das war übrigens noch zu den Zeiten als man noch keine Handys sondern nur fest installierte Autotelefone hatte ... und das ging natürlich auch nicht;-)

Gruß von der Hedda.

Beitrag von samina2008 02.04.10 - 00:00 Uhr

Ach du Arme...

ich kenne diese Situation nur zu gut!
Ich hatte meine Freundin und mein Patenkind zu Besuch (damals war er 13 Monate alt) und meine kleine Larissa war gerade 4 Monate alt und entspannte in ihrer Babywippe waehrend ich die Waesche buegelte.
Meine Freundin ging mit ihrem Kind etwas im Garten toben da er sehr viel Energie hat.
Ploetzlich klingelte das Telefon, die Mutter meiner Freundin... Ich ging also nach draussen um ihr das Telfon zu bringen und holte bei der Gelegenheit gleich die Post. In diesem Tran hatte ich ganz vergessen den Schluessel mitzunehmen...

In diesem Momant rannte meine Katze vom Garten ins Haus um sich vor dem Kleinen "in Sicherheit" zu bringen, mein Paten kind sofort hinterher - da er die Katze liebt ohne Ende... Er war schneller an der Haustuer als ich und meine Freundin, geriet ins Trudeln als er den Treppenabsatz hinauf rannte, griff das "Gitter" an der Tuer, fiel nach hinten und die Tuer fiel ins Schloss.

Der Kleine hat sich zwar Gott sei Dank bei seinem Sturz nichts getan aber ich musste tatenlos zusehen (durchs Wohnzimmerfenster) wie meine kleine Prinzessin geschlagene 20 Minuten alleine in ihrer Wippe lag. Die Haelfte davon hat sie nur geweint, ich natuerlich gleich mit. Als ich kurz davor war meine eigene Scheibe einzuschlagen kam endlich der Schluesseldienst. Das waren definitiv die laengsten 20 Minuten meines Lebens!

Also mach dir keinen allzu grossen Kopf, solche Missgeschicke koennen jedem passieren und KEINER ist davor sicher!

Ich freu mich, dass bei euch auch alles ganz gut ausgegangen ist!

lG Kristina und Larissa

Beitrag von guppy77 02.04.10 - 07:51 Uhr

huhu,

glaub ich dir das du da nen schrecken hattest.

ich hatte gestern auch einen, aber zum glück ist nix passiert.
ich im einkaufscenter, mein kleiner läuft neben mir.
wir kommen an der ecke vorbei bei den fahrstühlen.
er biegt auf einmal ab und richtung fahrstuhl der offen war.
konnte ihn ehe die tür zu ging noch "schnappen".
sonst wäre er drin und irgendwo hingefahren.
lg guppy

Beitrag von hedda.gabler 02.04.10 - 10:35 Uhr

Hallo.

Genau das hat meine Kleine mal in der Stadtbibliothek gemacht ... wir stehen an den Fahrstühlen, ich schaue eine Sekunde auf die dort ausgestellten DVDs, drehe mich um und sehe nur noch, wie sich die Fahrstuhltür schließt - mit meiner Kleinen drin.

Zum Glück ist daneben gleich das offene Treppenhaus und ich hoch gehetzt (und konnte nur hoffen, dass sie irgendwo aussteigt) ... in der obersten Etage ist meine Kleine ausgestiegen und wurde von einer netten Bibliothekarin in Empfang genommen.

Gruß von der Hedda.

Beitrag von fernweh123 02.04.10 - 15:15 Uhr

wieso fertig gemacht?

kann jedem passieren!!!!

ist ja gut ausgegangen zum glück!!!

das mit dem schlüssel ist ne gute idee.

dann bist du für die zukunft wahrsch. auch beruhigter.

alles gute euch!!!

andrea

Beitrag von claudia_1984 02.04.10 - 15:42 Uhr

Mach dir keinen Kopf, kann jedem mal passieren.
Ihr seit ja zum glück nur mit einem schrecken davon gekommen. und gut das ihr im EG wohnt. wir wohnen im DG und das in der 4.Etage. während der wochen ist aber unser Vermieter in der Firma und der hat immer einen ersatzschlüssel da, bzw. ist er auch sehr oft am wochenende da.

lg claudia mit james und luca