Hat jemand von euch ein Magenband?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von kassiopeia1979 01.04.10 - 23:11 Uhr

Hallo ihr...
Mir geht seit längerer Zeit diese Magenband Geschichte nicht mehr aus dem Kopf.
Ich habe wirklich starkes Übergewicht und schaffe es einfach nicht, alleine abzunehmen. Habe so viel probiert, alleine zu Hause, Diäten, Weight Watchers, und das alles mehrfach... Dann schaffe ich 15kg und dann schwindet der Wille und 20kg sind wieder drauf...:-(#hicks
Nun habe ich schon innerhalb eines Jahres 3 FG hinter mir und ich könnte mir vorstellen, dass das mit dem Übergewicht in Verbindung steht.
Meine Zweifel sind nur noch:
Wann kann ich dann wieder versuchen schwanger zu werden? Geht das auch mit Magenband? Wie lange nach der OP darf man nicht? Übernimmt die KK die Kosten?#kratz
Hat jemand hier ne Ahnung?
Will mich natürlich auch bei meiner KK und meinem Arzt informieren.
LG,
Kassi#herzlich

Beitrag von littledream 02.04.10 - 10:08 Uhr

Hey :)

also ich hatte letztens das Thema mit einem Bekannten. Man brauch wohl einen Nachweis über die Absolvierung des multimodalen Therapiekonzeptes über einen Zeitraum von 6-12 Monaten unter ärztlicher Betreuung, was bedeutet: Ernährungstherapie, Bewegungstherapie, Verhaltenstherapie und ggf. ein psychiatrisches/psychotherapeutisches Attest.

Bei vielen, wie auch bei meinem Bekannten wird die Kostenübernahme wohl abgelehnt. Er hat seine Op selbst bezahlt.

Zur Sache mit der Schwangerschaft, also ich hab mal irgendwo gelesen, dass bei Schwangeren in der Schwangerschaft oder dann zum Ende hin das Magenband entblockt wird.
Und das man wohl erstmal das Endgewicht erreicht haben sollte, bevor man über eine Schwangerschaft nachdenkt.
Alles andere macht ja auch wenig Sinn, da man in der Schwangerschaft ja wenig abnimmt.

Aber am besten ist du suchst dir einen guten Arzt, der dich ernst nimmt und in deiner Sache unterstützt. Erstens kann der dir alle Fragen beantworten und zweitens wird er sich dann auch für dich einsetzen :)


Liebe Grüße
dream

Beitrag von pupsy 02.04.10 - 11:58 Uhr

Hallo,

ich habe auch starkes Übergewicht.

Ich bin hier im Club schlank im schlaf vor knapp 2 Wochen bei getreten.

Ich hätte es niemals nie gedacht. Ich hab in den 2 Wochen schon 5,1kg runter. Mir geht es super. Es fehlt mir an gar nichts. Kein Heissunger.

LG
NIcole