Morbus Crohn beim Hund

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von -natascha- 02.04.10 - 01:25 Uhr

Hat noch jemand einen Hund mit Morbus Crohn? Würde mich gerne austauschen. Unser Hund ist jetzt fünf Jahre alt. Wir haben ihn seit dem er vier Monate alt war. Er kommt aus Rumänien und war dort in seiner Prägezeit ein Straßenhund(baby). Als wir ihn im Tierheim abgeholt haben hat das mit den Durchfällen schon angefangen. Er hatte immer sehr viel Schleim im Stuhl und war sehr dünn.
Unsere Tierärztin hat sehr viel ausprobiert. Unser Hund hatte zwei mal eine Leberentzündung, ich dachte schon, dass er das nicht schafft. Dann haben wir angefangen jeden zweiten Tag 0,2 ml Hexametason mit einer kleinen Menge Antibiotika zu spritzen. Das machen wir schon seit fast zwei Jahren. Der Hund hat dadurch viel an Lebensqualität gewonnen, aber vor ein paar Monaten ist mir aufgefallen, dass er einen dicken Bauch bekommen hat und stellenweise Haare verloren hat. Diagnose: Cushing-Syndrom, wegen dem Kortison. Jetzt haben wir es etwas reduziert und spritzen abwechselnd jeden zweiten Tag 0,2 ml und 0,1 ml Hexametason. Eine kleine Besserung des Syndroms ist zu sehen, aber er scheint wieder einen Morbus Crohn Schub zu haben, denn heute war sein Stuhl wieder schleimig und hat fürchterlich gerochen.

Alles in einem bin ich froh, dass wir irgendeinen Weg gefunden haben, unserem Hund eine bessere Lebensqualität zu verschaffen. Es bereitet uns jeden Tag sehr viel Freude, zu sehen, was für ein lebenslustiges Kerlchen user Hundi ist.

Vielleicht hat von euch auch jemand einen Hund mit dieser Krankheit. Ich würde mich gerne austauschen. Vielleicht gibt es ja den einen oder anderen Tip.

Beitrag von pollinchen 02.04.10 - 10:05 Uhr

Hallo,

im weiteren Bekanntenkreis hat eine Doggenhündin MC und bei ihr wurde es viel viel besser, als sie auf Rohfleisch bzw. auf Boos-Nassfutter umgestellt wurde.

Seitdem lebt sie wieder normal ohne weitere Beschwerden.

LG und alles Gute für euren Hund!

Kerstin