Tierquälerische Hundehaltung in Thüringen aufgedeckt

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von sali123 02.04.10 - 07:57 Uhr

Tierquälerische Hundehaltung in Thüringen aufgedeckt:
Hunde in Lagerhalle eingesperrt / Veterinär bleibt untätig

PETA Deutschland e.V. wurden verdeckte Videoaufnahmen einer Hundehaltung in Erfurt zugespielt. Diese zeigen, wie ca. 30 Schäferhunde in einer alten Industriehalle dahinvegetieren. PETA Deutschland e.V. besetzte deshalb das Gelände des gewissenlosen Hundehalters und fordert nun rechtliche Konsequenzen.

http://www.antennethueringen.de/at_www/service/themen/index.php?we_objectID=66665

Die Schäferhunde werden in Erfurt-Gispersleben zu Schutzhunden ausgebildet und zur Zucht genutzt – ihre eigenen Bedürfnisse spielen offensichtlich keine Rolle. Das Leid der Tiere wird auf den verdeckt aufgenommenen Videoaufnahmen deutlich: in Zwinger eingesperrt, die teilweise zu klein sind, wird ihnen jeder soziale Kontakt verwehrt; sie erfahren allem Anschein nach weder Zuneigung noch Aufmerksamkeit.
Alle Wassernäpfe sind zum Zeitpunkt der Aufnahmen leer. Mindestens ein Hund hat noch nicht einmal Sichtkontakt zu den anderen Schäferhunden, was ebenfalls einen Verstoß darstellt. Die Tiere wirken vernachlässigt, sind verängstigt und suchen den Kontakt zu den Aktivisten in der Halle – als höchst soziale Tiere ist diese Haltung für sie die reine Qual.

Bitte helft mit - jede Stimme zählt !!
http://www.peta.de/web/erfurthunde.3206.html

mfg Franzy

Beitrag von bananas 02.04.10 - 08:22 Uhr

:-[ nur ist dies leider kein Einzelfall...

Beitrag von maria2012 02.04.10 - 10:04 Uhr

Ich verstehe die Welt nicht mehr ... wie kann man so etwas tun??? :-[:-[:-[:-[#schmoll#schmoll#schmoll#schmoll

Beitrag von k_a_t_z_z 02.04.10 - 12:04 Uhr



Warum erregt so etwas eigentlich immer derartiges Aufsehen?!

Die millionenfache Haltung unseres Schlachtviehs ist weitaus schlimmer - interessiert niemanden.


katzz

Beitrag von bananas 02.04.10 - 13:36 Uhr

ob es wirklich weitaus schlimmer ist..ansichtssache.
ich finde es relativ gleich gestellt - in beiden Fällen werden Tiere gequält.
Ich bin der Meinung, bei Tierquälerei KANN man nie sagen "das ist schlimmer als das".
zu dem schlacht"vieh" kann ich nur sagen, die leute die es interessiert leben entweder vergetarisch/vegan, oder passen sehr darauf auf WO sie ihr Fleisch einkaufen.



lg

Beitrag von k_a_t_z_z 02.04.10 - 18:58 Uhr



Schlimmer oder "nur" gleich schlimm - wo ist der Unterschied?

Würde wegen jedem gequälten Huhn, Schwein oder Rind so ein Aufstand gemacht hätten wir kein anderes Thema mehr.

Ist aber leider nicht so - Schweine haben ja nicht das Glück so niedlich wie Hunde zu sein.

Mich interessiert es, ich lebe seit 15 Jahren vegetarisch.

LG, katzz

Beitrag von bananas 02.04.10 - 20:36 Uhr

der unterschied? - du stellst es dar, als wenn das Schlachtvieh viel schlimmer dran wäre.
Aber ich denke, das ist sowieso eine Diskussion, wo jeder eine eigene Meinung hat.
Und so soll es ja auch sein!

Vielleicht hast du dir auch mal die Reportagen über Käfighaltung von Legehennen (die bekannter Maßen zu Hühnerfrikasse "verarbeitet" werden) bei PETA angeschaut.
Da wird sich auch durchaus drum bemüht das immer mehr an die Öffentlichkeit zu bringen.
Ebenso die unwürdigen Schlachttransporte.

lg und einen schönen Abend,
bananas

Beitrag von k_a_t_z_z 02.04.10 - 20:54 Uhr



Schau' Dir mal "earthlings" an, bei youtube, google oder auf deren website.


LG, katzz

Beitrag von frau2808 02.04.10 - 15:17 Uhr

Oh man wie schlimm.
Wenn man die Augen von dem letzten Hund sieht kommen mir die Tränen.
Sind die Tiere denn mittlerweile befreit?
Gibts Nachrichten darüber?

LG Alexandra

Beitrag von cloud07 02.04.10 - 23:45 Uhr

Habs mir jetzt mal angesehn und kann ur sagen das die Hunde vom äußeren erscheungsbild gar nicht mal so schlecht aussahen.
Das Verhalten allerdings sprach Bände.

Wie schon vorher mal gesagt, leider KEIN Einzelfall.
Wir haben hier mind. drei ähnliche Haltungsformen.
Zwar mit Sicht nach draußen aber auch die reinsten "schäferhundbatterien", Hund die nur als Sportinstrument dienen, In irgendwelchen Schrebergärten zu reinen "Hobbyhunden" gemacht werden und dort in Massen vorhanden sind.
Ganz ehrlich ich möchte keinem dieser Hunde so auf der Straße begegnen denn was anderes als Hunplatz, Zwinger und Hundenahänger kennen die sicher nicht und Sozialsation ist hier Mangelware.

Was man dagegen machen kann? Nichts. da helfen auch keine Pettitionen oder so. Nur ein vom Gesetzgeber verschärftes genrelles Hundehaltungegesetzt (nicht nur für löistenhunde) und viel höhere Kostendie ein Hund schon bei der Anschaffung kosten sollte.