(Ungeplant) Schwanger mit Kind - Ohne Partner

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von asdfghjklöä 02.04.10 - 08:09 Uhr

Ich hoffe hier finde ich ein paar liebe Worte #schmoll

Also kurz zu mir:

Ich habe mit meinem langjährigen Freund (Liebe meines Lebens) ein Wunschkind mit fast einem Jahr. Am Anfang der Beziehung fing oft ER an Heirat und Kinder zu erwähnen aber auch ich war sehr dahinter, nur je "ernster" alles wurde, desto mehr flüchtete er. Sprich, die Kinderplanung wurde x-mal verlegt und geheiratet haben wir am Ende auch nicht. Alles leere Versprechungen. Aufjedenfall ist unsere Beziehung schon lange nicht mehr rosig. Oft war es kurz vor Schluss.

Jetzt wurde ich vor einigen Monate wieder schwanger. Ungeplant. WIR wollten immer schon ein Geschwisterchen für unser erstes Kind aber etwas später. Vielleicht ein Jahr. Diese Schwangerschaft brachte bei ihm den Topf dann zum überlaufen - Wobei es nicht der Trennungsgrund ist. Davon bin ich überzeugt. Schon davor nahm er sich von seinem Leben öfter mal Pausen.. verbrachte paar Tage bei seinen Eltern, usw. Naja, anfangs reagierte er total gelassen auf die erneute Schwangerschaft.. komischerweise. Dann fing er an von Abtreibung zu sprechen, was er mir bis heute vorhielt.. "Es wäre das Beste gewesen", usw. Mittlerweile wohnt er seit Wochen nicht mehr bei mir/uns. Seit ungefähr einer Woche ist es auch schluss. Kaum zu glauben.. aber es ist aus.

Nun zum Eigentlichen:

Als ich erfahren hab, dass ich wieder schwanger bin war ich zunächst zwar glücklich aber auch verunsichert wegen meinem Freund und seiner Reaktion. Doch das änderte sich bald wieder und ich freute mich einfach auf unseren zweiten Krümel. Sogar sehr. Ich habe auch schon ein paar süße Anziehsachen gekauft und das Kinderzimmer geplant :) Jetzt bin ich im 6. Schwangerschaftsmonat und seit ein/zwei Wochen KANN ich mich nicht mehr auf das Kind freuen. Die ganzen Monate hörte ich von meinem Partner nur negatives über unser Leben und nun diese Schwangerschaft. Zu den Vorsorgeuntersuchungen ging er nur ungern mit, anders als bei unserem ersten Kind. Den Bauch streichelte er in all den Monaten nie. Er spürte unser Kind nicht einmal und was es wird wollte er bis jetzt auch nicht wissen. Als ich anfing zu realisieren, dass es wohl nichts mehr wird mit "Familie-Sein" und unsere Familie mit all UNSEREN Wünschen den Bach unter geht, fing ich an mich überfordert zu fühlen. Nun bin ich fast offiziell alleine und mittlerweile sehr überfordert. SO wollte ich das alles nicht. Bevor wir unser erstes Kind planten haben wir darüber gesprochen, dass wir diesen Schritt gehen wollen weil wir es anders machen möchten als unsere Eltern die sich früh trennten. Wir wollten unserem Kind Mama UND Papa bieten. Nun das.. Er geht.

Ich LIEBE mein Kind in mir aber manchmal frage ich mich ob ich es wirklich, WIRKLICH haben will und das zerreisst mir das Herz.. denn manchmal lautet die Antwort: Nein.. nicht so! Und auch wenn ich unser erstes Kind anschaue während wir alleine den Tag verbringen, wissend dass am Abend keiner von der Arbeit kommt.. Kein Partner, kein Papa.. auch dann stelle ich mir diese Frage.. Ob ich überhaupt noch Mama sein will.. und SO kann.

#heul

Ändert sich dieses Gefühl wieder?

Beitrag von mona98 02.04.10 - 13:42 Uhr

Hallo!!#liebdrueck
Bitte nicht böse sein ,aber ich glaube dir muß mal jemand den Kopf gerade rücken ....Du hast ein Kind das Du liebst ,das für seinen Vater nichts kann ,denn den hast Du Dir ausgesucht!!Da wächst noch ein kleines Baby in Dir und Du überlegst ,ob Du Mama sein willst???????#schockReichlich spät ,oder?? Deine Kinder haben es verdient,dass Du sie liebst ,Dich auf sie freust und Du für sie da bist.Und Du machst das alles von einem Mann abhängig ,der es nicht wert ist!!Selbst ist die Frau! Weißt Du wieviele Alleinerziehende es gibt? Du bist nicht die einzige die dadurch muß,vielleicht jedenfalls und manchmal ist das was danach kommt viel besser als das ,was Du jetzt ertragen mußt.......nein ...freiwillig erträgst!Selbst wenn jetzt alles prima laufen würde ,wäre das keine Garantie dafür ,das Deine Kinder Mama und Papa um sich haben!!Die Scheidungsrate spricht da für sich.Trauer nicht Deinen Träumen hinterher! zwei Kinder sind zu schaffen ,wenn Du für Dich weißt ,dass das der richtige Weg für Dich ist!!Also ,Kopf hoch,nimm Deinen ganzen Stolz und Mut zusammen und konzentrier Dich auf das was richtig ist,DEINE KINDER!
Alles Gute für Dich!!! Mona,die schon mit 4Kindern alleinerziehend war;-)

Beitrag von mum21 02.04.10 - 15:59 Uhr

Mach dir nicht so ein riesen Kopf darum!

Ich bin verheiratet und habe zwei Kinder!

Und soll ich dir was sagen? Ich hatte GENAU die gleichen Gedanken!
Jetzt wo ich zwei habe und mit ihnen zusammenlebe würd ich sie nicht mehr missen wollen!

Du hast erst vor kurzem eine Trennung hinter dir, musst dich um ein Kind kümmern, bist im 6ten Monat schwanger und bist mit den Vorbereitungen alleine!

DAS alles muss man erst verarbeiten.

Ich hatte meinen Mann und trotzdem hatte ich diese Gedanken. Hatte sogar (um ehrlich zu sein) über eine Abtreibung nachgedacht!

Und als Elias dann da war und ich ihn nach der Geburt im Armen hielt. Wusste ich das ist das Richtige. Auch wenn es anfangs anstrengend ist, ich wenige Nächte zum durchschlafen habe, zwei Kinder mich brauchen und dazu noch den Haushalt und Ehemann zu bewältigen hatte wusste ich genau das ist das was ich wollte!

Mach dir mal OHNE Kind einen schönen Tag! Gib dein Kind zu deiner Mutter und geh shoppen, Wellness, Café trinken oder was dir so gefällt und mach dir Gedanken oder nimm eine gute Freundin mit und schütte ihr dein Herz aus!

Das tut gut zu wissen das man jemand hat mit dem man reden kann!

Lass dich nicht hängen!!!!

Fühl dich #liebdrueck#liebdrueck#liebdrueck


LG mum21

P.S.: Wenn du jemand zu reden willst kannst du gern mich auch via PN anschreiben!

Beitrag von m_sam 02.04.10 - 17:21 Uhr

Ich glaube, Dir spielen die Hormone gerade einen ordentlichen Streich. Natürlich liebst Du Dein Kind und auch das, was noch kommt, wirst Du von ganzem Herzen lieben.
Eine gute Freundin von mir hatte mit ihrem Partner auch ein Wunschkind zusammen und kaum war es da, entpuppte sich die tolle Beziehung als Luftnummer.
Es kam zur Trennung und sie hatte dasselbe Problem. Der Kleine war plötzlich "irgendwie im Weg", passte nicht mehr zur Lebensplanung, die man sich so rosig vorgestellt hatte usw.
Da hilft wirklich nur REDEN - mit irgendjemandem, der Dir ernsthaft zuhört und notfalls eben ein Psychotherabpeut. Die helfen halt in solchen Dingen.
Man muss sein Leben plötzlich neu sortieren - wieviele schaffen das schon ohne Kinder nicht, nach einer gescheiterten Beziehung? Du hast ein Kind und bist schwanger - niemand kann Dir solche Gedanken dann verübeln.

Ich erwarte gerade das ungeplante 3. Kind. Bin seit paar Monaten mit dem Vater der Kinder verheiratet - ganz ehrlich....wären die Kinder nicht, hätte ich auf seinen Antrag wohl auch "nein" gesagt, weil es eben auch nicht immer nur eitel Sonnenschein ist. Aber da die Kinder da sind und ich denke, dass unser Familienleben im Großen und Ganzen ok ist, sind wir eben nun verheiratet.
Während der zweiten Schwangerschaft gab es auch mal ganz massiven Stress und mein Gedanke war dann auch "hätte ich mal lieber....." - das überkommt einen mal im Eifer des Gefechts. Jetzt wäre dieser Gedanke undenkbar wenn ich die Kinder sehe und auch Nr. 3, was sich ungeplant eingeschlichen hat, war zuerst natürlich ein Schock, weil die Beziehung eben nicht so das Gelbe vom Ei ist.
ABER: ich bin mittlerweile so sortiert, dass ich weiß, wenn es jemals zum Bruch kommen sollte, dann schaffe ich mein Leben auch mit 3 Kindern!
Du musst Dein Leben halt erst noch sortieren. Nimm das in Angriff. Suche Dir neue Perspektiven und konzentriere Dich auf das Leben ohne Partner. Auch das kann erfüllt sein von Liebe, weil Du Kinder hast.

Meine Freundin hat nun einen neuen Partner, der ganz vernarrt ist in ihren Sohn. Du wirst auch wieder eine neue Liebe finden, der die Kinder dann liebt und akzeptiert - aber eben nur, wenn Du Dein Leben auf die Reihe bringst, andere Maßstäbe setzt, als Vater/Mutter/Kind - Idylle.

Dann kommt halt mal 1 Jahr niemand abends von der Arbeit nach Hause - ja und?
Lieber kommt dann der RICHTIGE, als nach 2 Wochen schon wieder der Falsche, oder?

Sieh´nach vorne!

LG Samy