Kind 19Monate macht nur Unsinn, bin hilflos....

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von engel7.3 02.04.10 - 10:08 Uhr

Hallo,

ich mag mit meinem Kleinen nirgendwo hingehen, weil er kein STück hört und nur Unsinn im Kopf hat.

Er reißt Blumen von der Fensterbank, schmeißt alle Tassen und Teller umher (samt Essen), zieht an Kabeln, fummelt in Steckdosen, räumt alle Schränke und Regale aus, etc...

Auch beim EInkaufen mault er nur rum, ist ihm alles immer viel zu langweilig. Er schmeißt sich auf den Boden, räumt auch da alles aus, an der Kasse, wenn der Wagen steht, will er immer die Zigareten etc. haben.

Kennt Ihr das?

Wie kommt Ihr damit zurecht und vorallem, wie bringe ich ihm bei, mal ein wenig auf "NEIN" zu hören??
Sobald er das WOrt nein hört, schreit und bockt er rum und schmeißt irgendwas durch die Gegend.

Danke für Eure Antworten.

Lg

Beitrag von mandragora58 02.04.10 - 11:00 Uhr

hallo

meine kleine ist 16 mon. und so ein bisschen verhält sie sich wie deiner. aber eigentlich nur zuhaus. draußen/woanders ist sie ne ganz andere...
am schlimmsten ist da essen. von einem moment auf den andern kommt ein aggressiver, provozierender blick von ihr... und zack, eine schnellöe bewegung und der teller landet im hohen bogen über ihre schulter am boden. und zack, wenn ich nicht schnell genug bin landen löffel, gabel, trinkflasche hinterher. dann wird gebrüllt...
meine 1. reaktion: alles außer reichweite bringen, dann fängt sie oft an, mit dem kopof auf die stuhlkante zu hauen oder in den tisch zu beißen (wenn sie mich erwischt, werde ich gebissen).
wenn sie das macht, dann landet sie sofort auf dem boden, also ich nehm sie aus ihrem stuhl...

nein sagen ist wie bei auch: riesengeschrei. aber ich beachte sie dann meist nicht mehr. oder nehm ihr den gegenstand, den sie grad zerstören will... weg.

oft hoffe ich, das wird nicht schlimmer. sie hat in den momenten jetzt schon so ne kraft.

und manchmal denk ich mir: sie macht mir weitere trotzphasen und die pupertät jetzt schon leicht... denn kopf zeigen lernt man bei ihr sehr früh.

leider hab ich dir keinen tipp. wir müssen wohl lernen, den kleinen schon so früh klare grenzen zu setzen. und gleichzeitig/also 5min später oder so... sie wieder liebevoll in den arm zu nehmen.

sie haben es bestimmt oft nicht leicht, mit ihrem jähzotn umzugehn.
ich selbst kenn es nicht von mir, aber mein mann kennt das von sich (in der kindheit). v.a. eben den kampf, den man wohl mit sich selbst führt.

lg do

Beitrag von sternenzauber24 02.04.10 - 11:50 Uhr

Hallo,

So crass habe ich es nicht erlebt, aber mein Zweiter Sohn war auch sehr schwierig, in diesem Alter!
Du solltest undbedingt klare liebevolle grenzen setzen.
Wenn er beim Einkauf Theater macht, muß er halt im Wagen sitzen.
Ob gemault wird oder nicht...
Und was er umschmeißt, wird auch wieder aufgehoben etc.
Was auch gut hilft, ist die Kinder in den Einkauf mitein zu beziehen, kleiner schiebewagen, Äpfel einpacken lassen u.s.w.

LG, Julia

Beitrag von mandragora58 02.04.10 - 12:04 Uhr

ja, stimmt, denke bei meiner oft auch: langeweile. jetzt schon.
laß ihn viel selber machen. unsere kleine deckt mit ihren 16,5mon teilweise den frühstückstisch. kann noch kein wort richtig sprechen. also, sie weiß viel, aber tuts nicht... aber deckt den tisch#klatschwird eben alles nur an die kante geschoben, weiter kommt sie nicht mit ihren 75-80cm... aber sie weiß wer wo sitzt, was bekommt... und ist meeegastolz.

lg

Beitrag von engel7.3 02.04.10 - 12:35 Uhr

Ich binde ihn schon in fast alles mit ein, aber er reizt es immer aus. Gebe ich ihm Äpfel, schmeißt er sie durch den Laden, ebenso Gurke, Banane etc....
Wenn er zu Hause ne Tasse o.ä sieht, rennt er sofort hin und schmeißt sie in hohem Bogen runter. Er freut sich dann tierisch.

Ich vermeide schon "NEIN" zu sagen, denn das macht alles noch schlimmer, da wird er teils richtig agressiv.

Ich sage meistens " Lass das bitte" oder "dsa macht man nicht" oder etwas lauter "LLOOUUIISS"... Aber nichts dergleichen hilft!

Zu Hause geht das alles noch, hier ist halt alles super kindersicher, da kann nicht viel passieren, ganz schlimm ist es bei Freunden etc... Da macht er bewußt nur Unsinn, schmeit ALLES, aber wirklich alles runter, zieht an Gardinen, reißt alle Lampen und Blumen von Fensterbänken etc.... Ich bin nur am Hinterher rennen.

Habe so Angst, das es sowas wie ADS o.ä ist.

Kann man sowas beim Arzt oder Psycholgen mal abchecken lassen? Hat da jemand Erfahrung mit??

Beitrag von mandragora58 02.04.10 - 13:53 Uhr

kenn mich da nicht so aus.
aber würde mal auf alle fälle mit kiA reden.

ich bin mit meiner jetzt in homöop behandlung (klassische homöop). mal schaun was das bringt. die homöop meinte: das sei das temperament des kindes. das mittel hilft v.a. dass das kind mit sich selbst besser umgehn kann. also wenn ich nein sag dass es nicht noch n schlimmeren anfall bekommt...

aber ich denk mal schon, dass das echt einfach ein austesten ist. grenzerfahrung. macht er das nur dir gegenüber? dem vater? der oma??

bei uns bin es zu 75%ich. und der vater den rest. das nein anderer menschen akzeptiert sie.

Beitrag von engel7.3 02.04.10 - 14:22 Uhr

Er macht es bei JEDEM! Egal ob ich, der Papa, Oma ,Opa etc....
Das macht mich ja so stutzig. Und: es war schon immer so.
Je älter er wird, desto heftiger.
Deshalb kann es keine Phase sein, da er schon immer so extrem temperamentvoll und sehr trotzig war.

Hat schon immer seine Trinklernflasche etc. durch die Gegend geschmissen etc...

MAche mir echt Sorgen.