Elternzeit mit anschl. Teilzeitbeschäftigung

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von xeraniia 02.04.10 - 12:14 Uhr

Hallo,

ich hoffe, ihr könnt mir helfen. Ich habe nun schon soviel verschiedenes gelesen, dass ich fast nur noch Bahnhof verstehe. #schein

In ca. 5 Wochen bekomme ich Nachwuchs und möchte nach einem Jahr Elternzeit mit einer 3/4 - Stelle in meinen Beruf zurückkehren. Ich habe vorher Vollzeit gearbeitet.
Wann ich den Antrag abgeben muss, weiß ich mittlerweile.. ich bin mir nur nicht sicher, wie genau ich alles formulieren muss.

Ich danke euch für eure Hilfe. #blume

Bianca

Beitrag von knoerrnsche 02.04.10 - 12:38 Uhr

Hallo Bianca,

ich habe das damals so oder so ähnlich geschrieben..


(Name, Abteilung, gegebenenfalls Personalnummer o. ä.)

An
(Personalstelle entsprechend der in Ihrem Betrieb üblichen Bezeichnung und Adressierung)


(Datum)

Antrag auf Elternzeit

(Anrede)

Ich beantrage Elternzeit für mein Kind für die ersten zwei Jahre ab Geburt.

Über das dritte Jahr der Elternzeit entscheide ich zu einem späteren Zeitpunkt.

Ich möchte in meiner Elternzeit meinen Beruf in Teilzeit ausüben und zwar von (Datum) bis (Datum) mit (gewünschte Zahl) Wochenstunden und von (Datum) bis (Datum) mit (gewünschte Zahl) Wochenstunden und beantrage hiermit Ihre Zustimmung.

Ich wünsche mir folgende Aufteilung meiner Arbeitszeit:
Montags: Von (Uhrzeit) bis (Uhrzeit)
Dienstags: Von (Uhrzeit) bis (Uhrzeit)
Mittwochs: Von (Uhrzeit) bis (Uhrzeit)
Donnerstags: Von (Uhrzeit) bis (Uhrzeit)
Freitags: Von (Uhrzeit) bis (Uhrzeit)

Mit freundlichen Grüßen,




knoerrnsche

Beitrag von susannea 02.04.10 - 13:05 Uhr

NIcht schlecht, richtig muss es aber heißen, hiermit melde ich Elternzeit ab dem Ende des Mutterschutzes bis zum 2. Geburtstag an.

NUr der Rest muss beantragt werden. UNd wie gesagt ganz wichtig, nicht ab der Geburt, denn dann gibts dort kein Mutterschaftsgeld, keinen Urlaub usw.

Beitrag von xeraniia 02.04.10 - 13:16 Uhr

Das ist genau das, was mich verwirrt... jemand schreibt was und ist davon überzeugt, der nächste schreibt, stimmt nicht... deswegen hatte ich nen neuen Thread aufgemacht. Bei denen in der Suche wird man ja nicht schlau... #zitter

Es ist echt zum weinen, nun weiß ich wieder nicht, was richtig ist :-p Wobei deines logisch klingt.

Angenommen, die Kleine kommt am ET, den 14.5.2010. Ich schreibe dann, dass ich 2 Jahre Elternzeit anmelden möchte (ab wann genau?). Obwohl ich 1 Jahr zuhause bleiben will und danach auf unbestimmte Zeit 3/4 arbeiten will?

Ich danke dir und wünsche Frohe Ostern #hasi#blume

Beitrag von susannea 02.04.10 - 13:55 Uhr

Du schreibst dann, dass du 2 Jahre Elternzeit anmeldest nach dem Mutterschutz bis zum 2. Geburtstag und kannst dann hintehre das 3. Jahr problemlos dranhängen. Ob du danach weiter Teilzeit arbeiten kannst und willst musst du dann mit dem AG ausmachen. Ich würde den vertrag jetzt nicht umändern lassen und Teilzeit außerhalb der Elternzeit arbeiten. Denn dann fehlt dir der Kündigungsschutz und es besteht kein Anrecht mehr auf Vollzeit!

Beitrag von knoerrnsche 02.04.10 - 13:28 Uhr

Oh, dann hatte ich aber Glück ;-)

Denn ich bekam mein Mutterschaftsgeld ausgezahlt - auch der Urlaubsanspruch wurde korrekt mitberechnet - ich habe aber auch einen sehr netten Arbeitgeber, der stets meine Wünsche so umsetzt/ umsetzt wie ich es möchte :-)



Liebe Grüße,
Knoerrnsche

Beitrag von xeraniia 02.04.10 - 13:12 Uhr

Das klingt doch schonmal ganz gut, dankeschön :-)

Meine Arbeitszeit werd ich mir nicht aufteilen, da ich im Schichtdienst arbeite. Da einige ich mich dann mit meiner Leitung.

Ich möchte ja genau 1 Jahr nicht arbeiten und danach "vorerst" mit 3/4 einsteigen. Kann also gar nicht sagen, wielange...

Wahrscheinlich sollte ich doch nochmal die Personalabteilung aufsuchen. #kratz

Beitrag von october 02.04.10 - 13:36 Uhr

Hallo,
ich würde 3 Jahre Elternzeit beantragen und gleichzeitig Teilzeit in Elternzeit. Das hat den Vorteil, dass du den besonderen Kündigungsschutz während der Elternzeit behältst.
Wenn die 3 Jahre rum sind, beantragst du ganz normal Teilzeit. Achte darauf, dass du die Teilzeit befristet (bspw. 5 Jahre) beantragst, so hast du die Chance, wenn dein Kind größer ist, wieder voll arbeiten zu können.

LG Annika