Weigert sich Milch zu trinken ....

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von annai80 02.04.10 - 13:10 Uhr

Meine Tochter ist 1 Jahr alt und der Kinderarzt meinte ich solle die Flaschen bis zum 18 Monat komplett absetzen.
Sie bekommt nur noch abends die Milch in der Flasche die trinkt sich auch ohne Probleme. Allerdings wenn ich ihr die Milch in eine Tasse tu oder Schnabeltasse zu den uebrigen Mahlzeiten da weigert sie sich es zu trinken. Habe schon versucht ihr nichts anderes anzubieten nur die Milche da trank sie dann den 1/2 gar nichts hat es verweigert als ich ihr dann wiederrum Tee anbot das hat sie sich nicht 2x mal sagen lassen und hats getrunken. Was kann ich tun damit sie endlich Vollmilch auch aus der Tasse trinkt? Die Milch selber ist nicht das Problem da sie es auch der Flasche trinkt. Habe auch schon Erdbeermilch versucht und Kaba hat leider auch nicht geklappt.
Waere fuer jeden Tip dankbar vielleicht ging es jemanden genauso. Sie ist doch erst 1 und braucht doch die Milch.

Lg,

Anna#schwitz

Beitrag von alischa06 02.04.10 - 13:15 Uhr

Hallo Anna,

also wie Du ihr die Milch aus der Tasse angewöhnen kannst, weiß ich leider auch nicht, weil Ilija immer noch gestillt wird und Kuhmilch generell nicht besonders mag.

Aber ca. 300 ml Milch pro Tag reichen Deiner Kleinen und die kann sie auch in Form von Käse, Jogurt etc., also halt Milchprodukten zu sich nehmen. Sie muss keine Milch trinken.

Aber wieso sollst Du ihr denn jetzt eigentlich schon die Flasche abgewöhnen? Wegen dem Zähneputzen? Weil wenn Du ihr danach noch die Zähne putzen kannst, spricht doch nichts gegen die eine Flasche am Tag. Da geht es ja nicht nur um die Milch, sondern auch um die Geborgenheit.

Viele Kinder meiner Freundinnen bekommen heute noch eine Flasche am Abend und die Kinder sind fast alle 2 oder sogar schon älter. Finde das jetzt nicht so schlimm, solange es kein Dauernuckeln ist und die Zähne geputzt werden.

LG und Frohe Ostern.

Andrea mit Ilija (05.05.08)

Beitrag von annai80 02.04.10 - 13:19 Uhr

Ja sie trinkt je auch Tee und Wasser aus der Tasse tagsueber nur die Milch nimmt sie nicht. Weiss nicht warum die Aerztin das gesagt hat denn ich putze ja ihre Zaehne hinterher.
Sie ist aber auch gerne Yoghurt und Kaese allerdings kommen wir nicht auf 300g.
Danke trotzdem fuer deine Antwort.
Lg,
Anna

Beitrag von alischa06 02.04.10 - 13:32 Uhr

Hallo Anna,

dann gib Ihr doch die Flasche weiterhin. Kinderärzte haben sowieso leider keine Ahnung von Säuglings- und Kleinkinderernährung, da es in ihrem Studium regulär nicht vorkommt. Sie sprechen nur von ihrer eigenen Meinung bzw. Erfahrung.

Du brauchst übrigens keine 300 g Käse etc. Wichtig ist nur die gleiche Menge an Calcium. So haben 100 ml Milch ca. 116 mg Calcium, 100 g Emmentaler dagegen hat schon 1.000 mg Calcium (was ungefähr den Tagesbedarf eines Erwachsenen deckt).

Ganz toll kannst Du es hier nachlesen (da steht sogar der genaue Bedarf für Säuglinge und Kleinkinder und der Calciumgehalt bei verschiedenen Lebensmitteln).

http://de.wikipedia.org/wiki/Calcium

LG

Andrea

Beitrag von guppy77 02.04.10 - 13:25 Uhr

huhu

mein kleiner trinkt schon ne weile wasser/tee aus tasse. aber seine 2 milchflaschen früh und abends trinkt er aus flasche, da verweigerte er alles andere. habs mit tasse probiert, mit trinklernsaugern usw...nix zu machen. er braucht das nuckeln noch. und genau, wie schon jemand schrieb solangs kein dauernuckeln ist, ist es voll ok. die gewöhnen sich das irgendwann von alleine ab.

mein sohn hat sich auch alleine abgestillt, irgendwann biss er nur noch und trank wenig. jetzt zerbeißt er mir so langsam die saugeraufsätze, von daher denke ich das er sich bald abgeflaschelt ;-) hat. er ist 17,5 monate alt.

macht euch also keinen druck und lass ihm seine zeit selber finden, der eine ist schneller der andere nicht. zu sagen das genau mit 18 monate flasche weg soll find ich unsinnig.

lg guppy + julien 17,5 monate

Beitrag von o0o.pinkysbrain.o0o 02.04.10 - 13:30 Uhr

Ab einem Jahr besteht die Hauptmahlzeit nicht mehr aus Milch. Wenn Dein Kind neben Brot und warmen Essen nur einen Becher zum Frühstück bekommt, dann ist das OK. Den Rest kannst Du mit Joghurt, Quark und Käse ausgleichen. Dein Kind ist kein Baby mehr

LG

Beitrag von bamsel 02.04.10 - 14:23 Uhr

Hallo!
Meine Tochter wird im August 3 u. trinkt immer noch ihre Milch aus der Flasche. Find ich jetzt auch nicht so schlimm. Sie ist in 5 Minuten damit fertig. Ist halt gemütlicher so. Wir versuchen gerade den Nuckel abzugewöhnen. Zumindest tagsüber. Sie ist echt süchtig. Klappt aber ganz gut. Eine Klammer braucht sie später eh, meine Zähne waren auch total schief u. ich habe keinen Nuckel gehabt u. die Flasche gab es auch nicht lange.

Gruss,
bamsel

Beitrag von anita_kids 02.04.10 - 21:08 Uhr

Unsere Kleinste (3,5j) trinkt erst seit 2Monaten Milch, egal in welcher Geschmacksrichtung, sie hat sie einfach nicht getrunken, ich habs ihr nciht übel genommen, ich mag auch keine Milch (ich esse mein Müsli nur mit der 0,3% und die muss auch eiskalt sein). Es gibt ja noch genug andere Milchprodukte, da würde ich mir wirklich keine Sorgen machen.

LG Anita #blume