Macht ihr Tür-/Schubladensicherungen dran ?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von janny96 02.04.10 - 15:08 Uhr

Hallo,

macht ihr Tür.-oder Schubladensicherungen dran bzw. wollt ihr es machen ? Ich habe mich dagegen entschieden aber hatte sie schon gekauft, sodass sie jetzt hier rumliegen neu.

Möchte sie einer von euch haben ?

LG Janny

Beitrag von picaza 02.04.10 - 15:12 Uhr

Hi Jenny,

heb die mal besser noch auf. Die wirst Du eventuell noch brauchen! ;-)

LG von picaza, deren Tochter im besten "ich-räume-mal-eben-den-Küchenschrank-Alter"-Alter ist!#zitter

Beitrag von janny96 02.04.10 - 15:13 Uhr

Ne ich hab für mich entschieden lieber "NEIN" zu sagen , damit er später auch weiß, dass er nirgends ran darf. Er ist ja auch schon 10 Monate alt.

Beitrag von picaza 02.04.10 - 15:16 Uhr

Achso, und Dein Kind versteht das mit dem NEIN auch, ja? #gruebel

Na, dann hast Du ja echt Glück! Meine Kleine ist jetzt fast 14 Monate alt und denkt nicht im Traum daran auf mich zu hören! Ich habe nun doch einige Schränke "gesichert". :-)

LG

Beitrag von janny96 02.04.10 - 15:20 Uhr

Naja wenn du einfach nur NEIN sagst du nichts tust ist es ja klar...mitlerweile versteht er das nein , ja. Wenn er nicht hört wird er dort weg genommen wo er gerade ist und wir erkllären ihm , dass er da nicht ran darf. Klar es kostet nerven , aber besser als wenn er später an alle Schränke / Türen bei Bekannten geht weil er probiweren will ob da auch Sicherungen drinne sind,

Brauchst du denn noch welche ?

Beitrag von picaza 02.04.10 - 15:39 Uhr

Ganz so ist es nun auch nicht...
Bei wirklich wichtigen Dingen (z.B. Mülleimer, Elektro usw) setze ich das "Nein" schon durch. Diese Dinge können meinem Kind ja auch gefährlich werden.
Wenn sie nur einen Topf aus dem Schrank nimmt, mache ich sicherlich keinen Aufstand! Immerhin habe ich ihr mittlerweile beigebracht, die Töpfe auch wieder einzuräumen, wenn sie die nicht mehr "braucht"! #cool

Wie gesagt: heb die Sicherungen am besten noch ein halbes Jahr auf. Danach kannst Du sie immernoch verschenken. ;-)

LG

Beitrag von perserkater 02.04.10 - 15:41 Uhr

Ich sag immer, manche Erfahrungen muss man machen sonst glaubt man es nicht.;-) Ich sehe das genauso wie du und die TE sicher auch bald.

Beitrag von lobelia 02.04.10 - 15:21 Uhr

Gerade das "nein, da darfst du nicht dran" macht es noch interessanter!!! :-D

LG,
Tanja

Beitrag von lobelia 02.04.10 - 15:19 Uhr

Hallo Janny,

vielleicht wartest du lieber doch noch mit dem Verkauf. Laut deiner VK ist dein Kind 9 Monate alt. Ich würde warten, bis er die Wohnung unsicher macht. Denn dann stellst du vielleicht doch fest, daß er besser ist, daß er einige Türen/Schubladen nicht öffnen kann. Gerade wo Sachen drin sind, die nicht für Kinder gedacht sind.
Ich habe in der Küche und im Wohn-/Esszimmer Sicherungen. Nun habe ich Zwillinge und bin froh, daß ich keine Sicherungen entfernt habe.

LG,
Tanja

Beitrag von perserkater 02.04.10 - 15:32 Uhr

Hallo

Dein erstes Kind?:-p Wir sprechen uns in einigen Monaten wieder.

Ich sichere ab, alles was nicht niet und nagelfest ist kommt weg bzw. hinter Riegel. Denn so kann ich das NEIN für wirklich wichtige Dinge verwenden (Herd, Waschmaschine). Meine Tochter ist auch 10 Monate alt, du wirst lachen aber sie kennt ein Nein (noch) gar nicht. Auch sie kann schon ausräumen und da wo sie darf macht sie das auch und da wo sie nicht soll kann sie es nicht dank der Schlösser.

Das sind allerdings Erfahrungswerte. Beim 1. Kind hat man noch solche Flausen im Kopf wie dem Kind immer schön hinterher zu hechten.;-)

Mein Sohn hat woanders nie etwas ausgeräumt und lange vor seinem 2. Geburtstag stand wieder alles an seinem Platz bzw. die Schlösser wurden unnötig. Bei gegebener Zeit konnte er meine Erklärungen verstehen. Das erwarte ich nicht von einem Kleinstkind und von einem Baby schon gar nicht. Finde ich doch recht albern aber jeder wie er mag ne.

Wenn du es doch so durchziehen willst dann nicht weg setzen, lenke ihn ab, mach andere Dinge interessanter. Und sage nicht dauernd Nein! Du solltest immer öfter Ja als Nein sagen.

LG

Beitrag von janny96 02.04.10 - 15:59 Uhr

Ja es ist mein erstes Kind aber Louis macht schon die Wohnung unsicher und will alles ausräumen, er kann schon krabbeln , stehen und laufen, wenn er sich wo festhällt.

Beitrag von lobelia 02.04.10 - 16:13 Uhr

Es ist ja nur gut gemeint. Wie oft hört man z.B. das ein Kind Putzmittel o.ä. getrunken hat. Es können nur wenige Sekunden sein, in denen du unaufmerksam bist (es ist jemand an der Tür, du telefonierst, dir kocht gerade was über usw.) und schon ist es passiert! Warte mal ab, wenn er läuft, so schnell kannst du manchmal gar nicht gucken, was die kleinen alles so aushecken!

LG,
Tanja

Beitrag von marysa1705 02.04.10 - 17:15 Uhr

Hallo Janny,

wir haben weder Tür- noch Schubladensicherungen und das hat bei allen unseren Kindern bisher super geklappt.
Mich würden solche Teile glaube ich ziemlich schnell nerven....

LG Sabrina

Beitrag von sohnemann_max 02.04.10 - 17:38 Uhr

Hi,

nein, wir haben uns bewusst dagegen entschieden. Kinder müssen lernen, was erlaubt ist und was nicht. Ich habe keine Lust unser ganzes Haus zu verbarrikadieren, nur damit die Kleine keinen Unfug anstellt.

Sicherlich ist es anstrengender 150tausend Mal nein zu sagen und die Maus ständig wieder weg zusetzen als so eine Verriegelung dran zu machen. Ausserdem macht Versperrtes den Anreiz noch größer zu gucken, was sich dahinter verbirgt, als offene Schubladen.

Generell gehört in untere Fächer eh nichts, was nicht in Kinderhände darf. Und das ist bei uns der Fall. Was solls, dann räum ich halt die Fächer wieder ein - muss ich momentan eh 10 mal Tag machen :-p.

LG
Caro mit Max 5 Jahre 7 Monate und Lara 10 Monate

Beitrag von janny96 02.04.10 - 20:38 Uhr

Bin genau deiner Meinung ;-)

Beitrag von noname83 02.04.10 - 19:52 Uhr

Ich möchte auch Sicherungen vermeiden, klar am Herd und so ,wo es gefährlich wird, werd ich welche dran machen. Aber an keine Schränke,bringt eh nichts. Bei Freunden die ALLE sicherungen hatten ,habne die Kids mit 1Jahr die sicherungen kaputt gerissen und konnten trotzdem alles ausräumen,dann kann ich ihm das auch direkt beibringen. Und Putzmittel stehen auf dem Hängeschrank oder im Abstellraum hoch obern im Regal. So das da nichts gefährlcih werden kann.

ich finde das ist pure Geldverschwendung!

Beitrag von janny96 02.04.10 - 20:38 Uhr

Bin genau deiner Meinung ;-) #pro

Beitrag von jessi273 02.04.10 - 21:28 Uhr

hallo,

und nee, meine kinder dürfen die schränke ausräumen, denn überall wo sie rankommen sind sachen drin die ungefährlich sind und mit denen sie auch spielen dürfen.

*lg*

Beitrag von loona-78 02.04.10 - 21:48 Uhr

Hi,

hmmm wir räumen grad alles neu ein, ziehen endlich in unser Haus. Und da werde ich die unteren Fächer so belegen das ich mich nicht ärgern muss, falls der kleine dran interesse hat. Türsicherungen werd ich nur da hinmachen wo sich was befindet, das sich nirgend anders verstauen lässt. Also wir richten uns nach dem Kind ein. Das was er nicht in die Finger bekommen soll, verstaue ich einfach nach oben. Hab nämlich keine Lust, jedes mal dem kleinen dann zu erklären oder ihm Nein zu sagen. Somit bleibt uns der Ärger erspart. Und das was sich nicht vermeiden lässt, das ist halt so.

Lg und schöne Ostern,
loona-78