Daumenlutschen mit 9 Jahre

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von 060800 02.04.10 - 16:43 Uhr

Hallo zusammen

Mein Sohn bald 10 Jahre lutscht immer noch am Daumen , in der Schule und ausserhalb nicht. Aber zuhause vorm tv und heimlich.

Weiss nicht was ich noch machen soll.

Warum macht er dass, hab ihn mal gefragt und er sagte wenn er müde ist . Aber es passiert auch mittags beim lesen und beim fernseh schauen.

LG

Beitrag von ma2004 02.04.10 - 17:09 Uhr

Hallo!

Hast du es schonmal mit daum exol versucht?

Wenn nicht, ist es vielleicht ein Versuch wert.

Gruß

Susanne

Beitrag von coconutkiss169 02.04.10 - 17:36 Uhr

Meine Tochter wird im November 10 Jahre und ab und an "erwische" ich sie auch noch mal beim Daumen lutschen. Es sind ähnliche Situationen, wie du sie beschreibst. Vor allem bei extremer Müdigkeit.

Ich sehe da jetzt keinen besonderen Grund einzuschreiten. Besonders, da es wirklich tendenziell immer weniger wird.

Liebe Grüße und frohe Ostern #hasi!

Beitrag von daniko_79 02.04.10 - 17:55 Uhr

Hallo

ich hab auch sehr sehr lange a Daumen gelutscht , bei mir hatte sich sogar am Daumen oben so etwas wie eine Warze gebildet und der Kinderarzt sagte immer , wenn ich nicht damit auf höre dann bleibt das so, natürlich habe ich nicht aufgehört .. bis ich 12 Jahre alt war ... das Ding an meinem Daumen hat sich wieder zurück gebildet aber der Daumen ist breiter und bisschen grösser wie der andere .

Es gibt schon Mittelchen die man auf den Daumen schmieren kann aber ob das was hilft ?
denke der Zufall wirds bringen das einer seiner Freunde es mal sieht ..

Dani

Beitrag von krumel-hummel 02.04.10 - 19:13 Uhr

Hallo

Wenn ich das richtig sehe, macht er das nur, wenn er sich sehr entspannt bzw. müde ist. Wenn er es nicht ständig macht (bzw. mehrere Stunden), dann dürfte das Risiko einer Kieferverforumung sehr gering sein. Also sehe ich jetzt keinen Grund, irgend ein Mittelchen drauf zu geben.

Es wird weniger mit der Zeit, sicher. Also: gib ihm die Zeit.

Gruß
Hummel

Beitrag von danymaus70 02.04.10 - 19:23 Uhr

Hi,

ich sehe da ganz ehrlich nicht das Problem. Wenn er am Daumen lutscht, dann laß ihn doch. Irgendwann läßt er es von alleine und wenn nicht, dann lutscht er irgedwann mit seinen Kindern um die Wette.........

LG Dany

Beitrag von connie36 03.04.10 - 20:39 Uhr

hi
ich oute mich auch als ehemaligen dauerdaumenlutscher. habe denke ich auch erst mit 10 oder 11 aufgehört. habe es allerdings nur nachts und dann unbewusst getan. habe es nur daran gemerkt, das wenn ich morgens aufwachte, der daumen nass und schrumpelig war;-), hat sich dann aber irgendwann gegeben.
würde das nicht so hochspielen....dann verliert sich das mit sicherheit. würde nur mit ihm abmachen, das er das ausserhalb des bettes nicht machen sollte.
lg conny

Beitrag von bambolina 04.04.10 - 00:36 Uhr

Hallo

mein Sohn (8) war auch ein Daumenlutschkind. Es war so schlimm, dass sie vereiterten und aufgequollene Daumen hatte.
Ich habs ihm abgewöhnt - da war er 1,5 Jahre.

Sein Sohn ist fst 10 und er lutscht immer noch - wenn du bis jetzt nichts unternommen hast, warum lässt du ihn nicht weiterhin? Ich kenne keinen Erwachsenen der noch am Daumen lutscht, dein Kind hört bald von alleine damit auf.

lg bambolina

Beitrag von chimara 04.04.10 - 13:38 Uhr

meine 9 jährige tochter macht es auch noch wenn sie müde ist oder zum einschlafen.

solange sie es nicht in der schule macht oder wenn wir unterwegs sind stört es mich nicht. ich denke es ist ihre eigene art sich zu entspannen wenn sie einen langen tag hatte in der schule oder mit freunden.

ich denke das gibt sich mit der zeit von alleine. wir waren auch schon beim kieferorthopäden aber da war soweit alles ok.

lg sandra

Beitrag von herzensschoene 04.04.10 - 23:39 Uhr

hallo,

ich habe bis zu meinem 12. lebensjahr gelutscht. und ich muss sagen es war herrlich. es war das beste mittel für mich, um mich zu entspannen. klar gab´s auch ständig mecker von den eltern, das hilft aber nichts.

irgendwann habe ich dann von alleine aufgehört.

den einzigen schaden, denn ich davon zurückbehalten habe sind sehr lichte augenbrauen. ich habe nämlich während des nuckelns immer mit dem mittel- oder ringfinger an meinen augenbrauen herumgestrichen. das hat immer so herrlich gekitzelt. die härchen haben das aber nicht lange ausgehalten und sind immer wieder abgebrochen und schließlich garnicht mehr nachgewachsen.

wenn ich mich jetzt entspanne, streiche ich immer mit den entsprechenden fingern ganz leicht am brillenrand.

irgendwie wird man doch nie erwachsen.

maren