Nach Rückstellung von Schule weiter in Kiga?

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von ennovy76 02.04.10 - 17:28 Uhr

Mein Sohn ist am 24.09.05 geboren und wäre dann bei uns in Bayern 2011 Schulpflichtig.
Allerdings spiele ich mit dem Gedanken ihn zurückstellen zu lassen.
Habe auch schon mit dem Kinderarzt gesprochen er würde ihn auch nicht einschulen.
Aber ein Jahr länger in seinem jetzigen Kindergarten wäre glaub ich auch nicht das Richtige.
Deshalb bin ich am suchen was es noch für Möglichkeiten gibt um ihm in diesem Jahr gerecht zu werden. KiArzt meinte evtl. ein Jahr Waldorfkiga.

Wer hat Erfahrung mit Kinden die zurückgestellt wurden und welche Einrichtung haben sie für das Jahr bis zur Einschulung besucht.

Vielen Dank für Euere Antworten

ennovy#gruebel

Beitrag von stumpi2 02.04.10 - 17:51 Uhr

in dem einen jahr kann sich noch sooo viel änder! wartet bis zum einschulungsscreening. #sonne

lg

Beitrag von sani80 02.04.10 - 20:40 Uhr

Ein Jahr ist für die Kids noch eine sehr lange Zeit, und die lernen in der Zeit noch sooooo viel, warte erst mal ab :-)

Bei uns ist es so, das schulpflichtige Kinder NICHT mehr den Kindergarten besuchen, sondern in die Vorschule müssen, die sich in der Grundschule befindet ...

Beitrag von 3erclan 02.04.10 - 20:59 Uhr

Hallo

wir wohnen auch in Bayern.

Rückstellen ist leider nicht mehr einfach.

Hab ne bekannte deren Kind muss jetzt in das Förderzentrum mit sehr guten IQ wert aber für die REgelschule nicht machbar.

Meinen möchte ich auch gerne zurückstellen aber wir haben ja noch das halbe jahr bis man zur Untersuchungh muss.

Meiner ist in einem privaten Kiga mit einer sehr guten Vorschule da wird er auf jeden fall bleiben bis er in die Schule kommt.

Ne Vorschule wie früher gibt es nicht mehr.

lg

Beitrag von baltrader 02.04.10 - 22:00 Uhr

Ich fand drei Jahre Kindergarten bei meiner Lütten auch zu lang, es wurde Zeit für die Schule, ein viertes Jahr Kindergarten hätte ich nicht mehr gemacht.
Warum soll Dein Sohn denn zurückgestellt werden?
Kann sich das nicht noch ändern?
Vorschule gibt es bei uns erst seit diesem Sommer wieder, das wäre für das letzte Kindergartenjahr eine echte Alternative gewesen, allerdings ist hier nur 2 mal wöchentlich Vorschule, mehr ist nicht drin, besser als gar nichts.
Gibt es sowas bei Euch?

Lg,

Mimi

Beitrag von s30480 03.04.10 - 10:25 Uhr

Wenn Luke nicht in die Schule gegangen wäre hätte es ausser Kindergarten keine Alternative gegeben, er wäre halt dann vier Jahre gegangen...
Aber in dem letzten Jahr hat er auch so einen Sprung gemacht, dass wir ihn doch eingeschult haben..
LG Sandra

Beitrag von caffi 03.04.10 - 14:59 Uhr

Hallo
Rückstellung ist nicht mehr möglich. Mit schwerwiegenden Argumenten kann man eine Beurlaubung erwirken, so dass das Kind dann tatsächlich noch ein Jahr im Kindergarten bleiben kann, aber es wundert mich, dass es einen Kinderarzt gibt, der meint darüber schon eine Aussage treffen zu können- völliger Schwachsinn, denn Du sprichst von der Einschulung 2011... und das ist definitiv noch zu wiet weg, um darüber eine Aussage zu treffen. Arbeite selber im Kiga und weiss was zu dem Zeitpunkt 1 Jahr in der Entwicklung bedeutet- eigetnlich ja fast 1,5 Jahre..denn eingeschult wird ja erst im Spätsommer. Eine Beurlaubung von der Schule hat aber Konsequenzen: Da wir in Deutschland die flexible Eingangspahse haben die die ersten 2 Schuljahre umfassen, wo Kinder drei Jahre für Zeit haben, würde bei einem beurlaubten Kind dieses 1 Jahr schon mitzählen, und so hätte dieses Kind nicht mehr die Möglichkeit eine 1. o. 2. Klasse nochmal zu machen....
Lange Rede kurzer Sinn- warte definitiv noch bis zum eigetnlichen Einschulungsscreening, und wartet ganz ruhig ab.....da ist noch soooo viel Zeit die vergeht..
darf ich fragen, warum Ihr meint, dass das mit ihm nächstes Jahr nichts wird?
lg caffi

Beitrag von janamausi 03.04.10 - 16:19 Uhr

Hallo!

Ich würde mir jetzt noch keine Gedanke über eine evtl. Rückstellung machen. In einem Jahr kann viel passieren.

Wie kommst du denn darauf, dass er evtl. dann noch nicht so weit ist? Ist er jetzt irgendwie "auffällig"? Dann würde ich handel und Hilfe suchen und warten wie sich alles entwickelt.

LG janamausi

Beitrag von michaela_76 03.04.10 - 17:19 Uhr

Hallo,
also ich kann es auch noch nicht nachvollziehen warum Du Dir schon Gedanken über die Einschlung im nächsten Jahr machst?!
In dem Jahr wie schon einige vor mir geschrieben haben passiert noch so wahnsinnig viel.
Warte doch bis kurz vor den Sommerferien ab und sprich dann mit den Erzieherinnen. Die wissen ob Dein Kind wirdklich noch nicht zur Schule gehen sollte, usw.
Unsere Tochter geht heuer sogar als Kann-Kind in die Schule. Sie hat dermaßen Schübe in dem Vorschuljahr gemacht. Wahnsinn.
Aber selbst wenn sie doch noch nicht Eingeschult worden wäre, hätte sie das Vorschuljahr halt nochmal gemacht.
In unserem KiGa kommt zusätzlich noch einmal die Woche jemand für die zurückgestellten Kinder.
Bei uns in Dachau (also auch Bayern) gibt es auch eine spezielle Vorschule. In der nächsten Ortschaft gibt es soweit ich weiß auch eine Vorschule.

Aber ich würde mir mit dem Einschulen jetzt echt noch gar keinen Streß machen.

Gruß
Michaela + Lena, die heuer mit noch nicht ganz 6 in die Schule kommt