Elterngeld bei Vater in Lohnsteuererklärung angeben?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von -sista- 02.04.10 - 19:56 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Ich sitze (und schwitze) gerade über unseren Steuererklärungen für 2009 und bräuchte mal eure Hilfe:

Am 08.09.2009 ist unsere Tochter Hannah geboren. Ich habe natürlich Mutterschaftsgeld und Elterngeld im 2009 bezogen. Dies hab eich auch in meiner Steuererklärung angegeben.

Jetzt mache ich gerade mit dem ElsterFormular die Steuererklärung von meinem Freund. Habe natürlich auch die Anlage Kind ausgefüllt. Jetzt wollte ich die Plausibilitätsprüfung machen und bekomme folgenden grünen Hinweis:

"Es ist kein Elterngeld eingetragen (auch nicht in Anlage N). Das Geburtsdatum von (Name von unserem Kind) deutet aber darauf hin."

Das versteh ich nicht... #kratz Mein Freund hat keine Elternzeit genommen und ich habe doch das Elterngeld und Mutterschaftsgeld bekommen. Wieso sollte ich dann bei ihm noch was angeben?!

Hoffe ich habe mich einigermaßen verständlich ausgedrückt und es kann mir jemand helfen!!!

Vielen Dank und frohe Ostern euch natürlich allen! :-D

LG Jana

Beitrag von susannea 02.04.10 - 20:16 Uhr

Wenn ihr nicht verheiratet seid und er keines bekommen hat, dann hat das nichts drin zu suchen.

es ist ja auch nur ein Hinweis, muss aber nicht so sein, dass welches drin ist.

Beitrag von -sista- 02.04.10 - 20:38 Uhr

Nein, wir sind nicht verheiratet. Vielen Dank für deine Nachricht. :-)

LG

Beitrag von janavita 02.04.10 - 20:31 Uhr

Hi... wie bereits oben schon gesagt ist ja auch richtig, ABER:

wie hoch war dein Elterngeld?

Es spielt eine große Rolle in der S-Erklärung. Kannst gerne auch über PN schreiben - es gibt viel Geld zu retten... ;-)

Habe auch gemacht - leider war mein Elterngeld zu hoch. Ich habe knapp 1250,- € - es war für Finanzamt zu viel...

Gruß

Beitrag von -sista- 02.04.10 - 20:38 Uhr

Hallo!

Vielen Dank für deine Antwort.. Mein Elterngeld beträgt 915 Euro/Monat.

Was meinst du mit Geld retten? Habe meine Lohnsteuererklärung aber schon dem FA übermittelt... :-(

LG

Beitrag von janavita 02.04.10 - 20:49 Uhr

Also... alles hat einen Sinn, wenn der PArtner mehr verdient als du...

1. Wäre besser, dass du deinen 0,5 Kinderfreibetrag auf deinen Freund überschreibst - das geschieht mit dem einfachen Schreiben, das der Steuerklärung beigefügt wird.

Somit hat dein Freund 1,0 Kinderfreibeträge = paar € mehr - auch für 2010 beachten, falls du noch zu Hause bist


2. Wird aber erst für 2010 gelten - weil deine Maus 09.2010 geboren wurde und du noch 2 Monate vollen Gehalt hast- lohnt es sich jetzt für 2009 nicht aber 2010 muss du deine Versicherungen, Arztkosten etc. als außergewöhnliche Belastungen unter "Unterstützung an Hilfebedürftigen" angeben. Das alles wird bei ihm berücksichtigt... bring auch paar €

Gruß

Beitrag von susannea 02.04.10 - 20:57 Uhr

Die Übertragung gibts nicht mehr, außer sie würde nachweislich weder in Geld noch naturalform Unterhalt leisten. Also sie dürfte das Kind nicht betreuen usw.

Beitrag von janavita 02.04.10 - 21:05 Uhr

#schwitz echt? ich habe aber es gemacht - und es geht durch - meine Eklärung für 2010 ist bereits fertig und beim Partner steht 1,0 Kinderfreibetrag.... #kratz

Beitrag von susannea 02.04.10 - 21:33 Uhr

DAs darf eigentlich nicht mehr sein nach den neuen Bestimmungen!

Beitrag von windsbraut69 03.04.10 - 07:42 Uhr

Du hast schon die Steuererklärung für 2010 fertig?

Wie schon erwähnt, die Übertragung bei Unverheirateten ist an strenge Voraussetzungen geknüpft. Sollten die bei Euch nicht zutreffen, würde ich mir drei mal überlegen, wegen paar Kröten Probleme wegen Betruges zu riskieren.

Gruß,

W

Beitrag von susannea 03.04.10 - 08:09 Uhr

Ich habe doch gar nicht gesagt, ob ich eine Erklärung fertig habe!
Hast auf den falschen Beitrag geantwortet ;)

Wir haben es versucht bei meinem Bruder auf der Lohnsteuerkarte eintragen zu lassen, denn die Mutter das Kindes und das Kind leben nachweislich nur von seinem Geld. Kriegen nichts sonst, aber schon alleien, dass sie das Kind betreut ist zuviel Unterhalt und er ist sogar noch verpflichtet ihr Taschengeld zu zahlen, damit sie ihren anderen Kindern Unterhalt zahlen kann #klatsch

Beitrag von windsbraut69 03.04.10 - 09:08 Uhr

Neenee, diesmal hast Du Dich vertan - ich hab gar nicht Dir geantwortet ;-)

Wäre aber gut möglich, so kurz nach dem viel zu frühen Aufstehen!

LG und schöne Feiertage,

W

Beitrag von susannea 03.04.10 - 10:57 Uhr

Das stimmt, warum habe ich dann aber eine Benachrichtigung bekommen.
Komisch!
Entschuldige!

Beitrag von windsbraut69 04.04.10 - 08:05 Uhr

Macht doch nix, ich hab's Dir ja auch fast abgekauft :)

LG

Beitrag von janavita 03.04.10 - 11:58 Uhr

#klatsch 2009 ist fertig... ;-)

Was meinst du mit Betrug?

Beitrag von windsbraut69 04.04.10 - 08:06 Uhr

Dass Ihr die Bedingungen nicht erfüllt und somit eine Euch nicht zustehende Änderung habt durchführen lassen.

Gruß,

W

Beitrag von janavita 04.04.10 - 20:44 Uhr

#kratz also ich glaube, dass das Finanzamt genau hinschaut - und wie gesagt, ich habe ganz einfaches Schreiben gefertig wo nur ein Satz stand: ich übertrage meinen 0,5 Kinderfreibetrag an Kindesvaters... Fertig....

Na ja - Behörde arbeiten halt auch nicht alle einheitlich - bei uns ist das kein Problem...

Beitrag von whitefairy 02.04.10 - 20:46 Uhr

#kratz ich frage mich gerade was du meinst, erklär mal bitte ?
Welches Geld gibt es zu retten ?

LG whitefairy

Beitrag von -sista- 02.04.10 - 21:00 Uhr

Vielen Dank euch allen für eure Antworten!

LG Jana