einsam und verlassen...

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von big1971 02.04.10 - 19:59 Uhr

Hallo, vor einigen Wochen hat mein Mann mich verlassen. Von jetzt auf gleich, ohne Vorwarnung, ohne vorherigen Streit, einfach so. Er liebt mich nicht mehr... Wir haben drei Kinder, 1, 3 und 6 Jahre alt. Neben meiner Trauer und meinem Unverständnis habe ich auch große Zukunfstangst. Ich leide wahnsinnig. Versuche der Kinder wegen weiter zu funktionieren. Alle drei leiden sehr und vermissen ihren Vater. Verstehen das alles nicht. Wie auch?! Ich weiß nicht weiter. Finde mich plötzlich in einem Leben in das ich nie wollte. Ich muß mit den Kindern ausziehen, wir müssen unser Leben neu organisieren und versuchen wieder fröhlich zu werden. Das schlimme ist, ich hoffe immer noch das er zurück kommt....Was aber seiner Handlung nach absolut ausgeschlossen ist.
Hat jemand ähnliche Erfahrungen gehabt? Wie lange dauert diese Trauer denn bloss an?

Beitrag von hanna0815 02.04.10 - 20:21 Uhr

Das tut mir leid für dich.

Aber hast du dich vernünftig beraten lassen? Er hat doch dich/euch verlassen- wieso sollst DU nun ausziehen mit den Kindern?#kratz


Alles Gute#klee

Beitrag von big1971 05.04.10 - 20:07 Uhr

Danke.

Ja ich habe mich beraten lassen. Er ist schon ausgezogen und ich kann die jetzigen Mietkosten auch mit seinen Unterhaltszahlungen nicht aufbringen. Insofern muss ich leider raus....

:-(

Beitrag von babylona 08.04.10 - 13:34 Uhr

Hallo du,
habe eben schon in einem ähnlichen Thread geantwortet, da ich ebensolchen eröffnen wollte.
Fühl dich erstmal #liebdrueck. Ich weiß, wie du dich fühlst, da ich mich derzeit in der gleichen Lage befinde. Mein Mann und absoluter Traummann hat mir vor 3 Wochen gesagt, sich in eine andere Frau verliebt zu haben und hat sich sofort getrennt. Die beiden haben seit einem halben Jahr ein Verhältnis. Da war unsere Tochter ein halbes Jahr alt...
Ich bin vom Himmel in die Hölle gefallen. Es gab keine Anzeichen, keine Gespräche über Unzufriedenheit o.ä. ... Der Schmerz ist so unerträglich.
Naja, das hilft dir sicher auch nicht weiter. Aber manchmal hilft es ja ein bisschen zu wissen, dass man nicht allein ist.
Hast du schonmal überlegt, dir psychologische Unterstützung zu suchen? Ich denke, das kann dir nur helfen in deiner Lage. Ich weiß nicht, wie es dir geht, aber bei mir ist es zwar so, dass Freunde und Familie mir zur Seite stehen, aber letztlich ist man ja doch mit seiner Trauer einsam und allein und geht abends allein ins Bett. Ich weiß wirklich nicht, wie ich das allein überstehen soll und erhoffe mir, dass ein Fachmann Handlungsanleitungen hat, die über eine solche Zeit hinweg helfen können.
Ich wünsch dir alles Gute!
LG
babylona

Beitrag von big1971 12.04.10 - 11:49 Uhr

Hallo, das tut mir sehr leid! Ich habe mittlerweile viele Frauen kennen gelernt, die in einer ähnlichen Situation sind. Trotzdem ist man mit dieser Trauer allein. Egal wie sehr man versucht sich abzulenken oder Freunde/Familie für einen da sind. Ich bin bei einer Psychologin. Sie ist sehr nett, kann mir aber nicht wirklich helfen. Ich glaube, man kann diesen Schmerz nur allein verkraften. Reden hilft, letztlich ist es aber kein Wundermittel. Gegen irgendwelche Tabletten weigere ich mich hartnäckig. Wie geht es deinem Kind? Meine Kinder leiden sehr unter der Trennung? Am schlimmsten für mich ist die Tatsache, sich in einem Menschen so sehr getäuscht zu haben. Ich verstehe ihn überhaupt nicht mehr. Er ist ein völlig fremder Mensch für mich geworden. Geht es dir ähnlich? Ich wünsche dir auch alles Gute! LG

Beitrag von babylona 20.04.10 - 21:30 Uhr

Hi du, habe gerade gemerkt, dass ich dir gar nicht nochmal geantwortet hatte. Ich melde mich mal über VK.
LG und bis dann!
babylona

Beitrag von manavgat 12.04.10 - 12:18 Uhr

Zu Deinen Gefühlen kann ich nichts sagen, was mich stutzig macht:

Ich muß mit den Kindern ausziehen,


wieso Du?

er will doch weg.

Gruß

Manavgat

Beitrag von big1971 12.04.10 - 19:51 Uhr

Ich muss ausziehen, weil ich nicht genug Geld für die Miete habe...