Mein Schwiegervater hat unseren Sohn beschuetzt

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muss jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von xunikatx 02.04.10 - 21:54 Uhr

Hallo,

ich weiss eigentlich nicht recht obs hier her gehoert. Ich schreib einfach mal.

Mein SchwiegerVater ist letztes Jahr im Juli an Krebs verstorben. Er war 66 Jahre alt. Unser Sohn war damals gerade mal 6 Monate und daher hatte er durch die ganze Krankheit am Ende auch keine Moeglichkeit ihn wirklich richtig kennenzulernen. Er war fuer ihn jedoch immer sehr wichtig, da es der Sohn seines Sohnes ist und der Kleine auch seinen Namen bekommen hat.

So, nun zum heutigen Ereigniss. Wir wollten heute zu Besuch gehen und haben uns fertig gemacht. Leider laeuft das immer sehr chaotisch ab, weil mein Mann irgendwie immer langsam ist#augen und ich ALLES fuer den Kleinen und natuerlich den Junior selbst vorbereiten muss also Jacke an, Schuhe an, Wasser, ne Pampers zur Sicherheit etc.
Natuerlich mache ich mich auch noch nebenbei fertig.
Gut, wir hatten noch Ostergeschenke die mitgenommen werden mussten und der Muell sollte runter.

Lange Rede kurzer Sinn, der Kleine stand an der Tuer und ich wollte noch kurz meine Nase putzen, in der Kueche und hoere wie mein Mann ruft : Ich geh dann schon mal runter!
Ich war der Meinung, er haette den Kleinen auch mitgenommen. Ich nehme also gelassen meine Schluessel, schliesse die Tuer ab und laufe Richtung Fahrstuhl, direkt rechts daneben ist auch die Treppe abwaerts. Ich dachte nur schneller gehts die Treppe, da sehe ich den Junior (ach so knapp 15 Monate alt) auf der 3ten Stufe stehen#schock. Es gibt keine Moeglichkeit sich da festzuhalten, ausser der Wand.
Er ist also 2 STufen runter gegangen, also ich meine so richtige Stufen die sind sicher so 30 cm hoch.
Das KANN ER EIGENTLICH GAR NICHT.
Wenn wir unten aus der Haustuer raus sind, sind da nochmal 3 Stufen und da muss ich ihn an der Hand festhalten sonst macht er den Adler. Er kann sich ja noch nicht sooo gut abstuetzen, schon gar nicht bei der Hoehe.

Ich kann es mir nur so erklaeren : mein Schwiegervater war da und hat ihn an der Hand gehalten.
Es ist ihm sonst UNMOEGLICH ALLEIN die Stufen, und dann auch noch RUNTER, zu gehen.

Wir haben heute auf einem Platz noch trainiert, die Stufen hoch und runter aber das waren seeehr breite und flache STufen, so 10 cm maximal.

Leute, beim runter gehen dachte ich nur an die ganzen "Wenns"
Wenn ich ihn nicht gesehen haette, wenn er runtergefallen waere, wenn ich unten angekommen waere und bemert haette das mein Mann ihn nicht hat....

Als ich unten angekommen bin am Auto, wo mein Mann auch schon wartete bin ich in Traenen ausgebrochen und konnte mich kaum beruhigen.

Der Kleine war allerdings ganz ruhig, auch in dem Moment wo ich ihn aufgeschnappt habe auf der Treppe. Als ob er sich voellig sicher fuehlt. Normalerweile bleibt er bei sowas stehen und schaut nach mir aber da.....

Jetzt haben wir die Abmachung uns IMMER an der Tuer zu sagen wer den Kleinen hat oder wer ihn nehmen soll.

Un da, beim Herunterlaufen der STufen hab ich ploetzlich, ohne darueber nachgedacht zu haben, nach oben geschaut und "Danke Opa" gesagt.

Danke, dass du Dimo an die Hand genommen hast, so das ihm nichts passiert ist.
Danke, dass du einfach da warst und ihn beschuezt hast.

DANKE
DANKE
DANKE

Beitrag von nickjana 02.04.10 - 22:18 Uhr

Hi!

Kenn ich meine haben auch Ihre Schutzengel! Ich habe gelernt nicht sofort schnell hinzulaufen sondern langsam und nichts anmerken zu lassen das klappt! Ist Dir schon mal aufgefallen wenn Deiner kleiner laufen tut und er hinfällt sofort wieder aufsteht wenn Du es nicht gesehen hast? Aber wenn Du es gesehen hast dann schreien sie lach und bleiben liegen! Ich beobachte meine kleinen gerne und bin mir sicher das jeder ein Schutzengel hat wie Du und ich wir alle
Liebe Grüße Tina

Beitrag von xunikatx 02.04.10 - 22:25 Uhr

Hey,

tja weisst du, ich bin ja auch nicht die Mutter, die gleich hinrennt. Ich animiere ihn eher wieder aufzustehen, ausser er hat sich wirklcih wehgetan.

In diesem Fall war es aber eben ganz anders und er waere bis zur naechsten Etage gestuerzt (ca 15-20 Stufen die auch noch um die Ecke gehen). Sprich, so ein kleiner Mensch haette das warscheinlich gar nicht ueberlebt.
Oh Gott wenn ich daran denke.
Naja, nur gut eben das sein Schutzengel da war;-)