Nur abpumpen?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sternchen2812 02.04.10 - 22:14 Uhr

Da meine kleine Maus 3 Wochen zu früh auf die Welt kam und davon fast 2 Wochen auf der Kinderintensivstation lag, konnte ich sie leider nicht stillen. So habe ich gleich abgepumt und sie damit gefüttert. Jetzt trinkt sie zwar auch von meiner Brust, aber schafft nicht viel. Ihre Muskulatur ist einfach zu schwach und das wird sie wohl auch nicht mehr aufholen können. Meine Hebamme will sich das jetzt eine Woche anschaun. Soll immer erstmal anlegen und danach meine Milch mit der Flasche füttern. Will aber weiterhin abpumpen. Ging es jemanden ähnlich oder hat jemand auch nur abgepumpt? Ist dies denn möglich?

Beitrag von haruka80 02.04.10 - 22:41 Uhr

Hallo,

mein Sohn kam auch 3 Wochen zu früh und nahm danach die Brust allerdings gar nicht mehr, hatte noch dolle Gelbsucht und schlief andauernd oder schrie, weil er hunger hatte und es an der Brust nicht klappte, hatte noch ne Stillberaterin da und meine Hebamme andauernd, er hatte dann aber soviel abgenommen das ich nachher auch so fertig war, das ich mich fürs Pumpen entschieden habe, damit er wenigstens MuMi bekommt und zunimmt.
Ich habe 3 MOnate gepumpt, wobei schon nach 6 Wochen die MEnge nicht mehr reichte-trotz Malzbier, Stilltees und sowas. Mußte dann ca 10% der Tagesmenge an Premilch zufüttern, was aber leider immer mehr wurde, je mehr er trank, weil ic nie mehr als 120ml alle 3 Std rausbekam.

Ich bin mittlerweile etwas entspannter, was das Thema angeht, mein Sohn ist fast 1 Jahr, aber hättest du mich früher gefragt, hätte ich gesagt: nie wieder würde ich abpumpen, dann lieber gliech nur Premilch. Warum? Weil es einfach echt anstrengend war. Ich konnte nie ohne PUmpe weg, alle 3 Std pumpen für 15 MInuten, danach füttern für 30 Minuten, zwischendurch immer mal nen Milchstau, nachher nen Pilz auf der BRust, weshalb ich dann auch abgestillt habe. Es war total ätzend für mich.

Wenn du nur pumpst, such dir ne Stillberaterin, ich hatte ne ganz liebe, leider hat meine linke BRust kaum Milch produziert(15-20ml alle 3 Std) und sobald ich länger als 3 Std nicht pumpte bekam ich in der BRust Knubbel, was das Ganze so ätzend machte und mir selbst die Stillberaterin lieb sagte, das auch Premilch nicht schlimm ist, schlimmer wäre, wenn ich mich weiterhin so stresse und mein Kind das mitbekommt.

L.G.

Haruka

Beitrag von sabrinimaus 03.04.10 - 10:19 Uhr

Hallo,

meine Maus war nach der Geburt eine Woche auf der Knderstation, weil sie so leicht war wurde gleich mit der Flasche zugefüttert. Sie hat mein Brust garnicht genommen. Ich habe 6 Wochen voll abgepumot und hatte dan die Schnaze voll davon, weil man so angehängt ist und mir das vor allem zu zeitaufwendig war!
Ich habe sie dazu gebracht, dass sie mit Stillhütchen an die Brust geht! Hatte das eine Woche so ohne Zufüttern probiert nur leider hat sie dann gleich zuviel abgenommen...ich lege sie jetzt immer zuerst an und gibt dann ein Fläschchen Pre hinterher. Und so fühlen wir uns ganz gut!
Habe aber jetzt noch eine Stillberaterin kontaktiert...warte aber noch auf Rückmeldung!

LG Sabrina mit Viktor (3) und Rosalie (9 Wochen)

Beitrag von lil77 03.04.10 - 00:20 Uhr

Dauerhaft pumpen finde ich viel zu ansrengend. Ich würde sobald sie vom gewicht weit genug ist (z..b über Geburtsgewicht, oder über 3kg,...) das Nachfüttern langsam reduzieren und dafür öfter anlegen. Dabei etwas das Gewicht im Auge behalten, falls du ein sehr leichtes Kind hast (was ich annehme wegen zu früh geoboren). Bleib lieber am Ball für das Stillen. Viele Frauen die nur pumpen haben schnell zu wenig Milch. Außerdem ist Stillen sooo praktisch .

Beitrag von knuddelchen1980 03.04.10 - 07:02 Uhr

Hallöchen!

Erstmal noch #liebdrueck Glückwunsch zum Nachwuchs.

Ich bin auch eine Mami die voll abpumpt.
Möglich ist das auf jeden Fall.
Allerdings ist es auch aufwendiger als stillen.
Unsere Mausi ist nun 10 Wochen alt.
6 Wochen habe ich voll gestillt und es dann an der Brust aufgegeben.
Sie kam alle 30-60 Min. auch nachts.
Wenn sie aus der Flasche trinkt hält sie 3-4 h bis zur nächsten durch.:-p
Ich pumpe 5 mal täglich für 15-20 Min. mit einem Doppelpumpset.(beide Seiten gleichzeitig).
Falls meine Mili mal nicht ausreicht,bekommt Mausi ein Pre-Fläschchen.
Du musst halt selber schauen wie gut du mit dem Pumpen klar kommst.
Versuch es einfach und setze dich nicht unter Druck.

Viel Glück!#klee

LG Rebecca



Beitrag von allymcbeal 11.04.10 - 20:03 Uhr

Hallo,
hab Zwillinge, die 3 Monate zu früh auf die Welt kamen. Die sind nun 7 Monate alt. Habe fast nur abgepumpt bisher. Konnte meine Menge bisher so auf 1000 ml pro Tag halten. Krieg aber natürlich jetzt nicht mehr beide satt davon. Den Rest gibt's halt als Pre.
Ist echt super aufwändig, aber ich bin froh, dass ich es gemacht habe. Meine Kinder sind nämlich supergut gewachsen und man sieht es ihnen gar nicht mehr an, dass es Frühchen waren.
Man muss halt am Ball bleiben und regelmäßig pumpen (alle 3 Std., auch Nachts) dann funktioniert es ganz gut.
Jetzt denke ich endlich ans abstillen. ;-)