Manchmal verstehe ich nicht warum manche Leute Kinder bekommen? Sorry!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jacqueline81 02.04.10 - 22:30 Uhr

Guten Abend,

wir hatten vorhin Besuch von meiner Schwägerin und ihrem Mann. Meine Schwägerin ist jetzt nächste Woche in der 31+0 SSW, also 32. SSW. Mein Schwager lässt aber ständig so Sachen vom Stapel wegen Kindeserziehung etc. . Einige haben ihm schon gesagt er soll sein Kind erstmal bekommen und dann würden wir weiter sprechen. Es ist ihr 1. Kind! Heute wieder so unverständliche Äußerungen über die Erziehung. Zumindest für mich und meinen Mann. Irgendwann sagte er mal zu mir, dass das Kind garantiert nicht sein ganzer Lebensinhalt ist. Er würde nicht gleich springen und es würde sich sicherlich nicht direkt und alles um das Kind drehen. Ich habe ihm gesagt, dass das mit Lebensinhalt nichts zu tun hat. Natürlich springen ich nicht gleich wenn mein Kind "Hü" sagt, aber gerade wenn sie klein sind brauchen sie ohne Ende Aufmerksamkeit. Natürlich unternehmen wir auch noch was nur als Paar, aber gerade direkt nach der Geburt dreht sich doch alles ums Kind. Das Kind bestimmt zuerst mal den Tagesablauf, bis ein Rhytmus mit Kind gefunden wurde. Weiter ging es dann noch ums Ferseh schauen. Sie meinten sie hätten schon Prinzessin Lilifee für die Kurz besorgt. Daraufhin meinten wir, da habt ihr aber noch Zeit mit. Also nicht weit vor dem 2. oder 3. Lebensjahr würden wir das Kind Ferseh schauen lassen. Unsere Tochter durfte ihre ersten 10 Minuten mit etwas über 2,5 Jahren schauen. Sie meinten direkt gegen 2 Stunden am Tag hätten sie nichts und Fernseh schadet ja überhaupt nicht. Auch weit vor dem 2. Geburtstag. Mein Schwager meinte dann, wenn ich sie damit ruhig bekomme dann setzte ich sie halt vors Fernseh u.s.w. . Oder wenn er dafür am WE 1 Stunden länger schlafen kann, dann halt auch dann vor dem Fernseha. Hallo? Man kann sich halt nicht rund um die Uhr mit dem Kind beschäftigen. Ich habe ihm versucht, das es auch darum nichts geht, aber vorm Fernseh parken halte ich nichts von und außerdem ist es auch Erziehungssache die Zeit braucht. Unsere Tochter kann sich schon gut alleine in ihrem Zimmer beschäftigen. Ach da kamen noch einige Sachen die ich nicht nachvollziehen kann. Zumal das Kind ja auch noch nichtmal da ist!:-[

Was haltet ihr von so Aussagen?

LG
Jacqueline mit Lana 3 Jahre + Zwillis 11. SSW

Beitrag von dore1977 02.04.10 - 22:37 Uhr

Hallo,

tja die beiden haben haben da wohl sehr merkwürdige Ideen ich denke sie werden noch merken das es so nicht sein wird.

Aber ich bin da erlich ich hatte auch ein paar Vorstellungen die mit Kind dann so nicht umsetzbar waren. In der SS habe ich auch noch getönt dies und jedes würd ich auf jedenfall so und so machen und am Ende war alles anders.

Also erstmal abwarten und Tee trinken, das schont den Blutdruck #;-)

LG dore

Beitrag von jacqueline81 02.04.10 - 22:45 Uhr

Hi,

ja du hast recht! Mich stört halt nur wie erfahren er doch tut!#augen Ich will jetzt nicht sagen wir sind die perfekten Eltern, aber ich sehe ja wie es zum Teil bei Freunden und Bekannten läuft die ihr Kind nicht ins Bett bekommen etc. . Gut es liegt auch mit am Kind, aber auch die Erziehung spiel eine große Rolle dabei. Was mich aber noch mehr wundert ist meine Schwägerin. Sie sitzt größtenteils ruhig daneben. Bis auf das gegen 2h ist doch nicht auszusetzen kam von ihr. Ich meinte schon vorhin zu meinem Mann, die werden sie bestimmt etliche male Zoffen wegen der Erziehung etc. . Und ich weiß jetzt schon an wem alles hängen bleibt weil er ja die ganze Woche arbeiten ist. #gruebel Mein Mann kümmert sich am We sehr viel um unsere Tochter und er genießt es. Ja darüber kamen auch schon Spüche. Sie scheint ihm total hörig zu sein. Die beiden hatten sich schon mal wegen Geschenken für Weihnachten, Geburtstag und so in der Wolle. Er meinte die Geschenke dürften nicht teurer als 10€ sein. Ich fragte ihn dann ob er auch nur Dinge für 10€ kauft. Daraufhin meinte er es wäre immerhin sein Geld wofür er arbeiten geht. Ja dann soll er kein Kind bekommen wenn er sein Geld nicht teilen möchte.:-[ Ich könnte noch so weiter erzählen, aber es bringt ja nichts!

LG

Beitrag von diana1101 02.04.10 - 22:49 Uhr

Huhu,

lächel doch einfach drüber hinweg.

Du weisst doch das es anders laufen wird.

Auch ich hätte nie gedacht, das sich das Leben sooooooooooooooooooooooo arg ändert.
Und das ich jetzt, wo Johanna 10 Monate alt wird, eine Glucke werde.
Habe auch immer gesagt, das mache ich so und so.. und jetzt, mache ich es auch ganz anders.


LG Diana

Beitrag von jacqueline81 02.04.10 - 22:55 Uhr

Hi,

ja du hast ja recht, ich kann aber nicht verstehen wie einige so tun können sie hätten voll die Erfahrung obwohl sie noch kein Kind haben!#augen

LG
Jacqueline

Beitrag von dz_elena 02.04.10 - 22:56 Uhr

Was soll man dazu sagen... nichts... nur anhören, da rein da raus. Die werden Dir auch nichts zuhören und ihre Meinung ändern.

Ja, es ist schlimm...

Hör Dir das an, was meine Schwägerin sagt:

Sobald das Kind da ist, Fett absaugen.

Sobald das Kind da ist - Kindermädchen... ich kann mich nicht 24h um das Baby kümmern.

Ich werde bestimmt nicht stillen.

Als wir unser erstes gemeinsames Urlaub mit Luka (damals 3. Monate) gemacht haben sagte sie:
In der Nähe ist KiGa, frag doch ob du ihn dort lassen kannst und du kannst in Ruhe deine Stunden am Strand verbringen..... #schock

Sie ist mitlerweile 40 und hat immernoch keine Kinder... ist aber um einiges schlauer was es Erziehung angeht...

Ich könnte jedes mal ausrasten!!!
Nur das bringt mir ja nichts :-p

LG Elena 38. SSW & mit Luka 3 J.

Beitrag von jacqueline81 02.04.10 - 23:03 Uhr

Oh man und solche Leute gibt es mehr als einmal?

Aber ich denke schon, dass sie in bestimmten Dingen genau zu hören. Vor etlichen Wochen hieß es noch wir kaufen uns jetzt im Januar oder Februar einen Hund. Ich fragte meine Schwägerin ob sie sich der Belastung bewusst ist? Der Hund muss immer raus, auch wenn es draußen am frieren ist oder regnet u.s.w. . Habe ihnen dann empfohlen zumindest zu warten bis das Kind da ist um zu sehen wie der Tagesablauf ist und wie sie damit zurecht kommen etc. . Sie haben sich jetzt keinen Hund geholt. Aber ein Kind zu bekommen ist ja total easy, warum wir uns so anstellen. Es gibt ja immer hin die Großeltern. Habe ihm dann gesagt, man kann es sich auch einfach machen. Aber davon sind sie zumindest schon mal ab, weil meine Schwiegereltern in Portugal leben und meine Schwägerin ihre Schwiegermutter als äußerst nervig bezeichnet. Aber da kann ich ihr nur beipflichten.

LG

Beitrag von tuttifruttihh 02.04.10 - 22:59 Uhr

Also bei uns ist es genau andersrum. Ich bin diejenige, die ihr erstes Kind erwartet. Ich möchte bei meinem Kind alles "richtig" machen. Also nicht viel Fernsehen, tragen im Tragetuch, stillen, und so weiter und so fort.

Meine Schwägerin hat bereits eine Tochter, die mittlerweile 7 ist. Die durfte schon immer enorm viel fern sehen, wurde nicht gestillt, getragen auch nicht, wurde schon sehr früh in die Kita gegeben und nach der Kita war sie fast immer bei ihrer Oma. Ich misch mich da nicht ein, das ist ihre Sache. Es ist die Familie meines Mannes und wenn er sagt, was er von der Erziehung hält, dann bekommt er einen dummen Spruch zurück. Zum Beispiel, hat er neulich angemerkt, dass unsere Nichte ja ziemlich viel fern sieht und auch nicht unbedingt pädagogisch wertvolle Sachen. Daraufhin meine Schwiegermutter: "Naja, sie ist ja auch Einzelkind und kann sich nicht den ganzen Tag alleine beschäftigen, also ist das Fernsehen völlig ok." Ihrer Meinung nach können wir das auch nicht nachvollziehen, weil wir beide keine Einzelkinder sind. Ein Stück weit mag sie sogar recht haben, aber dann gibt es bestimmt auch geeignetere Sendungen und auf einer Familienfeier muss meiner Meinung nach der Fernseher überhaupt nicht laufen...

Also, einmischen bringt nichts. Bei Euch ist es ja nun auch so, dass das Kind noch garnicht da ist. Vielleicht ändern die beiden ihre Meinung.

Lg

Beitrag von jacqueline81 02.04.10 - 23:11 Uhr

oh ich finde aber nicht, dass das was mit einem Einzelkind zu tun hat. Noch ist unsere Tochter auch Einzelkind, aber sie hat gelernt sich auch mal alleine zu beschäftigen und ich finde das ist wichtig. Das muss aber auch gelernt werden! Und gerade im Sommer müssen Kinder doch nicht zuhause rum sitzen, ob Einzelkinder oder nicht. Da schicke ich meine Tochter in den Garten oder wir unternehmen was. Sie kennt schon einige Kinder und ist vom Verhalten daher kein typsiches Einzelkind!

Aber das sage ich auch immer, soll das Kind erstmal da sein.

LG

Beitrag von binci1977 02.04.10 - 23:03 Uhr

Hallo!

Ach nun lass es mal ruhig angehen. Warte mal ab, wenn das Kind erst mal da ist. Dann werfen sie einiges über Bord, was sie bis dato an Vorstellungen und Zielen hatten.

Aber ich habe auch eher das Gefühl, er will damit provozieren, wahrscheinlich, weil er in der SS seiner Frau betsimmt von so ziemlich jedem "schon-Eltern-Paar" gute Ratschläge bekommt.

So was kann ganz schön nerven.

Sie werden sich schon in ihre Elternrolle hineinfinden und bei vielen Männern ist es eh so, dass sie während der SS noch nicht wirklich eine Beziehung zum Kind aufbauen können, da sie es ja nur indirekt alles erleben.

Wenn das Baby erst einmal da ist, wird sich noch einiges ändern.

LG Bianca 35.SSW


Beitrag von jacqueline81 02.04.10 - 23:09 Uhr

Hi,

ich kann schon verstehen das sowas nervig ist/ wäre, aber er fängt ja meistens damit irgenwie an. Er ist ja schon so erfahren! Wir würden unsere Tochter verwöhnen zum "Mädchen" machen. Also bitte, sie sit ein Mädchen und sie mag nunmal rosa. Oh jetzt bekommen sie ein Mädchen. Wir stecken sie garantiert in keinem Klischee, überwiegend neutrale Sachen etc. . Für uns ist das nervig. Zumal er noch keine Ahnung hat wovon er spricht. Aber Kinder zu haben ist ja so easy. Er versteht ja nicht was wir haben, es gibt ja immerhin Großeltern!

Aber so häufig sehen wir uns gott sei Dank nicht!

LG

Beitrag von reichanna 02.04.10 - 23:15 Uhr

komisch, normalerweise hat man so beim ersten kind genaue vorstellungen und eher (streng) übertriebene vorstellungen.
also man will ja alles perfekt machen, und fernseher ist ja mal nicht perfekt für die erziehung. klar lass ich mein kind mal schauen... aber nicht damit ich schlafen kann. vorallem hab ich mir in der ss über sowas noch keine sorgen gemacht.
meiner kann auch mal ruhig spielen, wenn er weiß mama gehts nicht gut u will noch bissel liegen oder so... aber als mutter quält einen doch das schlechte gewissen udn man denk ja weiter.. wie kind könnte ja schon hunger haben udn im pyjama ist es ja auch bissel kalt beim spielen... da mach ich mir eher sorgen drum
aber net wie ich mein kind ruhig bekomme

naja die werdens noch merken, es gibt halt so exemplare die meinen erziehungsexperten zu sein, obwohl das eigene noch nciht da ist, und später machen die eh alles anders.. hab da genug beispiele schon gesehen

aber reg dich nciht auf... lass die doch.. wenn die wollen das ihr kind verblödet... :-)

Beitrag von jacqueline81 02.04.10 - 23:18 Uhr

ja du hast recht. Das wundert mich auch. Ach ich weiß auch nicht, aber wie kann man vorhaben (obwohl das Kind noch nichtmal da ist) sein Kind zu "parken" vor dem Fernseher? Was ich aber noch viel schlimmer finde sind die Aussagen wie, "das Kind ist nicht mein ganzer Lebensinhalt"! Ja dann brauch ich auch kein Kind. Sorry!

Beitrag von reichanna 02.04.10 - 23:37 Uhr

ich denke, denen ihre Meinung wird sich noch ändern.

sobald das Kind da ist, bekommt man automatisch elterngefühle... hoffe ich zumindest

die eltern sind vlt auch nicht grad die "hellsten"

also ich denke immer, das kind wird so wie man es erzieht... egal welchen umgang man später hat, die erziehung bleibt trotzdem verwurzelt.. das sieht man immer wieder...
.. ich bin ja das vorbild für mein kind...

naja es muss auch solche leute geben ,sonst wäre das leben doch zu langweilig...

... ich kämpfe mit meinem sohn immer, dass er weniger schaut.. ich würde ihn nie noch vor den tv setzten...

... haben immer so abmachen wie oft und was er gucken darf und er versucht sich (bei mir) dran zu halten...

naja wart ab und lass die doch machen, manchmal wünscht man sich, man hätte sowas auf vidio um das dann später vorspielen zu können... hihihi

Beitrag von julian079 03.04.10 - 07:11 Uhr

Hach!!! DAs sind grad die richtigen! Das sind immer die, die selber noch keine Kinder haben aber alles besser wissen wollen. Ich kenne da auch ein paar! Sollend ie beien erstmal 1 Kind kriegen. Alles was man sich vornimmt, macht man sowieso anders...:-p

Beitrag von lilly7686 03.04.10 - 09:00 Uhr

Guten Morgen!

Also das mit dem Fernsehen: dein Schwager wird schon sehen, wie es dann ist! Viele Kinder haben vor 2-3 Jahren sowieso noch nicht die Geduld, ewig vor der Glotze zu sitzen. Wird er dann schon sehen, wenn sein 1jähriges nach 5 Minuten fernsehen wieder "nervt", weils ihm zu langweilig ist.

Jaja, manche Leute haben schon komische Ideen. Aber da kann man nix dagegen machen. Diese Menschen werden dann schon sehen, wie sich "Traum" und Wirklichkeit voneinander unterscheiden.

Alles Liebe!

Beitrag von blaublauerose1 03.04.10 - 09:26 Uhr

Ich würde auch einfach nur darüber lächeln und meine Gedanken für mich behalten.
Wir haben einen Freund, der, bevor er Vater wurde, mal mitgekriegt hat, dass unser erster Sohn, als er krank war, bei uns im Bett schlief. Da meinte er gleich, das kommt bei seinen Kindern nie vor, sowas würde er gar nie anfangen usw.
Tja, sein Sohn ist nun 4 Jahre alt und schläft seit er ein Baby ist, immer noch bei ihnen im Bett! #rofl
Lass sie reden, die werden dann schon merken, wie anders alles ist!