Schwanger und Prüfungen?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von mofisofi82 02.04.10 - 23:17 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

mein Mann und ich wünschen uns ein zweites Kind und haben inzwischen überlegt, wann es denn am besten passen könnte: Ein besserer Zeitraum als mein Prüfungszeitraum von Herbst 2010 bis Frühling/Sommer 2011 ist uns nicht eingefallen, da ich im Frühjahr 2012 mit dem Referendariat anfangen möchte. Mein Mann würde dann zu Hause bleiben.
Aber wie ist das so, während der Prüfungsvorbereitungen schwanger zu sein und dann auch Klausuren und mündliche Prüfungen schwanger zu meistern?

Bei meiner Zwischenprüfung war ich auch schwanger und das hat gut geklappt. Aber jetzt geht es ja um das Staatsexamen, sodass ich mir schon ein paar Gedanken mehr mache.
Was meint Ihr? Wird das zu stressig? Was ist, wenn die Schwangerschaftsübelkeit doll zuschlägt?

Liebe Grüße,
mofi #blume

Beitrag von diana-br. 02.04.10 - 23:30 Uhr

Ich würde lieber mit dem KiWu warten!

Beitrag von moeriee 03.04.10 - 00:03 Uhr

Ganz ehrlich? ich stecke gerade mitten im 1. Staatsexamen und es ist so schon eine ganz schön besch... Zeit. Es sind zwar "nur" 2-3 Monate, aber es ist trotzdem ganz schön stressig. Also von SS genießen o.ä. kann in der Zeit nicht die Rede sein. Wenn ich jetzt noch mit Übelkeit zu kämpfen hätte: Gute Nacht! Ich bin in 2 1/2 Wochen endlich fertig und dann brauche ich eine Pause. Ich habe mich zwar trotzdem für das Referendariat beworben, aber ich habe sowieso Wartezeit und nehme nur die Wartepunkte mit. Im Übrigen wird dir dein Platz 2 Jahre frei gehalten. So ist es zumindest in Hessen. Also solltest du eine Stelle bekommen und dann "plötzlich" schwanger werden, dann kannst du innerhalb von 2 Jahren wieder anfangen und die Stelle bleibt.

D.h. dass ich maximal 2 Wochen von meiner SS wüsste, bis die Prüfungen um sind, wenn es in diesem Zyklus geklappt hätte. Aber ich hätte das nicht mit den ganzen SS-Zipperlein geschafft. Denn die Prüfungen schlauchen nicht nur geistig, sondern auch körperlich. Ist leider so. :-(

Beitrag von mofisofi82 03.04.10 - 09:42 Uhr

Hallo,

vielen Dank für deine Antwort.
Mein Staatsexamen besteht aus vier Teilen:
1. EWI/Fachdidaktik-Prüfung
2. Examensarbeit
3. 3 Klausuren á 4 Stunden
4. 2 mündliche Prüfungen á 1 Stunde

Die EWI/Fachdidaktik-Prüfung habe ich letzten Juli abgelegt. Die Examensarbeit werde ich bis zum Sommer geschrieben haben und erst ab August/September versuchen, schwanger zu werden (soweit der Plan ;-) ). Es fehlen also ,,nur'' noch die Klausuren im Dezember bis Januar und dann die mündlichen Prüfungen von März bis Mai. Ist das wirklich zu viel? #zitter

LG
mofi #blume