Vielleicht gibts hier einen Tipp. Sohn Angst vor anderen Hunden

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von ...melle... 03.04.10 - 02:24 Uhr

Guten Morgen, Abend oder Nacht ;-)

hab im Kleinkindforum schon geschrieben, aber da bekam ich keine "Tipps"..

und zwar ist Jason fast 3 Jahre alt (im Juni wird er 3)..

seit er 7 Monate alt ist haben wir den Hund meines Vaters bei uns..also seit 2 Jahren..

die 2 sind wirklich ein Herz und eine Seele (siehe Bild in Vk)..

auf andere Hunde ging Jason immer zu..er hatte sie zwar nie ohne meine Erlaubnis gestreichelt, aber er hat sich immer gefreut wenn ein anderer Hund bei ihm war..

seit 2 Monaten hat er aber panische Angst vor anderen Hunden..egal welcher Größe..

ist ein Hund in seiner Nähe fängt er panisch an zu schreien..auch wenn er auf meinem Arm ist..

mein Vater hat einen gaaanz kleinen Hund..Jason kennt ihn schon von Anfang an..sie haben immer zusammen gespielt und Jason hat ihn immer gestreichelt..

und gestern hat er panisch geschrieen als der Hund vor ihm stand..

mit unserem Hund (relativ groß) spielt und schmust er wie sonst auch..

ist das nur eine Phase oder muss ich mir Gedanken machen??

es ist nichts vorgefallen..also er wurde weder angerannt, angebellt oder sonstiges was ihn erschreckt haben könnte..

soll ich einfach abwarten??

Hoffe ihr habt ein paar "Tipps"...

Grüssle Melle

Beitrag von sohnemann_max 03.04.10 - 07:17 Uhr

Guten Morgen,

kann er sich evtl. schon ausdrücken, warum er Angst hat?!

Komisch ist das schon, evtl. doch eine Phase?!

Oder hat sich tatsächlich - unbemerkt vor Euch - von einem Hund erschrecken lassen. Gerade die ganz kleinen Hunde sind ja oft nicht ohne. Evtl. hat ihn doch einer angekläfft?!?

Ansonsten würde ich abwarten, ruhig auf Deinen Sohn einreden und wenn möglich viele verschiedene Hunde - nach dem OK der Besitzer - streicheln oder auch ein kleines Leckerli anbieten.

So und ich bin jetzt schon ganz hibbelig, wir kriegen in ein paar Stunden einen Pflegehund aus Moldawien. Bin schon gespannt wie ein Flitzebogen wie das wird.

Liebe Grüße, schöne Ostern Euch!

Caro mit Max 5 Jahre 7 Monate und Lara 10 Monate

Beitrag von nancy.13 03.04.10 - 08:07 Uhr

Also unser hatte mit ca. 1 Jahr mal eine kurze Phase, wo er Angst vor Hunde hatte, obwohl wir 2 Hunde auf dem Hof haben. Damals haben wir ihm Leckerlies in die Hand gegeben und er sollte ganz vorsichtig unter Aufsicht sie dem Hund geben. Klappte prima!

Seitdem ist nichts mehr vorgekommen. Nun rempelt er vielleicht mal ausversehen den Hund an und der Hund geht dann zur Seite, er hilft fast jeden Tag beim füttern, öfters beim bürsten und schmeist auch manchmal ein Stock und dann jagen sie sich quer durch den Hof als Spiel.

Einfach bei der Hundepflege/-beschäftigung viel mit einbauen und einige Dinge unter Aufsicht selber machen lassen (kommt halt drauf an, wie gut der Hund hört).

Lg