Warum sind einige so gemein!!!!!

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von babypower1 03.04.10 - 08:59 Uhr

Guten Morgen...

Ich frage mich eigentlich warum einige immer so was gemeines schreiben..
Z.B. Wenn welche fragen was die einzelnen Behandlungen kosten oder wie man das mit der Bezahlung macht?!

Da antworten welche denn: Wer sie das schon nicht leisten kann, der sollte auch keine Kinder bekommen. Was ist das bitte für eine aussage?
Das eine hat mit dem anderen nichts zu tuen. Man hat es sowieso nicht leicht wenn der Arzt dir sagt, dass man auf natürlichen wege keine Kinder bekommen kann. Das ist schon bestrafung genug. Und es heist nicht wenn man das geld für eine künstliche Befruchtung nicht hat das man seinen Kindern nichts bieten kann.
Wer so was schreibt sollte evtl. mal nachdenken was man da gerade schreibt. So was kann jemanden auch sehr verletzen wenn man eine Kinderwunsch hat.

Denkt mal drüber nach...

Sorry für das ganze #bla#bla. Aber ich wollte das mal los werden. Weil mich so was einfach nervt..

Beitrag von laura30 03.04.10 - 09:36 Uhr

Guten Morgen,

auch ich fand die Antworten auf die Fragen von
sweet-my gestern sehr unfreundlich und anmassend !!!!!!!!!!

Auch wir mussten jetzt eine Zeit lang "sparen" um uns die ICSI leisten zu können. Das heißt aber ja nicht automatisch dass unser Kind (sofern uns das vergönnt ist ;-)) es später einmal schlechter oder nicht soviel geboten bekommt wie andere Kinder. Was ist das den für Quatsch.... #schock.

Seit doch einfach ein bischen netter...!

LG u. schön Ostertage
Laura#sonne

Beitrag von engel-ina 03.04.10 - 09:37 Uhr

Guten Morgen babypower1#blume

Da muss ich dir zustimmen, das verstehe ich auch nicht.. man stellt eine simple Frage was ein beschäftigt und dann bekommt man von einige Mädels eigenartige Antworten zurück.

Wenn man überlegt was so eine aufwendige Behandlung Kostet #schock, es sind ja auch Paare die nicht verheiratet sind und alles alleine bezahlen müssen und die in eine Ehe sich befinden haben ja die Chance das die Krankenkasse etwas dazu gibt...

Ich und meine Maus(Mann) Basteln schön über 4Jahren und hätten auch schon längst eine IVF durch fuhren lass aber wir sind noch nicht verheiratet und die Kosten sind ungemein hoch wir gehen beide Arbeiten aber wir haben keine bis 4000€ oder so unterm Kopfkissen....#kratz

Wenn man sich überlegt das Geld was man für eine Künstliche-Befruchtung aus gibt geben Paare die auf Natürliche-weise Schwanger werden für Erst-
Ausstattung und und andere Sachen fürs Baby aus oder brauchen nicht einmal so viel Geld bereitstellen..#gruebel

Wir denn nicht anderes übrig bleibt den Traum von einem Baby zu Erfüllen, wir brauchen erstmal Geld für die Künstlich- Befruchtung und dann für die Sachen die das Baby brauch....was ist wenn die Befruchtung schief geht, stehen wir wieder am Anfang..#heul#schock#heul

Das ist meine Meinung und Gedanken.

So ich wünsche allen ein schönes Ostern #hasi

LG engel-ina


Beitrag von staubfinger 03.04.10 - 09:38 Uhr

Guten Morgen,

ich denke mal das du damit den Beitrag von sweet-my meinst von gestern.

Das Problem dabei war wohl nicht wirklich die Frage ansich sondern, dass sie mehre Sachen postet und das innerhalb von sehr kurzer Zeit.

Ich persönlich finde es sehr nerviv wenn mehrere Beiträge um das selbe Thema inerhalb von kurzer zeit aufgemacht werden.

Ich weiß selbst wenn man eine Diagnose hat das dies schwer ist und man alle möglichen fragen hat aber wir sind hier nicht im KIWU Forum wo man auch übers Wetter und co berichtet. Ich möchte nicht das Beiträge von mir wie auch anderen keine Beachtung erhalten weil jemand anderes so viele Beiträge eröffnet. Damit nimmt man jemanden anderen die Chance auf gehör.

Prinzipell möchte ich auch sagen, dass ich keine Lust mehr auf Allgemeine Fragen habe. Denn dafür ist das SS Forum. Provokante beiträge, wie z.B. Warum nehmt ihr euer Schicksal nicht einfach an oder spart der KK doch ihr Geld sind genauso Bannane.

Im KIWU Forum wird auch nicht gefragt warum verhütet ihr nach zwei Kindern nicht oder wer verschenkt sein Kind an Kinderlose Paare. Mit sowas müssen wir uns hier rum schlagen.

Ich finde es teileweise schon schwierig genug um Infos über meine Probleme zu finden.

So das ist alles nicht böse gemsint, sndern nur zu Erklärung, schließlich hast u auch ganz lieb gefragt und bekommst somit auch eine nett gemeinte Antwort (sicherlich sehr ausführlich #schein)

Ernstgemsinte Beiträge die nicht doppelt kommen sind vollkommen ok.

Lieben Gruß
Staubfinger

Beitrag von 444444444444444 03.04.10 - 09:46 Uhr

Hallo
Leider ist es wirklich so das es "Menschen" gibt die Kinder in die Welt setzen nur damit sie immer weiter Geld vom Staat bekommen.

Ich zum Beispiel komme aus einer 9 Köpfigen Grossfamilie.
Der meiste Teil meiner Familie setzt nur Kinder in die Welt damit sie weiter Geld bekommen. Ich spreche hier auch nicht von 2-3 Kinder es dürften im Schnitt schon jetzt so 6-7 Kinder sein pro Familie wenn nicht sogar mehr. Ich höre meist jedes Jahr xx ist wieder schwanger. Wovon die Töchter von ihnen das gleiche durchziehen.

Diese "Familien" leben dann auch noch in einer Wohngegend wo Kriminalität, Drogen an der Tagesordnung stehen. Eine geregelten Alltag gibt es nicht und eine Schuldbildung haben diese Kinder auch nicht.

Sie werden alle später selbst von Sozialhilfe leben Kinder in die Welt setzen und der Kreislauf beginnt von vorne.

Mir tun meine Nichten und Neffen wirklich leid und wenn ich könnte würde ich die meisten da rausholen und ihn ein besseres Leben ermöglichen. Das Problem ist nur ich habe mit dieser Familie nichts mehr am Hut.

Wohlgemerkt es geht hier um meine Familie!

Ich wäre froh wenn hier keine weiteren Kinder mehr entstehen würden und das hat nichts mit Eifersucht oder sonst was zu tun.

Beitrag von hasi59 03.04.10 - 09:51 Uhr

Das hier ist ein Forum, wo man seine Meinung äußern kann, auch wenn dir diese manchmal nicht gefällt! ;-)


LG
Hasi

Beitrag von dreamgirl30 03.04.10 - 10:05 Uhr



@babypower1 danke, ich wollte gestern Abend das gleiche hier schreiben wie du, aber da ich mich gestern schon in einem anderen Beitrag über eine Antwort aufgeregt habe, wollte ich nicht als "Böse" da stehen. Ich muss dir vollkommen Recht geben. Ich verstehe manche Antworten nicht. Wahnsinn was hier manchmal geschrieben wird. Naja bin froh dass ich nicht nicht als einzige diese Meinung vertrete....

LG und "Frohe Ostern"

Beitrag von schweschda-eschda 03.04.10 - 10:13 Uhr

Hallo Babypower,

du hast vollkommen recht, mal Dampf abzulassen. rb hat auch wirklich eine gemeine Antwort geschrieben...

Wie ich gerade in dem Beitrag von sweety gepostet habe...

Wir sind nicht alle "Millionäre" hier und verdienen Tausende von € im Monat, so dass wir das mal locker aus dem Ärmel schütteln können!!! Wir gehen auch normal arbeiten, ob im Büro, im Verkauf, Friseur.... so wie unsere Männer auch!!! Ich denke das Geld macht keine Aussage, wie gut ihr als Eltern seid, so lange man das Kind ernähren kann und ihm wenigestens ein wenig ermöglichen kann. Ist ein Kind glücklicher, wenn es viel Geld hat - aber keine Liebe bekommt?! Sicher kostet ein Kind 550 € im monat, aber in Deutschland bekommt man z. B. auch Kindergeld. Klar... denke ich Menschen die sich nicht selbst ernähren können, sollten so vernünftig sein und darüber nach denken, ob in dieser Lebenssituation ein Kind das Richtige ist und auf den Staat leben ist auch nicht das Richtige... aber man sollte sich dann bemühen und seine Situation ändern.

Wir sollten hier uns unterstützen und nicht gegenseitig fertig machen... wir wollen doch alle nur das eine...

Eltern werden!!!

Liebe Grüße und frohe Ostern!

Beitrag von woelfchen2007 03.04.10 - 11:22 Uhr

hey du,

also ich finde, man sollte schon nachdenken, bevor man gemeine sachen schreibt, vor allem, wenn leute um rat fragen und verzweifelt sind.
ich denke auch nicht, dass kinder glücklicher sind, wenn sie viel geld haben. meine eltern hatten nie die millionen und trotzdem hatte ich eine glückliche kindheit.
viel, viel glücklicher macht eine heile familie- das weiß ich aus erfahrung......

allerdings möchte ich auch eines zu bedenken geben(und will damit keinesfalls alle über einen kamm scheren oder gemein sein).

wenn beide arbeiten, und ich weiß, ich benötige 4000 €- wo ist das problem, monatlich, sagen wir ,150 € zu sparen?
dann hab ich das geld in etwas über 2 jahren zusammen.
und für mich wäre es keine frage, wenn die kk die hälft zahlt, wenn ich verheiratet bin, zu heiraten- denn wenn ich mit einem menschen ein kind möchte, kann ich ihn auch heiraten.
nur dass man eventuell kürzer treten muss, sparen muss, dass sehen manche nicht gern.
und wenn es nur ist, dass man zb. aufs rauchen verzichtet und das geld spart........

denn, seien wir mal ehrlich: 150 € sollte man schon über haben- denn wenn man die nicht hat, frage ich mich, wie man ein weiteres familienmitglied ernähren will.

wie gesagt, ich möchte nicht alle über einen kamm scheren oder jemanden verletzen, aber ich spreche jetzt nicht von 500, 600 € oder noch mehr......

Beitrag von sassi31 03.04.10 - 11:23 Uhr

Hallo,

ich stimme dir zu. Leider richtet sich ein Kinderwunsch nicht nach den finanziellen Mitteln.

Wenn jemand fragt, ob man die Behandlung wohl auch in Raten zahlen kann, bedeutet es nicht, dass er kein Geld hat. Es kann einfach gut sein, dass er/sie nur aktuell nicht soviel Geld angespart hat, es aber problemlos in 3 Monaten zusammen bekommt. Ok, ich würde dann die 3 Monate warten, weil ich selber generell nichts davon halte, etwas mittels Raten abzuzahlen. Aber das muss halt jeder für sich entscheiden.

Grundsätzlich finde ich, dass die KK mehr übernehmen sollten. Was sind schon 3 Versuche bei einer ICSI? Und wenn da dann noch jedes Mal 2.500 Euro zugezahlt werden müssen, bleibt vielen Menschen ein Kind verwehrt. Und das, wo Deutschland doch angeblich so dringend Nachwuchs braucht.

Gruß
Sassi

Beitrag von sweet-my 03.04.10 - 11:32 Uhr

Schön,dieser Thread war von mir ich finde es klasse,dass du es auch so siehst. Wir arbeiten beide...mein Freund ist noch Student,sind 27 und 29 Jahre alt... Da hat man das Geld nicht auf er großen Kante für locker mal auf einen Schlag ein paar Tausend Euro hinzulegen. Klar kosten Kinder viel Geld,aber über Monate verteilt... und Geld hat man ja auch angespart,für die Erstaustattung zu machen und wenn man dann noch KB machen muss,dann ist es doppelt weg

Aber manche haben die Weissheit mit dem Löffel gefressen...

Lieb von Dir!

Beitrag von engel-ina 03.04.10 - 13:46 Uhr

#pro#pro Ganz deiner Meinung#pro#pro

Du hast es auf dem Punkt gebracht...

Schöne Ostern#hasi

LG engel-ina

Beitrag von juliet76 03.04.10 - 15:13 Uhr

Hallo,

ich finde auch das nicht nur Millionäre das Recht auf alles haben, sondern auch der Ottonormalbürger. Wie sieht es in vierzig Jahren in Deutschland aus, wenn die Geburtenrate nicht steigt? Die Bevölkerung veraltet und wer wird arbeiten und die Wirtschaft ankurbeln. Wir werden bestimmt unsere Renten nicht mehr bekommen. Dann wird man bestimmt ab 70. sein Rentenalter erreichen. Viele Krankenhäuser disponieren in Alterskrankenpflege um, da nicht genügend Babies auf die Welt kommen.

Außerdem ist es leider so das die Menschen nicht sehr kinderfreundlich reagieren. Wenn ein Kind schreit und seinen Willen durchsetzen möchte, drehen die Leute sich um und meckern oder schütteln mit dem Kopf, wenn ein Hund laut bellt würde es nicht zu solchen Reaktionen kommen, da hat man mehr Verständnis.

Außerdem dauert es viel zu lange bis man sein erstes Kind bekommt, dann kann es auch viel komplizierter werden, es überhaupt zu bekommen. Die Mädels die früh ihre Kinder bekommen werden schief angemacht und werden von den Jugendämtern kontrolliert.

Da muß sich noch einiges im Denken ändern, in den Entwicklungsländern gibt es mehr Kinder und diese sind nicht weniger glücklich, weil sie nicht alles haben, das wichtigste ist die Liebe der Eltern.

Beitrag von engel-ina 03.04.10 - 15:40 Uhr

Hallo juliet76,

So sieht es aus #pro gebe dir voll recht unsere Feine -Gesellschaft ist heute nun mal so...man sollte vielleicht mal anfangen um zu denken...

Auch der Staat müsste für Kinderlose Paare die ein Kind haben möchten mal was machen.. es gibt nur Hilfe für eine Künstlichen-Befruchtung für Eheleute.....

Eheleute bekommen Unterstützung von der KK und die in Wilde-ehe leben müssen alles selber Zahlen man kann doch nicht nur Heiraten wegen dem Kind es gibt doch auch Paare die nicht eine Ehe eingehen wollen..
Wenn man vorweisen kann das man schon einige Jahre zusammen ist und gemeinsam Wirtschaftet könnten ja die KK mal ausnahmen machen...finde ich

Und wie du schon geschrieben hast....
Außerdem ist es leider so das die Menschen nicht sehr kinderfreundlich reagieren. Wenn ein Kind schreit und seinen Willen durchsetzen möchte, drehen die Leute sich um und meckern oder schütteln mit dem Kopf, wenn ein Hund laut bellt würde es nicht zu solchen Reaktionen kommen, da hat man mehr Verständnis.

Unser Vaterstaat ist auf keinerlei Kinderlieb auf keiner weise, das ist echt zum #heul

LG engel-ina


Beitrag von chez11 03.04.10 - 18:26 Uhr

huhu

sehe ich ganz genauso #pro

fand das auch sehr frech, und das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.
wir müssen auch sehr sparen für die versuche, das heisst aber noch lange nicht das mein Kind darunter leiden muss#augen
sie bekommt das was wir für angemessen halten.

davon mal abgesehen hat mein Kind noch nie 2000 euro auf einmal gebraucht, wenn ihr versteht was ich meine;-)

lg#herzlich