an alle die sich mit vorz wehen quälen!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mandragora58 03.04.10 - 12:04 Uhr

hallo ihr lieben

auf die gefahr hin, dass es nur die "falschen" lesen (also deie, welche eh keine vorz wehen haben)... poste ich trotzdem mal.

hab ein paar fragen an euch:

1- wie ist euer blutdruck in der ss?
2- vor der ss?
3- meßt ihr den zuhaus oder nur bei VU beim FA/hebamme...?
4- wenn ihr schonen/bettruhe verordnet bekommen habt, ändert das alleine was an den wehen?
5- liegt ihr dann wirklich nur im bett? also geht das auch wegen kleinkind zuhause oder so?
6- wenn ihr mal den tag über mehr auf den beinen seid, wird das schlimmer?
7- ändert mg was an den wehen?
8- was nehmt/macht ihr sonst dagegen?
9- was sagt der FA/hebamme? sind die panisch? wollen euch ins KH bringen....?

:-pviele fragen, aber jetzt möcht ich was wissen...

ich geb nachher nochmal meine infos (naja) bekannt, also am besten nochmal hier nachlesen!!!!!!!!!!

und DANKE!!
lg do 28.ssw#herzlich

Beitrag von grisu123 03.04.10 - 12:10 Uhr

Hallo,

also, ich hatte in der 30 SSW vorzeitige Wehen und war deshalb 2,5 Wochen im KH und hab Wehenhemmer bekommen.
Seitdem ich daheim bin nehm ich Magnesium um Byrophyllum 50%. Hilft ganz gut.
Mein Blutdruck liegt bei 100/70 in als auch vor der SS. Laß den nur bei der VU messen. Daheim gar net.
Ich hab eingeschränkte Bettruhe, und das eigentlich wegen verkürztem GMH. Wehen hab ich kaum noch seit ich daheim bin. Wenn ich mich mehr bewege, dann bin ich halt ko.

Hilft dir das weiter?

LG
Jutta 36. SSW

Beitrag von ladyachim 03.04.10 - 12:51 Uhr

Hallo,

ich lag 1 Woche in KKH wegen Vorzeitigen Wehen.Habe Tokolyse bekommen und Lungenreife.Laut dem Arzt im KKH war der GMH auf 1,5 verstrichen.Ich hatte starke Wehen,im KKH haben sich die Wehen auch auf denn MM ausgewirkt.

Da war ich in der 30 SSW.Ich habe schon eine Tochter,Maya*29.08.2008.In der Zeitt wo cih im KKH war sie gut versorgt.Meine Mama und mein Mann haben sich um sie gekümmert.Trotzdem bin ich wahnsinnig geworden im KKH.War nur am weinen und total fertig.

Ich hatte strikte Bettruhe,durfte noch nicht mal zum Klo.Naja ein mal war meine Hebamme da,ihr habe ich mein Herz ausgeschütten.Sie hat gemerkt das ich total fertig war und dadurch die Wehen nicht bersser wurden.Ich habe mich wirklich zusammen gerissen aber ich war trotzdem total fertig.Ich hatte wahnsinnige Angst,habe mich KKH nicht wohl gefühlt,ich wollte nicht alleine sein,ich brauchte meine Familie,habe mich in die Situation total reingesteigert.

Habe dann denn Arzt gefragt ob ich nicht nach Hause kann.Er meinte auf gar keinen Fall.Er hat mir Horror Geschichten erzählt.Von wegen ,,Das kind stirbt!!!´´ Das kam mir sehr komisch vor.Laila war da schon 2000g schwer und 45 cm.Warum sollte sie sterben.Naja habe dann mit meinen FA telefoniert.Er hat sich die Unterlagen von mir zu kommen lassen und meinte das ich nach Hause kann,er würde Hausbesuche machen.Gut bin dann nach Hause und was soll ich sagen..alles wurde besser.Die Wehen haben aufgehört,GMH hat sich wieder verlängert...Meine Psyche wurde wieder besser.Ich war wieder Glücklich und hatte keine Angst mehr.

Ich habe aber strikt,bis zur Geburt von Laila,im Bett gelegen und Magnesium geschluckt.Meine Hebamme kam alle 4 Tage und mein FA 1 mal die Woche.

Die Wehen sind komplett verschwunden und ich habe es bis zur 37 SSW ausgehallten.Laut Arzt im KKH hätte ich es,Zu Hause,nicht mal 2 Tage ausgeallten.

Laila ist am 23.12.2009 mit einem Gewicht von 3030 g und einer größe von 48 cm geboren.

Im Gegensatz zur ersten SS,war diese Schwangerschaft ein Horror.Symphysenlockerrung(starke Schmerzen von der 20 SSW an) und Wehen.


Lg Julia mit Maya *29.08.2008 und Laila*23.12.2009

FROHE OSTERN EUCH ALLEN

Beitrag von katrinchen85 03.04.10 - 13:43 Uhr

Hallo Do und andre geplagte,

also in dieser SS ist bisher alles super, aber ich bin ja auch erst 14. SSW.
Aber in der SS mit unsrem Sohn(1 jahr jetzt) hatte ich so in der 26./27. SSW vorzeitige Wehen. Ich verusch mal deine Fragen zu beantworten:

1- wie ist euer blutdruck in der ss?
War immer bestens, in jeder SS vorbildlich von Anfang bis Ende 120/80

2- vor der ss?
Auch immer vorbildlich 120/80

3- meßt ihr den zuhaus oder nur bei VU beim FA/hebamme...?
Ich mess meist nur bei den VUs, ab und an misst mein Mann den mir zuhause(er ist Rettungsassistent) mit nem richtigen Messgerät+Stethoskop

4- wenn ihr schonen/bettruhe verordnet bekommen habt, ändert das alleine was an den wehen?
Ich habe 2 Wochen Bettruhe bekommen, Alternative wäre KKH gewesen, danach war es tatsächlich besser, GMH wieder länger Trichter fast wieder zu

5- liegt ihr dann wirklich nur im bett? also geht das auch wegen kleinkind zuhause oder so?
Ja, ich lag dann wirklich nur, habe soagr im Liegen gegessen etc., nur zum duschen und Toilette auf gewesen. Ging nur, da mein Mann und Mama im Schichtwechsel usnre Tochter betreut und den rest geschmissen haben.

6- wenn ihr mal den tag über mehr auf den beinen seid, wird das schlimmer?
Ja, auch danach habe ich stets bei Anstrengung Wehen bekommen, die aber nichts mehr bewirkten. Habe mich dann SOFORT ausgeruht. Die letzten 5 Wochen bekam ich sogar Wehen, wenn ich gekocht hab oder sowas.... Sehr ätzend...

7- ändert mg was an den wehen?
Ich hatte nicht das gefühl, es hätte sonderlich geholfen, aber wer weiß, wie es ohne gewesen wäre...

8- was nehmt/macht ihr sonst dagegen?
Schonen, schonen, schonen, sobald du mekrst, der Bauch wird irgendwie hart, Lungenreufe hab ich noch bekommen

9- was sagt der FA/hebamme? sind die panisch? wollen euch ins KH bringen....?
Die Ärztin war schon recht panisch... Hat auch gesagt, wenn es nicht DEUTLICH besser wird durch die Bettruhe, darf ich gleich ins KH gehn...
Eine befreundete Hebamme hat mir gesagt, entweder die Babys kommen wirklich zügig, oder sie hlaten meist noch wirklich ne Weile aus.... Also meist wird es dann schnell auch richtig Ernst oder eben "nur" Wehen, die man durch Ruhe etc. in den Griff bekommt und das dann eben meist bis zur Termingerechten geburt

LG, Kati, die hofft diesmal um dieses Drama drum rum zu kommen#schwitz

Beitrag von mandragora58 03.04.10 - 14:39 Uhr

danke euch schon mal!

dann sag ich jetzt euch mal was ich mir so überlege...

hatte in der letzten ss ab woche 19-ende vorz wehen. die haben den GMH verkürzt und teilweise war der mumu weich und leicht (1-2cm) offen.
an manchen tagen wars sehr schlimm, dann wieder besser, aber jeden tag da. mg hat gar nixhts geändert. bryophyllum so n bisschen besser, aber die wehen blieben. hab mich geschont, war viel im bett/sofa. aber eben nicht immer. autofahren hatt ich immer wehen (auch als beifahrerin). treppe hoch war ganz schlimm... manchmal hab ichs nicht ausgehalten und musste einfach ein paar meter im garten laufen...
ich mußte nicht ins KH. hebi und FÄ haben mind 1xdie woche untersucht und waren der meinung durch meine KH panik würde der psychische druck das ganze nicht verbessern. nur wenns nicht mehr geht. habe in der zeit bis zum schluß (oder fast) nur bryophyllum und homöopatisches mittel genommen.

naja, seit der 23. ssw hab ich das wieder. (nur kurz: letzte geburt war eine hausgeburt. die hebi macht das nicht mehr, wegen der noch teurer werdenen haftpflicht müßte sie draufzahlen... diesmal gehen wir wenn alles klappt ins GBH. dort lerne ich z.z. 4 hebammen kennen, und 2 davon wären dann bei der geburt dabei)
letzte woche lernte ich wieder eine hebi neu kennen und die hat erst gespräch, dann urin... dann bauch abgetastet, dann blutdruck. der war 95/60. mein blutdruck ist oft seehr niedrig, in der ss auch nie über 120/70.
die hebi meinte: sie hat beobachtet, dass frauen mit allg niedrigem blutdruck in der ss oft einen normalen haben so wie meiner, der aber eigentlich höher sein müßte. das kind bekäme dadurch manchmal bisschen zu wenig, deher würde die gebärmutter einfach mitpumpen (wehen). diese wehen werden durch bettruhe und gar nichts mehr tun verstärkt, ( also wenn ich vom sofa aufsteh, die treppe hochgeh, der blutdruck rutscht ab, dann wehen....)
bei meiner größe 180cm ist das dann fast noch logischer.

naja, sie meinte, sie will jetzt bestimmt nicht, dass ich ne bergtour mach... werd ich auch nicht:-p

aber umso länger ich drüber nachdenke... eigentlich wäre es ja dann sinniger, spaziergänge zu machen, nicht mit der hausarbeit aufhören... wißt ihr wie ichs mein??

klar, ne garantie gibts nicht. ist nur eine beobachtung von ihr. aber interessant wäre das auf alle fälle.

ich hab jetzt mal auf eigene kappe dieses woende mich weniger geschont (hab abgespült, gekocht, täglich 2ladungen wäsche aufgehängt...). und bis jetzt gehts mir prima. habe immer noch n paar wehen, aber weniger als die ganzen schontage davor.

was mich dazu geritten hat??? mein bauchgefühl. ich bin kein arbeitstier. also ich kann wirklich das schmutzige geschirr in der küche stehn lassen... aber doch hatte ich immer das bedürfnis nicht ständig nur zu liegen/sitzen...

(steinigt mich, ich weiß schon#hicks)


sooooo, und jetzt hätt ich gern einfach mal eure meinung.

lg do