Frage zu MRT und Nervenleitgeschwindigkeitsmessung

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von noel06 03.04.10 - 12:09 Uhr

Hallo,
Hatte einige Wochen ein Taubheitsgefühl am Oberschenkel das mittlerweile besser geworden ist.
Am Donnerstag hatte ich ein MRT das unauffällig war
und eine Nervenleitgeschwindigkeitsmessung die jedoch auffällig ist.
Das Ergebnis der Lumpalpunktion werde ich am Dienstag mitgeteilt bekommen.

Was könnte das sein?
Ist MS auszuschließen auf grund des unauffälligen MRT?

liebe Grüße

Beitrag von freaky 03.04.10 - 19:10 Uhr


Hallo...

Nein, man kann MS nicht ausschließen bei einem unauffäligen MRT..... wo dabei die Nervenleitgeschwindigkeit nicht stimmt.

Am Anfang können sich die Entzündungsherde noch zurückbilden.

Wurde ein Mrt vom Kopf und vorn der Wirbelsäule gemacht?


Lieben Gruß
christina

Beitrag von noel06 03.04.10 - 22:58 Uhr

Ein MRT wurde nur vom Kopf gemacht, jedoch nicht von der Wirbelsäule...

Beitrag von anthea21 04.04.10 - 00:19 Uhr

Hallo,

mein erster MS-Herd lag in der HWS. Solange nur ein MRT des Kopfes gemacht wurde, ist eine MS also nicht ausgeschlossen. Ich würde allerdings die Ergebnisse der Lumbalpunktion abwarten (wichtig sind die oligoklonalen Bande in dem Befund).

Liebe Grüße,
Karin

Beitrag von noel06 04.04.10 - 22:39 Uhr

Ok das werde ich machen und hoffe das alles in Ordnung ist!
Danke#blume