Wie lange für Schnullerentwöhnung gebraucht?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von hotflower 03.04.10 - 12:35 Uhr

Hallo,

bei unserem Sohn (gerade drei geworden) war vor drei Tagen die Schnullerfee da. Er ist nicht gerade glücklich darüber. Er schläft zwar ein, wacht aber oft zwischendurch auf und dann ist Theater. Wie lange hat bei Euch diese Schnullerentwöhnung gedauert?

Gruß,

hotflower

Beitrag von daniko_79 03.04.10 - 12:42 Uhr

Hallo
bei uns hats ca. 1 Woche gedauert, bei beiden Kindern .
Wir hatten keine Probleme mit Weinen oder so .. sie haben nur immer danach gefragt und dann war wieder Ruhe .

Dani

Beitrag von cludevb 03.04.10 - 13:14 Uhr

Hi!

Wir haben Lukas Schnuller vor nem halben Jahr auf ner Party vergessen... und die nächsten Tage keine Zeit gehabt den wieder zu holen ;-)
Einschlafen ging ganz gut, die ersten beiden Tage ist er nachts jeweils einmal im Schlafzimmer gestanden und hat danach gefragt (hatte im halbschlaf vergessen, dass ja keiner da ist, dachte der wär hinters bett gefallen oder so), ich hab ihm nur gesagt dass wir den doch auf der feier vergessen haben und dann ist er wieder schlafen gegangen...
insgesamt eine woche wo er immer weniger (beim schlafengehen) danach gefragt hat, dann war vorbei;-)

Der war halt nicht sooo wichtig, es ging nur noch um die Gewohnheit :-p

LG Clude, Lukas (3) und Michel (11 Mon)

Beitrag von bokatis 03.04.10 - 13:14 Uhr

Ich kann nur sagen, meiner ist auch gerade 3 geworden und wir reden und reden und er schafft es nichtmal, den Schnuller nur im Bett und im Auto zu nehmen. Er kann sich total schwer trennen...ich wollte eigentlich den Osterhasen benutzen, um den Schnuller zu verstecken, habe aber meine Meinung geändert und werd ihn erstmal das DIng lassen...
Ich baue jetzt auf den Zahnarzt, den wir bald mal besuchen werden. Habe gehört, dass wenn die Kinder hören, dass die Zähne da "kaputt" gehen, sie das Ding eher weggeben...

Euch alles Gute!

K.

Beitrag von gaeltarra 03.04.10 - 14:59 Uhr

Hi,

bei beiden Mädles 24 Stunden, ohne große Probleme.

LG
Gael

Beitrag von janamausi 03.04.10 - 15:42 Uhr

Hallo!

Ich würde ihn da noch mal bestärken, z.B. durch ein kleines Extra-Geschenk morgen vom Osterhasen mit z.B einer schönen Karte, wie toll er das macht und das er schon ein großer Junge ist.

So etwas zieht bei meiner Tochter immer :-D

LG janamausi

Beitrag von spyro82 03.04.10 - 19:13 Uhr

Hallo...

also ich habe immer gesagt,wenn sie alle Zähne haben,nehme ich den Nucki weg!;-)

Mein grosser hat sie ALLE dem Weihnachtsmann geschenkt,da war er 2 Jahre und 7 Monate alt...hat SUPER geklappt!Wir haben schon im Sommer angefangen ihn darauf vorzubereiten!:-)

Er hat ein GROSSES Geschenk dafür bekommen und das war ihn ok,er hat nur einmal nach gefragt,dann haben wir nochmal erklärt,das er ja das Geschenk dafür bekommen hat und gut war!Kein Theater!:-)

Und bei meiner mittleren haben wir mit 2 1/2 einfach zu ihr gesagt das sie jetzt schon zu gross ist für den Nucki,und sie war auch der Meinung...habe sie dann alle weg genommen und dann fing sie natürlich nachher an zu wimmern...habe ihn aber NICHT wieder gegeben,sondern sie ein wenig gestreichelt ect...sie ist dann eingeschlafen und sie hat noch 2 Abende danach gefragt,dann war aber gut!;-)


Glg Sandra mit Pepe,Enie & Nike

Beitrag von crumblemonster 03.04.10 - 20:28 Uhr

Hallo,

der Große war mit ca. 2,5 Jahren für 3 Nächte im Ferienlager. Ich hatte einen Nuckel mitgegeben und der Erzieherin auch mitgeteilt, wo dieser zu finden sein, aber (leider) hat sie das nciht an den Erwachsenen im Zimmer weitergegeben. So erklärte dieser meinem Großen, daß kein Nuckel da sein. Glücklich war der Große nicht, aber er mußte damit leben. Als er zurück war wollte er gern wieder einen, aber wir haben ihm gesagt, wer drei Nächte ohne Nuckel schlafen kann, benötigt keinen mehr. Es war auch bei ihm kein Problem.

Der Kleine (zu diesem Zeitpunkt fast 3 Jahre alt) hat seinen Nuckel im vorherigen Jahr für den Osterhasen versteckt und dieser hat ihn dann mitgenommen und ein kleines Kuscheltier dafür dort versteckt. Auch wenn er es selbst wollte - es war schon schwierig. Er jammmerte, nuckelte auch monatelang noch an Bettzipfeln.... So nach ca. 6 Monaten hörte das auf, aber auch jetzt (nach einem Jahr) ist es noch so, daß er immer noch irgendwo 'rumfummeln' muß - entweder er polkt an seinen Lippen oder fährt sich mit Kuscheltieren über die Nase, oder, oder..... Es kann also auch länger dauern.

LG

Beitrag von morla29 03.04.10 - 21:23 Uhr

Hallo,

meine beiden MÄdels haben ihre Schnullis dem NIkolaus mitgegeben. Die Große war 2 Jahre und 2 Monate alt, die kleine 2,5 Jahre alt und von da an gings problemlos, denn der NIkolaus hat die Schnullis ja den armen Kindern gebracht.

Gruß
morla
mit Ramona 4
Christina fast 3
und #stern-Kind Verena (still geb. 29.01.10)