Kind anmelden, was wird alles benötigt?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von vrublheike 03.04.10 - 13:02 Uhr

hallo,

hab mal eine Frage.

Bin nicht verheiratet und wir bekommen im Mai unser Baby. Jetzt haben wir bereits eine Vaterschaftsanerkennung und eine Sorgerechtserklärung gemacht.

Nur wie läuft das dann im Krankenhaus ab? Mein Sohn ist ja während meiner Ehe auf die Welt gekommen, da hat das Stammbuch gereicht.

Jetzt sieht das aber anders aus, dass Stammbuch kann ich ja nicht mitnehmen, reicht die Vaterschaftsanerkennung vom standesamt aus (mit jeweiligen personalausweisen) oder müssen wir noch unsere Geburtsurkunden mitnehmen. Unsere kleine soll den Namen vom Vater bekommen.

Der standesbeamte meinte, dass wir beide kurz nach der Geburt zusammen auf das Standesamt müssten und die Namensgebung dann veranlassen müssten.

Machen die das nicht im Krankehaus?? Ich blicke da nicht mehr durch, kann mir jemand helfen, der schon in der gleichen situation war?

LG
Heike + Sarah 35. ssw

Beitrag von gluecklich1980 03.04.10 - 13:12 Uhr

bei uns wurde das alles im kh gemacht. da kam nach der geburt so ne tante angedaddelt und die hat das alles geregelt. geschieden bist du aber schon??

lg

Beitrag von vrublheike 03.04.10 - 13:47 Uhr

hi,

ja bin schon seit über 1 jahr geschieden. Jetzt muss ich mal nach meiner Geburtsurkunde suchen. Die von meinem Freund werden wir wohl nochmal beantragen müssen, da er aus einer anderen stadt kommt.

Ich werde auf jeden Fall mal die Geburtsurkunden und die Vaterschaftsanerkennung mitnehmen, mal schauen ob die es im Krankenhaus machen, ansonsten muss ich dann mit meinem Freund nochmal aufs Standesamt (na toll).

LG
Heike

Beitrag von gluecklich1980 03.04.10 - 13:58 Uhr

nimm bitte auch das rechtskräftige scheidungsurteil mit. ich hatte es nicht mit und die wollten tatsächlich den exmann auf der geburtsurkunde eintragen. trotz sorgerechts- und vaterschaftserklärung.

Beitrag von vrublheike 03.04.10 - 18:55 Uhr

Super, danke.

Daran hätte ich jetzt nicht gedacht, das wäre ja noch was, meinen Ex als Vater eintragen!

LG
Heike

Beitrag von nici.c.v. 03.04.10 - 13:27 Uhr

Huhu,

Frag mal in deinem KH nach, bei uns war die Dame vom Standesamt da also im KH.

Bei meiner Freundin die zeit gleich entbunden hat und nicht verheiratet ist mit dem Kindsvater war das so... sie mussten beide anwesend sein, mit perso, dann wurde die namensgebung geklärt ob ihren Namen oder seinen und beide mussten ihre Geburtsurkunden dabei haben..

Hoffe ich konnte dir etwas helfen..

LG Nici mit Raphael 21.3.10

Beitrag von katrin.-s 03.04.10 - 16:07 Uhr

Manche KH machen das, manche nicht. Unseres Nicht, wir müssen auch zum Standesamt. Ja, man brauch Deine Geburtsurkunde, wenn Ihr nicht verheiratet seit, soviel wie ich weiß.
LG Katrin

Beitrag von nordseeengel1979 03.04.10 - 17:45 Uhr

Frag mal im Krankenhaus nach ;-)

Bei uns war das so, dass ich die Vaterschaftsanerkennung und beide Geburtsurkunden von uns ( wir sind noch nicht verheiratet ) dabei hatte im Krankenhaus...

Die haben das alles veranlasst und weitergegeben zum Standesamt... 5 Tage später konnten wir alles fertig im Standesamt abholen.

Lg Nordseeengel & Kira Marie ( 24.03.2010 )