Ich hab Probleme mit meinem Hund....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von aerlinn 03.04.10 - 13:44 Uhr

Hallo Mädels,

ich weiß, falsches Forum....aber hier lesen es viel mehr.

Ich habe eine 13 jährige, blinde Cocker Hündin, die wir mit 8 Jahren erst vom Tierschutz bekommen haben. Sie lebte bis dato in einer Zuchtstation, hatte kaum menschlichen Kontakt und war stark verängstigt. Sie musste alles neu lernen, was bei einem blinden Hund nicht so leicht ist. Ich liebe das Tier ohne Ende, und sie ist extrem anhänglich, folgt mir überall hin, ich kann kaum zum Klo gehen, ohne dass sie vor der Tür heult. Mein Mann füttert sie und geht mit ihr raus, habe gehofft, dass das die Bindung zu mir etwas schwächt, aber das tut es auch nicht. Seit ich schwanger bin ist es noch schlimmer geworden mit der Anhänglichkeit.
Und die letzten Tage ist sie wirklich ganz komisch. Ok, ich stehe kurz vor der Geburt, das wird sie merken, aber was soll ich tun? Sie hat mir jetzt schon mehrmals einfach in die Küche gemacht, einfach so einen Haufen, wo ich daneben stehe! Ohne sich zu melden oder so. Ich versteh nicht was das soll!? Und wie ich reagieren soll. Fühle mich etwas überfordert.
Hat noch jemand Probleme mit seinem Hund bekommen, als der Nachwuchs kam? Könnt ihr mir Tipps geben?

Danke, Aerlinn

Beitrag von dominiksmami 03.04.10 - 13:48 Uhr

Huhu,

Hunde reagieren wirklich sehr unterschiedlich auf Schwangerschaften, das stimmt.

Aber...das was du beschreibst klingt mehr nach Alterserscheinung wenn ich ehrlich bin.

Vielleicht wird ihr Spürsinn und auch ihr Gehör schlechter und sie merkt nicht immer das du unmittelbar neben ihr stehst wenn sie das macht.

Ansonsten würde ich sie behandeln wie immer, das beugt Eifersuchtserscheinungen am besten vor. Also kümmere du dich ebenso wie vor der Schwangerschaft um sie ( so lange du das kannst).

liebe Grüße

Andrea

Beitrag von lulu06 03.04.10 - 13:50 Uhr

Hallo,

Hunde sind Schwangeren gegenüber sehr sensibel! Eigentlich sollte sie dir z.Z. keine Probleme machen.

Wenn ich aber so auf das Alter deines Hundes schaue, würde ich mal mit ihm zum Tierarzt gehen. Schieb das lieber nicht unbedingt auf die ss!!! Es könnte sein, dass es alterbedingt ist. Lass das vorher lieber überprüfen.

Ärger gibt es mit den Hunden eigentlich immer erst, wenn das Baby da ist! Aber das ist dann ja ein anderes Thema.

LG lulu

Beitrag von yale 03.04.10 - 13:52 Uhr

Meien Schwägerin hat auch eine Cocker Hündin sie ist/war extrem anhänglich amn konnte sie auch nicht allein daheim lassen,was sich schlecht macht wenn beide mal Früh oder Spätdienst hatten.

Seit 3 Monaten haben sie noch ein Mischling und seitdem gehts,allerdings ist sie nach wie vor sehr wie will ich mal sagen provokant,sie macht in die Wohnung und was nicht alles,ich denke es liegt an der Rasse.

Beitrag von blauviolett7 04.04.10 - 11:54 Uhr

Das liegt vielleicht daran, dass der Hund wahrscheinlich nicht richtig ausgelastet ist und kommt evtl. mit dem Zweithund noch nicht klar (sowas dauert). Kein Hund ist von Natur aus provokant.
Man muss sich schon auf den Hund einstellen, es genügt keiner Rasse einfach nur 3x am Tag 10 Minuten Gassi zu gehen. Wenn er gut ausgelastet ist wird vieles im Zusammenleben leichter.

Beitrag von lisett 03.04.10 - 13:57 Uhr

hey ich habe eine pudelhündin und seit dem ich ss bin ist sie auch nicht mehr stubenrein.. und am anfang hat sie nur leicht gepieselt also nicht viel und mit zunehmender ss woche wurde es mehr.. schimpfen bringt da nicht weg machen wenn sie es nicht sieht und dann raus. aber bei deinem hund könnte es auch mit dem alter zutuhen haben. geh mal zum tierarzt!!

Beitrag von aerlinn 03.04.10 - 14:03 Uhr

Danke für eure Tipps. Der Tierarzt hat sie kürzlich erst durchgecheckt und es war alles super. Sie war als wir sie bekamen nicht stubenrein, wurde es dann aber mit viel Arbeit und Geduld (für einen 8 jährigen Hund ne echte Leistung).

Soll ich denn schimpfen, wenn sie das macht? Ich bin mir nicht sicher, ob sie es aus Trotz macht, oder ob sie es einfach nicht halten kann...? Echt schwierig....

Beitrag von hanna21lars 03.04.10 - 14:06 Uhr

meine tä hat gesagt nicht direkt schimpfen sondern im ernsten ton sagen " Was ist das? Pfui!!!" und dann raus. also zeigen sollte man das schon aber ich kann meinen 40 kg hund in den 2 stock zerren. Das wurde mir vom fa verboten .

lg hanna

Beitrag von hanna21lars 03.04.10 - 14:01 Uhr

Hallo, meine hündin ist erst 3 jahre und hatte letztes jahr selber welpen. Sie war im Jan diesen jahres wieder läufig und wenn ich sie hätte gedeckt lassen dann währe das jetzt gerade die zeit wo sie welpen werfen würde. Ich bin auch schwanger in der 20ssw und nelly merkt das, bin öfter müde oder schnell mal gereizt das aber nie gegen sie. Jetzt spinnt sie auch seid neuem, sie kackt meinem kleinen sohn ins zimmer und pinkelt noch daneben. Nelly geht es sehr gut, ich gehe regelässig am tag spazieren sie bekommt ihre gewohnte aufmerksamkeit nichts hat sich verändert ausser das ich schwanger bin. Habe mit 6 TÄ rücksprache gehalten, und habe 20 meinungen bekommen. also als aller erstes wird sie kastriert jetzt weil eine scheinschwangerschaft beim hund gefährlich werden kann (Mammatumoren etc) und das will ich nicht. Und die gleich tä hat auch gesagt das nelly jetzt schon spürt das ich ein baby bekomme und sie NOCH MEHR aufmerksamkeit bekommen will, egal in welcher art ob lieb oder böse hauptsache aufmerksamkeit.Sie ist jetzt schon eifersüchtig und ich soll weiterhin sie in so einer situation nicht beachten (was mir schwer fällt, weil das zimmer meines sohnes gerade 3 wochen neu rennoviert ist mit neuem teppich und neuer tapete) wenn sie da drauf ihr geschäft gemacht hat obwohl sie genauso gut in den garten hätte gehen können wenn es so nötig gewesen währe ist es echt schwer den hund dafür nicht zu bestrafen.
Sie muss dafür in den 2. stock gehen und im 1. stock ist die terrasse mit anbindung in den garten . Also kurz und schluss der hund macht das extra, zumindest bei mir. das erste mal wo sie das tat waren wir beim TÄ um evtl krankheiten auszuschliessen, und nelly ist kerngesund.

Ich weiss nicht ob das evtl bei euch auch ist wegen aufmerksamkeit aber wenn es net besser wird dann such dir auch noch mal rat beim TA.

LG hanna mit baby inside 20ssw

Beitrag von mightyfire 03.04.10 - 14:03 Uhr

Einen Tip, den wir bei unserer Hündin gemacht haben, als die kleine geboren war, den/die allerersten Stinkerwindeln mit nach hause gegeben und sie scchnüffeln lassen.... Sozusagen in den Raum gelegt.
Sie hat das kleine sofort angenommen.
Ich denke, dass es wirklich an ihrem alter liegen kann mit dem Haufen. Vielleicht jetzt einfach öfters rausgehen. Dann legt sich das auch. Und nen Tierarztbesuch kann ja auch nicht schaden. Der hat vielleicht auch noch nen paar Tips.

Lg und alles gute

Danny

die keine 5m alleine gehen kann, sooooo anhänglich ist meine Dame seit ich wieder SS bin.

Beitrag von die_eine85 03.04.10 - 14:10 Uhr

hallo,

die hündin von meinem papa ist auch anders geworden seid dem ich ss bin. wenn ich mal mit ihr raus gehe, dann darf keiner näher als 2 meter an mich ran. war auch so, als meine mädels noch im säugling alter waren, niemand außer uns durfte an den kiwa.

was du da jetzt schilderst, hört sich eher nach alterserscheinung an! mein hund hatte das damals. er lag neben mir auf der couch und hat im schlaf gepullert, dann mal das große geschäft einfach ohne vorankündigung ins schlafzimmer gemacht.
wenn du deiner hündin was gutes tun willst, geh so schnell wie möglich mit ihr zum tierarzt. kann was ganz harmloses sein aber ebend auch nicht. am besten am dienstag gleich zum tierarzt.

liebe grüße
janine, 34+3