Schwanger, aber wir wollen es nicht

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von einmal schwarz 03.04.10 - 14:30 Uhr

Hallo,

ich habe gerade positiv getestet und wir sind völlig geschockt über eine Schwangerschaft.
Wir wollten früher gar keine Kinder, haben uns dann aber anders entschieden und vor drei Jahren ist unser Wunschkind zur Welt gekommen. Am Anfang konnte ich es nicht sofort annehmen (hatte irgendwie innere Hemmungen) aber nach ein paar Wochen hab ich es ganz lieb gewonnen und heute ist sie unser sonnenschein, auch wenn es sehr stressig und für mich anstrengend ist. Auch bin ich schnell in Rage und habe nicht so lange Gedult und Ausdauer (gut ich haue sie nicht, aber manchmal bin ich grob).
Nun hatten wir unsentschieden kein weiteres Kind mehr zu bekommen. Wir haben gebaut, gerade ein neues Auto bekommen und ich wollte im Septenber wieder arbeiten gehen. Das Geld ist bei uns sehr knapp und ich will und muss auch wieder hier raus aus dem Alltagstrott. Zudem hatte ich vor der damaligen SS einen Burnout, von dem ich mich jetzt gerade erhole (da die kleine in der früh für drei Std. in Kiga geht.
Jetzt habe ich Angst das mir wieder schlecht wird, Angst vor der Zukunft wie das wird mit einem zweiten Kind, Angst das mir alle das Kind einreden wollen, Angst vor einer Abstoßung der Familie, Angst o ich das nochmal schaffe und auch will. Geldlich würden wir es mit einem zweiten Kind nicht schaffen. Nun hab ich aber auch Angst zum Frauenarzt zu gehen. Ach Mensch wäre Ostern doch schon vorbei.... nun muss ich noch meine Familie ins Auge blicken, ohne denen zu sagen hey wir sind schwanger.... oder bald werde ich das Leben in mir zum abbruch zwingen :-(
Mensch ist das schwierig.....

LG und danke fürs lesen

Beitrag von yvonne1902 03.04.10 - 14:48 Uhr

Also .... Ich weiß nicht recht wo ich anfangen soll...

Erstens kann ich verstehen wenn es einem finanziell schlecht geht und beide arbeiten MÜSSEN, dass man da kein Baby haben möchte, nur ...

Zweitens würde mich interessieren wie es dann doch dazu kam, hattet ihr eine Verhütungspanne oder habt ihr überhaupt verhütet? Ich bin auch in einer Situation dass ich momentan auf keinen Fall ss werden darf, aber achte extrem auf die Verhütung. Ok es kann trotzdem was passieren, zwar extrem selten, aber möglich ... Und nun zu drittens

Es sind unheimlich viele Ich in deinem Text zu lesen und ohne dir zu nahe treten zu wollen, ist es schmerzlich zu lesen, wir wollen das Kind nicht, weil: Haus, Auto, Alltagstrott, keine Geduld usw.

Es tut mir sehr leid für dich dass du Dich in dieser schwierigen Situation befindest, doch der Krümel in dir tut mir auch sehr leid. Ich hoffe du nimmst professionelle Hilfe in Anspruch bevor du dich endgültig entscheidest...
Lg

Beitrag von lilly7686 03.04.10 - 15:29 Uhr

Hallo!

Irgendwie bekomm ich das Gefühl, du triffst diese Entscheidung aus den Falschen Gründen!

Und aufgrund deiner letzten Sätze kann ich mir vorstellen, dass du sehr wohl Zweifel hast, ob du das Baby nicht doch bekommen solltest.

Bitte denk darüber gründlich nach. Egal welche Entscheidung du triffst, sie muss für dich richtig sein! Egal, ob du dich für oder gegen das Kind entscheidest. DU musst dich damit wohl fühlen. Sei dir über die Konsequenzen bewusst.
Ja, du bist dir der Konsequenzen bewusst, die du tragen müsstest, wenn du das Kind bekommst. Aber welche Konsequenzen hätte es, wenn du das Baby nicht bekommst? Kannst du damit leben, das Baby nicht zu bekommen?

Ich wünsche dir, dass du die für dich richtige Entscheidung treffen kannst!

Alles Liebe!

Beitrag von nunja2010 03.04.10 - 19:19 Uhr

Hallo,

verstehn kann ich Dich voll und ganz. Und Vorwürfe zwecks Verhütung nützen jetzt auch nichts.
Du machst mir aber einen sehr sicheren Eindruck,dass Du kein Kind mehr willst. Wenn Du wirklich 100 % sicher bist,dann entscheide Dich bald für einen Abbruch. Je früher desto besser und rede nicht großartig darüber. Falls Du dann ins Krankenhaus musst und es bekommt jemand aus der Familie Wind davon,dann sage Du hast eine Zyste oder so.Und lass Dich im gleichen Atemzug doch sterilisieren,dann ist das Problem vom Tisch.
Sollten Dich meine Worte jetzt aufregen,dann sei Dir sicher,dass Du doch insgeheim das Kind haben möchtest,dann ist die Sache doch auch klar für eine Entscheidung,oder?;-) Aber nach dem Kind würde ich mich an Deiner Stelle auf jeden Fall Streilisieren lassen.

Alles Gute!

Beitrag von yvonne1902 03.04.10 - 21:47 Uhr

Ich möchte mal klarstellen, dass ich KEINEN Vorwurf gemacht habe, aber es ist aber legitim die FRAGE zu stellen ob denn überhaupt verhütet wurde wenn man in der Situation ist dass man auf keinen Fall schwanger werden möchte. Hier geht es nämlich um Leben und Familienplanung und nicht um eine Erkältung und die Frage danach hättest du dich halt wärmer angezogen. Ich hoffe ich habe mich verständlich ausgedrückt was ich damit meine. Und da ich mich z. B. momentan in einer ähnlichen Situation befinde nicht ss werden zu dürfen, weiß ich wie ich mich täglich stresse auf keinen Fall die Pille zu vergessen oder zu spät einzunehmen. Aber es geht ja nicht um mich, sondern darum, dass die TE mit ihrer Sifuation überfordert ist und das schon war BEVOR sie ss wurde.

Und falls du es gelesen hast habe ich eingangs Verständnis für sie aufgebracht und wünsche ihr immernoch dass sie die für sich richtige Entscheidung trifft!

Beitrag von nunja2010 04.04.10 - 15:24 Uhr

hallo?

Wenn ich Dich gemeint hätte,hätte ich auf Deinen Beitrag geantwortet,nicht auf den von der TE. Ich habe einen Beitrag für die TE hier reingeschrieben.Bitte erst lesen,dann aufregen!#klatsch

Beitrag von yvonne1902 04.04.10 - 15:31 Uhr

Ich habe mich nicht aufgeregt, lediglich etwas klargestellt :-D

Beitrag von surprised 03.04.10 - 22:04 Uhr

Hallo Du,

Du stehst nach dem postiven Test heute noch total unter Schock. - Das Gefühl bei Eurem Wunschkind war wahrscheinlich völlig anders. Und doch hattet Ihr bis dahin schon einen wichtigen Anlauf genommen und Euch auf viel Veränderung eingestellt. Es ist der größte Einschnitt im Leben, Mutter zu werden. Und Du hast das richtig deutlich gespürt.
Ich finde, Du schreibst das alles sehr realistisch: ein Kind bekommen heißt immer beides: Sonnenschein und Stress.
Grobheiten gehören dazu. Da darfst Du Dich trösten. Besonders, wenn man als Mutter alles gut machen möchte, dem Kind nicht zu nahe treten möchte - wie leicht überschreitet dann das Kind unsere (!) Grenzen - bis wir mal nicht mehr können. Das dürfen Kinder dann auch mal deutlich spüren. Lass Dich trösten! #liebdrueck

Was ist bewundere an Dir ist, dass Du Dein burnout vor (!) Deiner ersten Schwangerschaft hattest und so lange durchgehalten hast bist jetzt (incl. Hausbau!!) und erst jetzt Dir Zeit gibst, Dich zu erholen.
Alle Achtung!! Das spricht für Dich! Und das burnout kam nicht von der Schwangerschaft, sondern von was anderem, oder?

Wenn Du Dir vorstellst, Du hast zwei "Stimmen" in Dir, könnte sich die eine gegen Deine Angst-Stimme ruhig mal erheben und sagen:
Du hast schon eine Menge geschafft!! Andere Menschen haben keine Bedeutung, wenn es um Dich und Deine Familie geht! Du darfst stolz und mit geradem Rücken gehen und als erstes spüren, was DU WILLST!
Und Dein Mann ist ja auch eine wichtige Stimme? Teilt er Deine Ängste oder ist er eher ein Gegengewicht? Was traut er Dir und sich selbst zu?

Ach Du, ich wünsch Dir jetzt erstmal frohe Feiertage, dass Du Dich und alle Deine Sorgen ein bisschen loslassen kannst, Dein Leben genießen, Euer größeres Kind genießen, mal alles ein bisschen lockerer angehen und krumm gerade sein lassen ..... Dich von der Sonne (hoffentlich!) bescheinen lassen!
Und dann meld Dich doch wieder!
Du hast ein Geheimnis - das brauchst Du niemandem zu sagen und kannst trotzdem jedem in die Augen blicken!! Es ist DEINS! Und Deine Familie ist in erster Linie Dein Mann und Dein(e?) Kind(er?)! Zu denen gehörst Du und ich hoffe, da bist Du gut aufgehoben! ;-)

Liebe liebe Grüße von surprised

Beitrag von 20girli 04.04.10 - 11:36 Uhr

Hey,

ich kenne das - so in etwa. Bei meinem 5 Kind...der schock saß tief. Ich dachte zum ersten mal ganz ernsthaft über eine Abtreibung nach. Ich war fix und alle...hatte schon Kinder...Nachbarn die Stressten ohne Ende...Mutter die gestorben war...und vieles mehr...ich war nur noch fertig.

Tja ich habe mich fürs Kind entschieden...und heute...

...heute ist er unser absoluter Sonnenschein. NIEMALS hätte ich gedacht das es auch nur annähernd so schön werden würde. Der Stress mit den anderen Kids legte sich...meine innere Einstellung änderte sich.
Er war und ist ein segen für unsere Familie.

Jetzt bin ich mit meinem 6 Kind Schwanger...und von anfang an Freude. Was ich dir damit sagen will ist...auch das hätte ich nie gedacht.

Wir verändern uns...manchmal so langsam das wir es selbst erst gar nicht merken. Wir wachsen an unseren Aufgaben...etc.

Nichts bleibt so wie es dir jetzt "erscheint" ...wenn wir kämpfen und nicht aufgeben...werden wir am Ende mit etwas wunderbaren belohnt. Ehrlich.

Alles gute und lass den Schock erst einmal runterrutschen....ich habe damals fast 2 wochen gebraucht bis ich das erste mal dachte...naja vielleicht schaffe ich es ja doch.
Gerade heute auf Ostern hat er mit so einer Freude die Eier gesucht....keines meiner anderen Kinder hat jemals so viel Freude gezeigt.
Egal wie schwer es manchmal ist...ich kann auch meiner Erfahrung sage...danach wird es schön.

lg kerstin

Beitrag von schmeißt steine auf mich 04.04.10 - 23:53 Uhr

Ihr konntet bauen und ein neues Auto euch leisten? Aber ein weiteres Kind nicht? Sorry aber du kommst mir etwas kaltherzig und egoistisch rüber!
Andere ohne Haus und neuem Auto schaffen es auch, warum nicht ihr auch? Oder ist dir der Stress mit 2 Kindern zu viel? Ist dem so hättest du dich sterilisieren lassen müssen!
Sorry das ich kein Mitleid mit dir habe, aber du scheinst mir aus egoistischen Gründen zu handeln.

Beitrag von NullVerständnis 05.04.10 - 00:37 Uhr

Habe ich mir auch gedacht...Bauen , ein neues auto und dann jammern dass man sich finanziell kein 2. Kind mehr leisten kann... Irgendwie kommt mir in dem beitrag das Wort "ich" zuviel oft vor.

Und Burnout nach 1 Kind#kratz. Is mit bis jetzt nicht passiert und ich habe 3 wilde Jungs....
Hach wie ist das Leben doch so schwer wenn man nicht mehr selbst im Mittelpunkt steht und auch noch an andere denken muss.

d.b.d.d.h.k.P.s.A.v.

Beitrag von twokidsmum 05.04.10 - 14:02 Uhr

#pro so sehe ich es auch!!
Na jedem das seine! Diese Frau wird zu labil sein um Kids zu erziehen. #augen

Beitrag von merlin06 05.04.10 - 19:58 Uhr

hallo :-).
Möcht mich aus dem Thema raushalten, aber was mich ja brennend interessiert sind deine Buchstaben am Schluß ;-):-D.

d.b.d.d.h.k.P. kenn ich #schein. Wär nett wenn du mich über s.A.v. aufklärst, ich kann mir da nichts drauf reimen #gruebel

Lg

Beitrag von Knorzzzz 07.04.10 - 00:45 Uhr

s.A.v.

sogar Aspirin versagt

#cool

Beitrag von merlin06 07.04.10 - 19:11 Uhr

#rofl#rofl#rofl

Beitrag von dejan86 05.04.10 - 22:19 Uhr

Sorry, aber manchmal Frage ich mich warum 2 Erwachsene Menschen,die keine Kinder haben wollen,nicht einfach Verhüten können.
Ich mein wenn ich nicht wahnsinnig bin fahre ich auch nicht in die falsche richtung auf die Autobahn.

Das kann ich nicht verstehen.
Sex zu haben und ohne drüber nachzudenken ob eine SS eintritt.Aber man kanns ja weg machen#pro

Es gibt genug Frauen hier die alles dafür tun würden um Ss zu werden siehe Kinderwunsch.

Würde mir wünschen das manche mal darüber nachdenken.

Beitrag von mausispatz 08.04.10 - 18:03 Uhr

Hmm...also ich muss auch sagen das ich es ziemlich egoistisch finde was du da für aussagen machst..ich bin 22 noch in ner ausbildung( altenpflegerin) bin in der 8ten woche schwanger, habe ein sofortiges Beschäftigungsverbot bekommen..diese std muss ich dann nach der schwangerschaft nacharbeiten (in diesem zeitraum verdiene ich dann kein geld) um meinen schein zu bekommen. stecke mitten in den endprüfungen..bin erst seid drei monaten mit meinem freund zusammen...habe weder ein haus noch einen führerschein noch geld und trotzdem habe ich mich dafür entschieden..denn ich denke nichts passiert einfach so..es soll so sein..ich musste die Pille aus gesundheitlichen Gründen absetzen..tja kondom geplatzt und zack ist es passiert..weiss sogar das genaue zeugungsdatum.und dem ganzen sollte man dann auch eine chance geben..du bist ja sicherlich nicht alleine, es gibt immer lösungen für Probleme!!! Meine verstorbene oma hat immer gesagt: Der Herr legt uns eine Last auf aber er Hilft uns auch! und ich denke da ist was dran...hör doch noch mal in dich hinnein, und überstürzte nichts ...

Beitrag von sonneblume5 08.04.10 - 18:18 Uhr

Ja, das zeigt mal wieder: Es ist alles eine SAche der Einstellung, wo ein Wille ist...

Ich gratuliere dir herzlich zu deiner SS.
Wenn du Fragen hast wg finanz. Unterstützung, melde dich bei mir, vll kann ich dir Tipps geben.

glg