LH Test und wie lange zahlt die Krankenkasse Untersuchungen?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von simmi0210 03.04.10 - 15:52 Uhr

Hallo,

ich habe im Februar 08 die Pille abgesetzt. Mein Frauenarzt hat denn im September 08 gemeint, ich solle mal mit der Temparaturmethode beginnen. Leider kann ich diesen nicht so genau lesen. Im Mai 09 wurde dann mal ein Ultraschall gemacht und er hat gesehen (anhand von Gelbkörper), dass ein ES stattgefunden hat. Leider war ich dann beruflich ziemlich unterwegs und somit konnte ich in 09 nicht mehr zum Dok. Und nun ist er in Rente und ich habe mir einen neuen Arzt suchen müssen. Seit Oktober 09 benutzt ich LH Tests (habe den Computer von Clearblue und manuelle Stäbchen...doppelt gemobbelt hält besser).
Kann man generell davon ausgehen, dass wenn der LH Test (bzw. beide) anschlägt, dass man einen ES bekommt? Oder gibt es Faktoren, die den LH Wert ansteigen lassen, obwohl man keinen ES hat? Leider werde ich Ende dieses Jahres schon 40. Mein FA hat sich sehr viel Zeit gelassen. Meine neue FA will 3 Zyklen abwarten und dann ein Kinderwunschzentrum einschalten. Wir möchten keine künstliche Befruchtung. Aber wie lange werden generell Untersuchen zum Thema Kinderwunsch bezahlt? Gibt es dort eine Altersgrenze?

Vielen Dank schon mal und ein tolles Osterfest.

Beitrag von pichilein 03.04.10 - 17:27 Uhr

Hallo!
Soviel ich weiß, werden die Untersuchungen "immer" (mit 80 wird das ja keiner mehr wollen) gezahlt.
Aber ich würde dir schon zur KiWu-Klinik raten - dass hat nicht gleich was mit künstlicher Befruchtung zu tun! Die Ärzte machen den ganzen Tag nichts anderes, als Frauen zur Schwangerschaft zu verhelfen. Also in meiner Klinik nehmen sich die Ärzte immer Zeit für mich, auch werden alle Fragen beantwortet.
Wie es mit den Kosten für evtl. Medis ist weiß ich nicht. Meine KK zahlt alles. Allerdings weiß ich, dass gerade bei der künstlichen Befruchtung die Kosten nur zu Hälfte übernommen werden. Und das auch nur bei verheirateten Paaren und die Frau darf nicht älter als 40 und der Mann meine ich 45 sein.
Ich hoffe alle Klarheiten sind beseitigt ;-)
LG