Wie PCO behandeln

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von sonnenschein10002 03.04.10 - 17:48 Uhr

hallo

bei meiner bauch-gebärmutterspiegelung und prüfung der eileiter ist festgestellt worden das ich pco an beiden eierstöcken habe.
wir sind in Kiwu behandlung da habe ich ein termin am 13.4 wie wird das den eingestellt?
muß ich dann den ganzen zyklus noch tabletten nehmen oder nur um den eisprung auszulösen.

ich habe mir einen neuen frauenarzt gesucht aber da habe ich erst ein termin am 21.4 das sind noch fast 3 wochen.


vielleicht kennt sich ja jemand aus?

danke julia

Beitrag von maigloeckchen83 03.04.10 - 18:25 Uhr

Hallo,

bei PCO gibt es wohl unterschiedliche Möglichkeiten. Wahrscheinlich wird man zunächst einen oralen Glukosetoleranztest machen, um festzustellen, ob du auch eine Insulinresistenz hast. Dann wird man dich mit Metformin, einem Antidiabetikum behandeln.

Es gibt natürlich noch Medikamente zur Eizellreifung und zur Eisprungauslösung. Erkundige dich in diesem Fall gut, ob sie nicht noch mehr zur Zystenbildung anregen. Letztes Jahr habe ich einen Monat Clomifen genommen und die Zysten wurden schlimmer. Aber das kann sehr unterschiedlich sein. Vielen dagegen hilft es.

Ich nehme jetzt Metformin und bin sogar schon einmal schwanger geworden (leider Fehlgeburt). Also mir hilft es gut und die Zystenketten lösen sich nach und nach mit viel Geduld auf.

Wichtig ist, dass du damit in guten Händen bist. Ich habe nun schon erlebt, dass die "normalen" Frauenärzte damit etwas überfordert sind. Daher entweder Kinderwunschpraxis (da bist du ja schon) oder Endokrinologe.

Ich hoffe, dass ich dir damit weiterhelfen konnte...

Lieben Gruß und schöne Ostertage!

Beitrag von sonnenschein10002 03.04.10 - 18:56 Uhr

danke für deine antwort

metformin bekomme ich schon seit einem jahr fast von meinem alten frauenarzt aber von pco hat er nie was gesagt schon komisch alles.
Also meinst du das ich lieber mit der ärztin in der klinik sprechen soll als mit der normalen frauenärztin?
ich habe ja sowieso erst ein termin in der klinik mal sehen was sie sagt.
aber mußte das pco dann nicht schon besser geworden sein?finde ich schon komisch.
man hat in der klinik festgestellt das mein TSH wert 2,99 ist und die ärztin sagte ich sollte ihn auf 2,0 einstellen lassen was ich auch gemacht habe ergebnisse bekomme ich nächste woche.

liebe grüße julia

Beitrag von lotosblume 03.04.10 - 21:55 Uhr

ein kleiner Tip...

geh lieber in eine Kiwuklinik...mit "normalen" FAs kommt man da in der Regel nicht sehr weit!!!

PCO kann so unterschiedlich sein...

Kommt darauf an ob du Übergewicht hast - dann ist abnehmen der erste Weg....
Insulinrestistenz? - wird sicher geprüft und wenn ja dann behandelt man mit Metformin

Bei mir kam beides nicth in Frage...
Habe Clomifen bekommen (Tabletten) was nichts geholfen hat...
Erst durch das spritzen von Puregon (FSH) ist ein Folli gewachsen und die Gebährmutterschleimhaut hat sich aufgebaut...
Im 3ten Versuch hat es dann bei uns auch geklappt

Viel Glück