Trotzphase oder mag sie "Stiefpapa" wirklich nicht?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von lorymadden 03.04.10 - 19:02 Uhr

Hallo! :-)

Ja, mein Töchterchen (fast 3 Jahre) ist auch nicht immer lieb, immer wieder heult sie grundlos oder bockt. Es hält sich aber alles in Grenzen, so dass ich mir da gar keine Gedanken machen muss.

Seit über einem Jahr wohnt der biolog. Vater nicht mehr bei uns, der sich in dem letzten Jahr auch eher schlecht um die Kleine gekümmert hat.

Im Sommer letzten Jahres habe ich dann meinen jetzigen Partner kennen gelernt, der seit dem auch regelmäßig bei uns Zuhause ist, eigentlich schon hier wohnt. Lenchen ist fremden Leuten sehr aufgeschlossen und hat sich auch sehr schnell mit ihm angefreundet. Sie war ja damals etwas über 2 Jahre alt und gefremdelt hat sie nie.
Er war schon immer sehr herzlich im Umgang mit ihr und Lenia hat von ihm nur profitiert. Sie ist seither viel liebevoller und kuschelt und küsst mehr als sie es damals gemacht hat. Ihrer besten Freundin erzählt sie auch, dass er ihr Papa sei. Oft gibt es Situationen, in denen nur er sie zu Bett bringen darf oder ähnliches.
Aber seit wenigen Wochen erzählt sie mir, dass sie ihn nicht mag. Nein, sie würde nur Oma, Opa und mich mögen. Er dürfe auch gerne mal weg bleiben.
Ich habe daraufhin gesagt, dass ich traurig bin, weil er sie doch sehr gerne hat. Nun weiß ich nicht, ob sie das einfach mal so sagt, oder ob sie ihn eigentlich doch nicht so akzeptiert!
#gruebel
Könnt ihr mir einen Rat geben, wie ich mich verhalten soll?
Muss ich ihre Aussagen ernst nehmen oder ist es eben einfach so eine Phase bei ihr?

Liebe Grüße
Jenny

Beitrag von muichflascherl 03.04.10 - 20:01 Uhr

Hi,

ich denke es ist nur eine Phase. Sei froh, dass dass DU nicht diejenige bist, die sie im Moment nicht leiden kann.
Ich würde einfach mal vorschlagen, dass die beiden mehr Zeit alleine verbringen sollten, mal in den Zoo gehen, oder schwimmen, so dass sie mit ihrem neuen Papa wieder mehr positive Erlebnisse verbindet und ihn bald wieder mehr mag.

Viele Grüße aus dem besten Teil Deutschlands!

Beitrag von schwarzesetwas 03.04.10 - 20:13 Uhr

In dem Alter würde ich das noch nicht für 'voll' nehmen.
Ich denke, sie hat einfach begriffen, dass sie mit den Ausdrücken 'doof', 'blöd' was bei Dir ausrichtet und testet das aus.

Lg,
SE