Hält Stuhlgang auf!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von cherry19.. 03.04.10 - 19:34 Uhr

hallo,

ist hier jemand, der diese phase (ich hoffe, es ist nur eine phase) auch durchgemacht hat. keanu klagt nun schon eine zeitlang über bauchweh. nun bin ich dahinter gekommen, dass der zwerg seinen stuhlgang aufhält. ich habe ihn natürlich gefragt, warum er das macht und er meinte, es macht halt keinen spaß aufs klo zu gehen. "kacken is nich schön!" nunja. ich habe dann auf anraten meines kinderarztes einen saft gegeben, der den stuhl gut lockert, da seiner etwas fest ist. aber auch so hält er auf. das eine mal hatte er soo arge bauchweh und ich konnte beim abtasten des bauches sogar den "klumpen" merken. ich musste ihm dann nen einlauf geben. der half nichts. auf anraten des kinderarztes einen noch hinterher, weil das alles wohl raus MUSSTE. der knirps hats sogar "geschafft"3 stunden einlauf aufzuhalten. aber dann is er kurz vor m platzen gewesen. das is ja kein zustand. zwischenzeitlich hats jetzt 2-mal funktioniert, dass er vno sich aus kam, dass er muss.. ich hab ihn natürlich gelobt, wie toll er das jetzt gemacht hat und ihn sofort darauf hingewiesen, dass er ja da auch keine bauchweh hat. ich erklär ihm auch, dass seine bauchweh nur da sind, weil er nicht auf die toilette geht. er ist schon sehr lange mit dem stuhlgang sauber. wir haben das problem seit januar ca. Mal besser, mal schlechter. heut abend war er auch auf einmal wieder so blaß. papa hat sich dann einfallen lassen, dass der osterhase im trockner sitzt und da is er dann mit aufs klo. vorher: nein, ich muss zwar, aber möchte nicht. stuhlgang an sich tut ihm auch nicht weh sagt er. ich versteh das nicht. was kann ich denn tun, damit das wieder normal wird? für den kindergarten hab ich ihm nun schon extra seine eigene klobrille gekauft und er darf auf die toilette von den erzieherinnen mit gehen. aber er geht nicht.. er sitzt dann auch im kindergarten und spielt nicht, weil der bauch so weh tut. deshalb weint er auch die letzte zeit immer, wenn ich ihn bringe. waren wir vorher daheim auf toilette, is alles ok.. wie bringe ich mein kind dazu, wieder zur richtigen zeit auf die toilette zu gehen? durch sein aufgehalte bekommt er dann verstopfung. :-(

bin für jeden ratschlag dankbar.

er wird jetzt am 21.04 drei jahre alt.

Beitrag von tigerin73 03.04.10 - 19:44 Uhr

Hallo,

wir hatten auch das Problem - Laura hat zurückgehalten (da war sie etwa 2 Jahre alt). Wir haben alles probiert: mehr Ballaststoffe, mehr trinken, Joghurt, Obst, Glycilax, Babylax, Microklist, versch. Globuli, Milchzucker etc., ohne jeden Erfolg.
Nachdem der Arzt bestätigt hatte, dass organisch alles okay ist, bekam sie Lactulose-Sirup. Den gibt es rezeptfrei in der Apotheke. Der Arzt meinte, wir sollen mit 3mal täglich 2 ml anfangen... naja, wir haben uns dann zu 3mal täglich 3 Teelöffel gesteigert. Ab da konnte sie nicht mehr zurückhalten.#schock#schwitz
Als das einigermaßen geklappt hat, haben wir die Dosis langsam zurückgeschraubt (hat alles in allem etwa 4 Monate gedauert). Danach war sie "sirupfrei" und es gab keine Probleme mehr. Wenn sie danach mal 2 Tage lang keinen Stuhl gemacht hatte, gab es wieder eine Dosis.
Beim Sauberwerden ist das Problem kurzfristig wieder aufgetaucht. Also gab es wieder Sirup. Jetzt klappt das auch ohne.
Lactulose-Sirup ist zur Langzeitanwendung geeignet. Man macht damit im kindlichen Organismus nichts kaputt (haben mir 2 Ärzte und 3 Apotheker unabhängig voneinander bestätigt - man macht sich ja so seine Gedanken...).

Probierts doch mal damit - und habt Geduld, es wird nicht von heute auf morgen gehen, aber es funktioniert.

Liebe Grüße

tigerin73 mit Laura (jetzt 3,5)

Beitrag von cherry19.. 03.04.10 - 19:48 Uhr

ja, diesen sirup haben wir. den geben wir auch. mein arzt meinte, ich solle ihm den ruhig mal 2-3 monate geben und selber schauen, welche dosis am besten is. da hat wohl jeder seine eigene. der is ganz gut.. ich bin am tag bei 9 ml. dann "flutscht" es. aber er hält halt trotzdem immer auf. wie gesagt, er hats ja sogar geschafft, zwei einläufe aufzuhalten. solche kinder gibts wohl.. nunja..

aber bei euch hats auf dauer auch geklappt.. dann hoff ich, dass wir das auch nach n paar wochen überstanden haben. nur schmeckt ihm dieser saft ja nun gar nicht. ich machs schon in säfte, ins essen. aber er schmeckts doch tatsächlich immer raus der kleine kerl :-)

Beitrag von incognia 03.04.10 - 19:48 Uhr

Unser ultimativer Tip:

Pflaumensaft! Am besten den Sunsweet, da ist noch Apfelextrakt etc. drin.

Nix hat bei uns geholfen, aber da konnte er nicht mehr einhalten weils arg treibt.

LG

Beitrag von cherry19.. 03.04.10 - 19:48 Uhr

lach.. danke. kauf ich gleich am dienstag. wo kaufst du den?

Beitrag von incognia 04.04.10 - 18:29 Uhr

Ich kaufe ihn bei Kaufland, gibts aber im real usw auch, nur in den discountern nicht.

LG

Beitrag von becky100 03.04.10 - 20:46 Uhr

Das Problem hatten wir auch mit 3 einhalb.
Was wir gemacht haben?
Wenns ganz schlimm war gabs ein Zäpfchen, und sonst haben wir gar nichts gemacht,außer ihr natürlich erklärt dass wenn man auf Toilette geht keine Bauchschmerzen mehr hat,#aha

Das hat wohl geholfen;-)

Das war eine Phase,die ging einfach wieder vorbei.

Beitrag von nana141080 03.04.10 - 22:12 Uhr

Hallo,
ich denke mal bei deinem Kind könnte das Belohnungsprinzip gut funktionieren.
Versuch das mal:-D

Ansonsten geb keinen chemischen Saft vom Kia. Lieber Säfte oder, wie meine Nichte das dann bekommen hat nach diesem blöden Saft: Babymüsli aus dem Glas;-) Somit hat sich ihr Stuhlproblem nach 2 Jahren gelöst. Sie hatte sogar schon einen Kugelenddarm:-( Da sammelt sich alles und verursacht Pseudoverstopfung und Pseudodurchfall#zitter

Also, entweder Müsli aus dem Gläschen, echtes oder 7Korn Brei;-)

LG Nana

Beitrag von lilly7686 03.04.10 - 22:13 Uhr

Hallo!

Ich kann dir nur von mir selbst erzählen:
Im Alter von ca. 6 Jahren hab ich auch zurück gehalten. Ich weiß nicht, warum ich das gemacht hab. Ich weiß nur, ich bin oft in meinem Zimmer gestanden und hab zurück gehalten.
Irgendwann hatte ich solche Bauchschmerzen, dass ich nicht mal mehr laufen konnte. Meine Mutter ist damals mit mir zum Kinderarzt gegangen und der gab mir einen Einlauf. Insgesamt haben wir das 3 oder 4 Mal durchgemacht, bis ich damit aufgehört hab. Jedes Mal hat meine Mutter mit Arzt gewartet, bis ich kaum mehr laufen konnte. Ich weiß aber nicht, ob mich das dazu bewegt hat, wieder aufs Klo zu gehen, oder ob es was anderes war... Sorry.

Als meine Große im KH lag (sie war ein Frühchen in der 27.SSW) hab ich eine Mutter kennen gelernt, deren Tochter (sie war wohl um die 6 oder 7 Jahre alt) auch im KH lag. Diese Mama erzählte mir, dass ihre Tochter auch ewig zurück gehalten hat und nun würden auch keine Einläufe mehr helfen. Wenn sie nicht die nächsten 12 Stunden Stuhl hätte, würde das Kind operiert werden. Ich weiß aber nicht, wie lang das Kind schon zurück gehalten hat. Wird aber wohl schon ne Weile gewesen sein. Hab die Mama auch nicht wieder gesehen, weil Kinderstation und Frühchenstation ja getrennt sind. Also kann ich dir nicht sagen, wie es dann weiter ging.

Meine Große hatte das Problem auch mal, dass sie nicht aufs Klo ging. Wir haben das Problem so gelöst: sie bekommt jedes Mal, wenn sie "groß" war ein kleines Stück Schokolade. Mittlerweile geht sie auch, ohne Schokolade. Sie war auch etwa 3 Jahre alt, als das war. Mittlerweile ist sie 6 Jahre alt und geht brav aufs Klo, ohne "Belohnung" dafür bekommen zu müssen.

Versuchs mal mit einer Belohnung? Irgendwas, das er gerne hat?
Wenns nix bringt, dann kriegt er eben keine Süßigkeiten, solang er nicht geht. Denn die machen erst recht Verstopfung.

Ich wünsch dir alles Liebe! Und frohe Ostern!