Hundekot weg machen

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von maddi2704 03.04.10 - 22:34 Uhr

Mich würde mal interessieren,wer alles die Hinterlassenschaften von seinem Vierbeiner weg macht?

Jedem müsste klar sein,der einen Hund hat oder haben will das man die Hinterlassenschaften weg machen muss.Leider gibt es soviel Leute die es nicht machen und auch nicht für nötig halten.
ich finde es von manchen Menschen einfach nur dreist,wenn man sie darauf anspricht bekommt man nur eine dumme Antwort.
Ich habe immer Tüten mit bei.

Beitrag von herzensschoene 03.04.10 - 23:53 Uhr

meinst du hier schreibt einer rein, dass er seinen hundekot nicht wegräumt?

maren

Beitrag von farina76 04.04.10 - 07:40 Uhr

Kommt darauf an wo.

Auf Spazierwegen, auf Futterwiesen, in der Stadt, mache ich es weg. Im Gebüsch und leeren Äckern mache ich es nicht weg.

Bei uns gibt es aber auch genug Hundehalter die es auch am Wegrand nicht wegmachen. Ecklig ist das auf jeden Fall. Hier bei uns am Land hält sich das aber noch in Masen weil auf eine riesige Fläche nur wenige Hunde kommen. Auch die Bauernhofhunde die alleine Gassi gehen haben natürlich kein Tütchen dabei.

Ich bin immer entsetzt wenn ich mal in die Stadt geh und da teilweise die ganzen Hundehaufen sehe. Wäh! Meine verwöhnten Landhunde gehen da nicht mal rein zum pinkeln weil es ihnen zu ecklig ist.

Beitrag von goldengirl2009 04.04.10 - 10:49 Uhr

Habe es als ich noch einen Hund hatte so wie Du gemacht.

Mittlerweile verstehe ich jeden der eine Wut auf Hunde samt deren Besitzer hat,obwohl die Hunde nichts dafür können.

Gruß

Beitrag von bellastella 04.04.10 - 14:58 Uhr

Ich sehe das im Prinzip genauso wie Du.

Ich zahle Steuer und dass nicht wenig und soll die Hinterlassenschaften meines Hundes wegräumen?

Die zig Katzenbesitzer deren Miezen ihre Knödel in unserem Sandkasten ect hinterlassen ,was übrigens SEHR SEHR ekelhaft in einem Sandkuchen ist :-[:-[:-[ die werden weder steuerlich noch sonstwie zur Rechenschaft gezogen.

ALso ich mach es nicht weg weil wir eigentlich NUR im Wald laufen und unsere Hündin auch nur relativ weit weg vom Weg "macht"

Wenn sie nun mal etwas "verlieren"sollte an einer Stelle, an der es nicht liegenbleiben kann dann würde ich es selbstverständlich wegmachen da es mir nicht anders als nicht-Hundebesitzern geht wenn ich einen Gehweg entlanglaufe und in einen Hundehaufen trete.

LG Bella

Beitrag von booo 04.04.10 - 09:50 Uhr

Ich machs nicht weg.

Beitrag von goldengirl2009 04.04.10 - 10:48 Uhr

Und warum nicht ?

Gruß

Beitrag von booo 04.04.10 - 11:02 Uhr

Weil mein Hund hier auf eine Wiese macht, wo seit 10 Jahren alle "Köter" des Viertels hinmachen. Am Anfang hab ichs weggemacht, nachdem ich aber X Mal in einen Haufen getreten bin, lass ich es sein, so bleibt wenn ich doch mal reintreten sollte (z.b. wenns dunkel ist) der Gedanke dass es evtl vom eigenen Hund ist und der Ärger ist nicht ganz so groß. Wie gesgat, ich weiß auf Anhieb 10 Hune die da täglich hinmachen, keiner machts weg und ich auch nicht mehr.

Ansonsten macht er nur im Gebüsch oder eben im Wald und nein, da mach ichs nicht weg.

Wenn er auf die Straße macht allerdings schon.

Vor 2 Tagen hatte er dünn, das lies sich nicht wegmachen, da hab ich sogar extra nen Eimer Wasser geholt. War zum Glück direkt vorm Haus.

Beitrag von maddi2704 04.04.10 - 11:11 Uhr

Ich denke es kommt immer darauf an wo der Hund hin macht.In einem Walöd oder auf dem Feld ist das noch akzeptabel.Bei uns in der Stadt ist es wirklich schlimm und wenn ich am Kanal spazieren gehe dann ist ein Haufen neben den anderen.

Einige denken sich anscheint,die zahlen ja Steuern also können sie es liegen lassen.

Beitrag von booo 04.04.10 - 11:49 Uhr

Den Ärger zwecks Hundesteuer kann ich aber verstehen (Auch wenns ne Luxussteuuer ist). Hier wird nichts für die Hunde getan. Wir haben keine Freilaufflächen, keine Kotbeutelspender, nix.

Ich ärgere mich aber auch wenn hier was auf der Strasse oder bevorzugt auf dem Gehweg liegt.

Beitrag von bananas 04.04.10 - 17:53 Uhr

"damit die hundescheiße weggemacht wird"
die antwort bekam ich bei unserer zuständigen stelle zwecks verwendung der hundesteuer...man sieht nix davon..
und alles andere ist trotz dem enormem betrag für hunde tabu....
oder "damit sich die zahl der hunde in dieser stadt minimalisiert".......dann müssten sie andere dinge auch verbieten.
verrücktes NRW....

Beitrag von dominiksmami 04.04.10 - 10:17 Uhr

Huhu,

da ich a) so erzogen wurde und b) die Strafen hier verdammt hoch sind *g*, mache ich überall da wo es nicht liegen bleiben darf, alles weg.

Allerdings haben wir hier das Glück das die Stadt sehr viel für Hunde tut und so kommt das vielleicht alle 2 Monate mal vor das mein Hund irgendwo hinmacht wo es nicht einfach liegen bleiben kann.

lg

Andrea

Beitrag von -b-engel 04.04.10 - 12:31 Uhr

ich mache es nicht-hab es mir zwar mal vorgenommen aber neee ICH ZAHLE HUNDESTEUER und das nicht wenig !!!!!!

Für was eigentlich ? Es gibt weder *spielplätze* für Hunde es gibt hier keine Spielwiesen.Keine Aufgestellten Mülleimer samt Hundekottüten..... warum soll ich das wegmachen? Ich zahle steuern-einfach so....pfff ..nö bin ich denn blöd??????

Katzen dürfen doch auch überall hinmachen und die Besitzer räumen es nic ht weg :-p

Beitrag von schnecki82 04.04.10 - 15:27 Uhr

Und genau deshalb HASSE ich mittlerweile diese dummen Köter und dessen Haufen !!! Ich würde am liebsten jeden Hund und dessen Besitzer sonst wohin latschen, weil diese ekelhaften Hundehaufen sich auf JEDEM Gehweg verewigen. Mein Töchterlein latscht da natürlich mitten rein. Absolut oberhammer!

Mittlerweile kann ich Hunde absolut überhaupt nicht mehr leiden ... Wenn meine Tochter schon ankommt: "Oooooh guck mal ein süßer Hund!" kann ich nur noch antworten "Und dieser Köter sch*** gleich den Bürgersteig zu."

Ich glaube meine Tochter hat sichs schon gut abgeguckt und mag auch keine Hunde mehr. Da müssen sich Hundebesitzer und ihr asoziales Denken nicht wundern, dass Hunde nicht mehr gern angesehen werden !

Ohne Grüße ...

Beitrag von bellastella 04.04.10 - 15:47 Uhr

Aber du kannst doch nicht alle Hunde samt Besitzer über einen Kamm scheren...Ich habe weiter oben meine Antwort auf diesen Beitrag abgeliefert, eben auch mit der Aussage dass ich es absolut scheußlich finde wenn meine Kinder oder ich in einen dieser absolut unverschämten Dreckhaufen treten...

Ich bin Hundebesitzer und würde in JEDEM Fall einen fehlgeschlagenen Erleichterungsversuch meines Hundes beseitigen

LG Bella

Beitrag von schnecki82 04.04.10 - 15:56 Uhr

Ich weiß, dass man nicht alle Hundebesitzer über einen Kamm scheren kann,

ABER

hier schreiben die meisten, dass der Kot weg gemacht wird. In Wirklichkeit sieht es doch anders aus ! Wenn ich aus meiner Haustür trete und nur zur Bushaltestelle laufen, finde ich ungelogen bestimmt mindestens 10 Hundehaufen auf einem 10m-Weg.

Nee ganz ehrlich? Ich mag einfach keine Hunde mehr ... Dafür das Steuern gezahlt werden muss, kann ICH nichts und dennoch muss ich ständig diese übelriechenden Hinterlassenschafften dieser Tölen von den Schuhen meiner Tochter entfernen. :-[ :-[ :-[

Beitrag von nala22 05.04.10 - 10:50 Uhr

Du bist der typische Beweiss, dass es immer wieder Menschen gibt die einfach Alle über einen Kamm scheren!

Ich bin zum Beispiel auch so das ich den Kot wegmache, ist ja auch nichts weiter dabei, aaaabbbber es kotzt mich an, dass gerade Leute wie Du schon förmlich drohend hinter einem stehen und zuschauen, ob ich auch ja die Scheisse wegmache!!!

Mich kotzen die Leute auch an, die von ihren Hunden die Hinterlassenschaft nicht wegmachen, aber das wird es immer geben!

Es gibt genügend Leute die auch andersweitig die Umwelt verschmutzen, Katzen machen auch überall hin, es scheissen sorry nicht nur die blöden Tölen wie Du sie nennst auf die Strasse!

Sowas Bekl....echt da kommt mir die Halsschlagader raus, es sind nicht die Tiere die Du verurteilen musst, sondern die Besitzer!

Komisches Volk, Euere Probleme will ich mal haben!!!

Beitrag von kja1985 04.04.10 - 21:10 Uhr

Und das Gemeine ist, dass ich mitverurteilt werde, obwohl ich meinen Scheiß wegmach...

Beitrag von trollmama 05.04.10 - 06:48 Uhr

Und WAS genau kann der Hund dazu, wenn sein Besitzer den Hundekot nicht wegmacht?
Wenn ich in Zukunft auf unerzogene, sich daneben benehmende, kleine Kinder treffe und dann irgendwann Deine Töchterlein sehen würde, ist es dann in Ordnung zu sagen 'Bloß weg von diesem verzogenen Rotzgörenblag, die kann sich sowieso nicht benehmen!'
Ich mag auch manche Menschen, Tiere, usw. nicht, aber ich habe das (so gut es eben geht) niemals meinen Kindern gezeigt! Denn ich will nicht, daß ich meine Kinder dazu erziehe, irgendwelche Lebewesen zu hassen!
Auch das gehört für mich zu einer guten und vorurteilsfreien Kindererziehung dazu!
Viele Grüße
Trollmama
P.s.: Jetzt weiß ich, von welchen Menschen die zukünftigen Tierquäler erzogen werden......

Beitrag von -b-engel 05.04.10 - 10:33 Uhr

mein hund macht nicht auf den gehweg........blabla

Beitrag von similia.similibus 04.04.10 - 20:21 Uhr

Du zahlst die Hundesteuer aber nicht, damit andere den Dreck DEINES Hundes beseitigen. Wegen solcher Leute wie dir, werden Hunde immer mehr gehasst und Hundehalter immer öfter blöde angemacht! #aerger

Beitrag von -b-engel 05.04.10 - 10:34 Uhr

#rofl

Beitrag von sora76 06.04.10 - 07:42 Uhr

Hallo!

Mal zur Richtigkeit: Katzen machen nicht auf Gehwegen.
Sie suchen sich Plätze wo sie ihren Kot dann verbuddeln können. Es liegt also im Normalfall nicht offen rum.
Ich hab noch nie eine Katze gesehen, die auf den Gehweg gemacht hat. ;-)


Hundesteuer befreit einen nicht vor der Beseitigung. Wenn sie dich erwischen dann darfste Zahlen. Ich weiß nicht obs das wirklich Wert ist.


LG Sonja

Beitrag von julianstantchen 04.04.10 - 16:02 Uhr

Wir laufen meist bei Wiesen und Feldern, anbei ist ein Wald. Eigentlich mache ich es überall bis auf den Wald weg, denn da liegen soviele Häufchen rum....ist so ein Naturwald ohne Wanderweg.

Aber ich mache es sogar in den weitläufigen Wiesen hier weg.

Beitrag von dinamaus 04.04.10 - 20:59 Uhr

Es kommt drauf an, wo mein Hund sein Geschäft erledigt. Im Gebüsch oder auf Feldern, da wo niemand lang kommt lass Ich es liegen. Aber überall anders mach Ich es weg.
Mich nervt es derart, wenn Leute Ihre Hunde auf den Gehweg scheißen lassen und es nicht wegmachen. Letztens lag ein Haufen direkt vor unserer Tür, natürlich hab ich Trottel den Haufen weggemacht, weils sonst nachher noch mein Hund war, und mein Kind wär wohl der erste gewesen, der reingelatscht wär#schrei

Ne das find Ich äääätzend!:-(

  • 1
  • 2