Wie 'trockenlegen'?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von schwarzesetwas 03.04.10 - 22:44 Uhr

Mein Großer ist nun über 3 Jahre alt.
Kann ins Töpchen machen, also er kann beides kontrollieren.
Nur WILL er grad nicht.

Was soll ich tun?

Er muß für den Kiga im August trocken sein, das ist Voraussetzung da.

Habt ihr Tipps?

Gut, seine Schwester macht noch in die Windel, die ist aber grad 1,5 Jahre alt.

Soll ich einfach abwarten? Mit 'Trockengeschenk' hab ich das schon probiert.
Ging nur einen Tag gut.

Bin ratlos.

Lg,
SE

Beitrag von kekschen25 03.04.10 - 22:56 Uhr

Hallo,
meines wissens nach darf KEIN Kiga in Deutschland das als Aufnahmebedingung verlangen. Ich würde mich da nochmal schlau machen.
Ich habe bei meiner Kleinen die Erfahrung gemacht, das man das trocken werden absolut NICHT erzwingen kann. Bei uns war es so, je mehr Druck wir auf sie ausgeübt haben, umso schlechter lief es. Jetzt haben wir uns vorgenommen ganz entspannt zu sein, und seitdem macht sie große Fortschritte.

Also, informier Dich nochmal mit dem KiGa denn das kann eigentlich so nicht sein.
LG, Kekschen

Beitrag von tabi 04.04.10 - 09:26 Uhr

Garnicht.
Je mehr Druck du machst bzw lockst, desto weniger klappt es.
Oder noch schlimmer, es klappt jetzt und später kommen dann Spätfolgen wie jahrelanges Bettnässen etc dazu.
Gib ihm einfach die Zeit, er wird trocken wenn er soweit ist.
Lob ihn wenns klappt, aber schimpf nicht, wenn nicht.
Vielleicht hilft es , wenn du ihn immer wieder erinnerst aufs Töpfen zu gehen.
Oder, was bei Julian total angeschlagen hat:
Töpfen weg packen und mit ihm auf die normale Tiolette gehen(eventuell mit Ring) Die ist ja nur für die Großen...das hat Juli total stolz gemacht und motiviert.;-)
Lg Tabi

Beitrag von steffix77 04.04.10 - 09:43 Uhr

Du selbst kannst Dein Kind am besten einschätzen!
Mein Großer hat es dadurch gelernt, daß wir einfach die Windel weggelassen haben. Wir haben uns eine Woche ausgeguckt, wo nicht so viel los war, denn ich wollte vermeiden, daß es dann so ein Hin und Her gibt (Windel ab, Windel dran- das verwirrt m.M. nach nur)
2 Tage war es etwas stressig, weils oft daneben ging. #putzAber das hat ihn auch gestört, und dann hat er selber darauf geachtet, daß er rechtzeitig aufs Klo kommt. Nach 4-5 Tagen war es dann ok! Sogar nachts! Wir hatten so einen Aufsatz mit Treppe, das hat ihn total motiviert, denn er konnte dann alles alleine machen.#pro

LG Steffi

Beitrag von woodgo 04.04.10 - 10:31 Uhr

Hallo,

wenn Dein Sohn 3 Jahre alt ist, versteht er auch, warum er keine Windel mehr braucht. Lass die Windel einfach ab, klar mußt Du das ein oder andere mal den #putz benutzen, aber das ist wohl kaum schlimm, oder?
Nicht unter Druck setzen, immer loben, auch, wenn es daneben ging, dann einfach ignorieren und garnicht weiter drauf eingehen.
Ach ja, mit 3 Jahen wollte meine Tochter keinen Topf mehr, sondern wie wir auf´s große Klo. Sucht doch mit Ihm gemeinsam eine Kinderklobrille aus.

LG

Beitrag von schwarzesetwas 04.04.10 - 11:04 Uhr

Er hat sowohl nen Kinderklo, als auch einen Toilettensitz.
Windel einfach abmachen hab ich auch schon probiert, dann heult er so lange, bis ich ihm eine ummache.
Sogar zu kleine Windeln (damit sie nicht so angenehm sitzen) hab ich schon probiert.

Beitrag von woodgo 04.04.10 - 11:16 Uhr

"...dann heult er so lange, bis ich ihm eine ummache..."

Tja, dann wird das auch immer so weiter gehen, Kind heult solange, bis es seinen Willen bekommt#kratz
Entweder wollt Ihr mit dem Trockenwerden beginnen, oder nicht. Windel ab und wieder ran ist nicht die beste Voraussetzung#aha

Beitrag von schwarzesetwas 04.04.10 - 14:57 Uhr

Aber mit quasi Gewalt an so ne Sache rangehen halte ich für auch nicht richtig, da dann mit Sicherheit alles in die Hose geht. #contra

Beitrag von woodgo 04.04.10 - 17:49 Uhr

Was ist denn Gewalt daran#schock
Du lernst Deinem Kind, wie es trocken wird, was hat das mit Gewalt zu tun? Ein Kind von 3 Jahren die Windel abgewöhnen zu wollen, mit mal ohne Windel und mal nicht, das ist dumm, denn Dein Kind wird schnell den Dreh raushaben, daß es mit Geschrei sofort seinen Willen bekommt. Entweder zieh ich das durch, und das kann man mit 3 Jahren durchaus, oder ich lasse es. Mehr habe ich damit nicht gemeint#klatsch

Beitrag von emilia72 04.04.10 - 14:39 Uhr

Bin grad völlig erstaunt... warum in aller Welt muss ein 3-jähriger trocken sein? Wer kommt den auf die Idee?

Der eine spricht spät, der andere läuft spät und die anderen lassen sich eben Zeit, sich von der Windel zu verabschieden. 3 Jahre finde ich jetzt kein zwingendes Alter, die Windel wegzulassen.

Ich denke, alles, was krampfhaft versucht wird zu erzwingen, geht in die Hose. Im wahrsten Sinne des Wortes.

Fragt mich aber nochmal in einem Jahr, da ist mein Kleiner auch 3 - vielleicht denke ich dann anders darüber.