Hauen, kratzen, beissen, treten, nicht hören usw

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von ramona_27 03.04.10 - 22:47 Uhr

Hallo alle!

Mein Sohn Jamie (Oktober 07) kann manchmal echt schlimm sein #zitter

Er haut, tritt, kneift, kratzt, beisst, spuckt, lacht mich an wenn ich "schimpfe" usw...

Am meisten leidet seine Schwester (6) darunter, die bekommt das meiste ab. Manchmal, wenn etwas nicht nach seinem Willen läuft, manchmal einfach "nur so".
Wenn ich ihm was verbiete, bin ich dran :-(

Ich verstehe einfach nicht, wo er so ein Verhalten her hat (von uns nicht!), er geht auch nicht in die Kita oä.

Meine Tochter war in dem Alter so ganz anders....deswegen bin ich so überrumpelt.

Wenn er so einen "Anfall" hat, sage ich streng, das er es lassen soll, beim zweiten mal muss er in sein Zimmer.
Das hilft auch sehr, aber am nächsten Tag geht alles wieder von vorne los....lernt er daraus nicht? Ist er noch zu "klein"? Ist das eine "normale" Entwicklung (Trotzphase) oder ein "starker" Charakter?
Fragen über Fragen....fühle mich manchmal echt hilflos...

Letztens in der Apotheke, saß er in der Buchecke (da liegen Kinderbücher) ein Junge, etwas älter wie meiner, stand vielleicht 1m entfernt und schaute zu, wie Jamie ein Buch liest. Das gefiel meinem Sohn nicht, so stand er auf, ging zu dem Jungen, sagte "Nein!" und schubste ihn weg.

Mann, das war mir peinlich! Der andere Junge hatte ja nichts getan!


Oder einmal im Supermarkt...Jamie sitzt im Einkaufswagen, ich packe alles in Taschen ein. Da kommt eine ältere Dame, sagte irgendwas (Na du süßer oder so) und wollte ihm die Wangen streicheln...was macht Jamie? Er sagt "Nein" und haut sie....
Gut, von Fremden angefasst zu werden, MUSS ja auch nicht jedem gefallen ;-)

Mein Mann meint, er habe einen starken Charakter, weiss was er will usw....

Ich weiss nicht damit umzugehen....

Wer hat/hatte auch so ein "Exemplar" in diesem Alter? Und vergeht es auch wieder?
Ich habe soo Angst, das er ein "Rotzlöffel" wird #schock


Danke fürs Lesen...

LG
Ramona

Beitrag von matata 04.04.10 - 02:26 Uhr

Huch, was lese ich zu später Stund.

Zum einen denke ich, das Problem wäre geringer, wäre das kleine Monster (ich nenne meine Maus auch so) unter seinesgleichen, also bei einer Tagesmama oder in der Krippe. Denn Kinder sozialisieren unter ihres gleichen nun einmal besser.

Zum Anderen, hast du ein ganz normal entwickeltes Kind mitten in der Allmachtphase,"ich kann alles" "ich kriege alles" etc. , da ist es natürlich sehr frustrierend wenn die Dinge nicht so laufen, wie das kleine Monsterhirn sich das gerade wünscht.

Wichtig ist nur wie du darauf reagierst. Meine Monsterin, hatte bis vor kurzem, und jetzt nicht mehr ganz so häufig, den Findus: "MEINE", alles war und ist "MEINE" auch wenns der Stiefel des anderen Kind war, meine Einkaufstasche, die Straßenbahn, völlig Wurscht. Und ich gebe zu, nach einem Nachmittag mit gefühlten 20.000 "MEINE" und den dazu gehörige Jammertiraden, rannte ich sehr auf 180 angespannt und laut um mich trotzend (ja ich mach da gleich mit) durch die Wohnung, sicherlich half es ein Stück weit (bei Spielzeug) zu erklären, aber ich besann mich dann darauf in Absprache mit der Tagesmama, das weitesgehend zu ignorieren oder Alternativsätze anzubieten (sie spricht noch nicht so gut, und macht es sich gern mit ein bis zwei Worten leicht).

Nun zu den geschilderten Dingen:
Das deine Tochter so ganz anders war, ist jetzt mal völlig egal, weil ja jedes Kind anders ist und das wäre auch super langweilig wäre dein Sohn wie deine Tochter, zumal.... der Arme.... naja ich führe das nicht weiter aus...

Die Anfälle würde ich weitesgehend so einschränken, dass er nichts zerstören kann oder jemanden um sich herum, zur Not ihn auf ein Bett tragen (mach ich mit dem kleinen Wüterich einer Freundin auch immer so, klappt prima, findet er doof, weil er nicht mehr im Mittelpunkt steht, gibt ihm aber die Möglichkeit ein bisschen Erde unter den Füßen zurück zu gewinnen).
Wichtig ist vielleicht, dass du dir verdeutlichst, dass er in dem Alter gar nicht anders kann und das nicht besser wird, wenn man dem mit Unverständnis reagiert. Er ärgert sich, egal worüber, das ist in dem Moment schlimm und schrecklich und er kann einfach nicht anders als toben, jetzt ist Mama auch noch böse, verdammt das fühle ich mich gleich noch schlimmer,also schlimmer toben, was ich soll in mein Zimmer, schrecklich....

Dass das nicht lange fruchten kann, scheint mir schlüssig. Das er immernoch haut beißt und kratzt, scheint mir versäumt worden zu sein, denn als meine diese Phase hatte standen ich immer wieder klare Grenzen, ohne Pardon, es wird einfach nicht gehaun, sonst gibt´s Mama auf Igno, erst recht wenn ich in ihrem Blick das feuchte KLitzern der Provokation entdecke, nee nee.

Wenn meine Monsterin unverhältnismäßig austickt , dann sage ich das ich verstehe, dass sie wütend ist sie auch gern in den Arm nehme, aber mir von dem lauten Schreien die Ohren weh tun, ich geh mal zwei Meter weg , bin aber da. Auf den Boden schmeißt sie sich schon lange nicht mehr, weil wir das einfach weg ignoriert haben (war eine OMA.MAMA.Aktion')."Schätzchen sag der Mama/Oma wenn du damit fertig bist ja, ich koch derweil weiter"
Versteh mich nicht falsch ich bin keine Übermama, ich schmeiße sie auch schon mal raus, aber meist , wenn ein Ausbruch von mir droht , damit ich durchatmen kann, dass sage ich aber auch so und manchmal ist fraglich wer von uns beiden trotzt.

im Bezug auf die Apotheke:
Wenn dir dein Kind peinlich ist, dann solltest du an deinem Selbstbewusstsein arbeiten, denn jedem reflektierten Elternteil sollte in solchen Situationen klar sein, dass das kein Erziehungsmisserfolg sein kann, wenn dem nicht so ist, und du Unverständniss erntest, SO WHAT, dein Leben , dein Kind... Kind schnappen, nicht jede Situation muss man auswerten....

Die Geschichte mit der Oma im Supermarkt, SUUUPER !!!, ich hasse Leute die meinen ungefragt, mich , mein Kind oder meinen Hund anzufassen.
Toll , dass er so klar seine Wünsche äußern kann, viele Erwachsene missachten oft und gerade bei Kleinkindern deren Grenzen. Da hätte ich ihn noch für gelobt, bzw. max. hätte man drüber reden können ob man das nächste Mal am Ton bastelt, sei froh , dass er das tut, sei stolz !!!! Denn solche Kinder werden sich zu wehren wissen... das ist wichtig!
Ein guter Freund ärgert meine Tochter immer weiter auch wenn sie schon nein gesagt hat, da raste ich jedes mal gepflegt aus.... ruhig und gelassen aber gepflegt... es wird besser...

Wenn er lacht , haut und spuckt wenn du ernsthaft mit ihm reden willst, dann verlasse den Raum, keiner verlangt von dir oder auch von ihm, dass man respektlos zu anderen ist.

"ich möchte nicht , dass du so mit mir sprichst" und geh und atme und atme....

ich komme mit mehr Verständnis für mein Monster, kindgerechten Erklärungen und logischen Konsequenzen ruhiger durch den Tag und trotzdem bleibt es die Trotzphase! MEINE und IHRE!!

der Musikerkollege aus dem Jazzbereich wird sich sicherlich noch zu Wort melden, ich hoffe endlich schlafen zu können und empfehle zu guter Letzt, das kompetente Kind von Jesper Juul (da habe ich meine Kindheit aufgearbeitet) und Smart Love von ichweißnichtmehr (hilft mir hin und wieder besser zu verstehen, weil man das ja leider nirgendwo anders beigebracht bekommt)

lg gut nacht und viel kraft

tata alleinerziehend mit alva (auch ok07, auch willensstark und wasnichallesnoch)

Beitrag von ramona_27 04.04.10 - 08:32 Uhr

Danke! Also alles im grünen Bereich....

Das er nicht wie meine Tochter ist, war ja nicht als "Vorwurf" gemeint, ich weiss, jedes Kind ist anders und es ist auch gut so ;-)

Aber ICH muss auch lernen, damit umzugehen...und ich habe immer Angst, was falsch zu machen.....

Deswegen "freut" es mich zu hören, das es wohl alles relativ normal ist.

Danke, alles Gute und schöne Ostertage! #hasi

Ramona